Blog

Malik Zinad um IBO-Titel gegen James Kraft am 25.01.2020 in Hamburg

 

DSC07010a

Malik Zinad ist mit 15 Kämpfen unbesiegt, fast alle hat er durch KO gewonnen. Im Halbschwergewicht ist James Kraft amtierender Meister den IBO Youth Titel. Der Kampf wird über 10 Runden angesetzt. Malik ist überzeugt dass er die volle Distanz nicht benutzt. Genau so siegessicher ist auch James Kraft, unbesiegt nach 17 Kämpfen. Ein spannendes Duell auf Augenhöhe!

Malik ist wohnhaft in Malta, geboren in Libyen. Trainiert wurde er vorher vom legendären Donny Lalonde. Donny meint dass Malik hat mehr Talent als er selbst als aktiver Boxer hatte. In der Ecke in Hamburg wird Malik von Nasser Chahrour betreut.

HAUPTKÄMPFE FÜR BOXGALA IN HAMBURG STEHEN: ABASS BARAOU TRIFFT AUF MEXIKANER JUAREZ

ARTEM HARUTYUNYAN VERTEIDIGT IBO INTERNATIONAL GEGEN ARGENTINIER ANTIN

TICKETS AB 13. JANUAR IM VERKAUF
Am 25.01.2020 steigt in Hamburg das erste gemeinsame Event des Team Sauerland und der Universum Boxpromotion, jetzt stehen die beiden Hauptkämpfe fest: Sauerland-Boxer und WBC International Champ Abass Baraou (8-0, 5 K.o.) trifft auf Abraham Juarez (16-4, 6 K.o.) aus Mexiko. Universum-Athlet Artem Harutyunyan (8-0, 5 K.o.) verteidigt seinen IBO International-Gürtel gegen den Argentinier Miguel Cesario Antin (19-4, 8 K.o.). Die Show im Work Your Champ Gym wird von TV-Sender und Partner Sport1 ab 21 Uhr drei Stunden live übertragen. Der Ticketverkauf startet am Montag.

„Abass im Ring zu sehen, ist für jeden Zuschauer eine wahre Freude“, so Nisse Sauerland. „Er boxt technisch und taktisch auf sehr hohem Niveau und geht dazu noch aggressiv zu Werke. Man sieht, wie er sich von Kampf zu Kampf nochmal verbessert und daher steht er völlig zu Recht unter den Top 15 bzw. 10 der Welt bei zwei der vier großen Verbände. Allein schon wegen Abass lohnt es sich unsere Veranstaltung am 25. Januar zu besuchen!“

„Besucher, die in der Vergangenheit Kampfabende im Work Your Champ Gym erlebt haben, wissen das besondere Flair direkt am Hamburger Fischmarkt zu schätzen“, äußert sich Ismail Özen-Otto. „Diese Abende stehen für Boxen pur und die lange Tradition des Boxens in Hamburg. Näher am Kampfgeschehen und den Kämpfern kann man nicht sein als hier. Die Zuschauerzahl von rund 400 unterstreicht die Exklusivität dieses Abends, der ein Feuerwerk für echte Boxfans und ein Heimspiel für Artem Harutyunyan und seine Anhänger werden wird. Artem steht für Profiboxen auf höchstem Niveau. Mir ist in diesem Geschäft kaum jemand begegnet, der sich derart akribisch und professionell vorbereitet, um am Kampfabend auf den Punkt fit zu sein. Sein Gegner muss sich darauf einstellen, einen entschlossenen Artem zu treffen, der sich auf seinem Weg nicht aufhalten lassen wird. Ihm gehört die Zukunft in dieser Gewichtsklasse!“

„Ich freue mich auf den Kampf, fühle mich gut und bereite mich wie immer entsprechend vor“, so Abass Baraou. „Das wird zwar eine neue Herausforderung für mich sein, da Herr Wegner aufgrund seiner Verletzung nicht bei der Vorbereitung und auch nicht beim Kampf dabei sein kann. Dennoch bin ich zu 100% auf den Sieg fokussiert. Mit wem und wo ich in Zukunft trainieren werde, entscheide ich ganz in Ruhe nach dem Kampf.“

„Ich freue mich sehr, am 25. Januar in den Ring zu steigen und den Zuschauern am Ring und bei Sport1 meine Boxfähigkeiten präsentieren zu können“, sagt Artem Harutyunyan. „Natürlich will ich meinen IBO Titel gegen Miguel Cesario Antin aus Argentinien verteidigen. Ich verspreche den Zuschauern einen aufregenden und starken Kampf!“

„Es ist kein Geheimnis, dass wir Mexikaner das größte und mutigste Kämpferherz haben“, zeigt sich Baraou-Gegner Abraham Juarez zuversichtlich. “Ich bin mir nicht sicher, ob Abass damit umgehen kann. Das letzte Mal als er gegen einen Mexikaner im Ring stand, gegen Carlos Molina, war das der schwerste Kampf seiner Karriere. Ich werde ihm am 25. Januar die Hölle bereiten und mit einem Sieg zurück nach Hause reisen!“

Superweltergewichtler Abass Baraou stand zuletzt Ende Oktober im Ring, als er seinen WBC International Titel gegen den Iren John O’Donnell (33-3, 11 K.o.) in London verteidigte. Der 25-Jährige ist die derzeitige Nummer 9 der IBF-Weltrangliste und wird bei der WBC an Position 15 gelistet. Baraou ist seit 2018 beim Team Sauerland unter Vertrag und gewann alle seine acht Profikämpfe. Zuvor holte er als Amateur unter anderem Bronze bei den Weltmeisterschaften 2017 in Hamburg und Gold bei den Europameisterschaften 2017 in Charkiw (Ukraine). Sein Gegner, der erst 23-jährige, aber sehr erfahrene Mexikaner Juarez, kämpfte in 2019 in insgesamt sechs Duellen, unter anderem um die WBC Junioren Weltmeisterschaft sowie den WBA International-Titel.

Superleichtgewichtler Artem Harutyunyan (8-0, 5 K.o.) holte sich Anfang November mit einem Punktsieg über Islam Dumanov (10-2, 5 K.o.) in Hamburg den IBO International-Titel. Der 29-Jährige ist seit Ende 2017 Profi und gewann bislang alle seine acht Kämpfe. Zuvor holte er bei der Amateur-EM 2013 in Minsk (Weißrussland) die Bronze-Medaille, auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio belegte er den dritten Platz. Sein Gegenüber Miguel Cesario Antin besiegte zuletzt Carlos Andres Chaparro (7-36-1, 3 K.o.). 2018 duellierte sich Antin unter anderem mit dem derzeitigen IBO Weltmeister im Superleichtgewicht und Landsmann Jeremias Nicolas Ponce (25-0, 16 K.o.).

Tickets für die erste gemeinsame Veranstaltung des Team Sauerland und der Universum Boxpromotion sind ausschließlich im Work Your Champ Gym (Große Elbstraße 268, 22767 Hamburg) von Montag bis Freitag zwischen 10 und 20 Uhr erhältlich. Alle 400 verfügbaren Tickets der exklusiven Show zum Preis von 195 € beinhalten ein hochwertiges Catering, Getränke und Zugang zur Aftershowparty mit DJ Kai Schwarz.

Saturday 25, January 2020

Work Your Champ ArenaHamburgHamburgGermany

commission Bund Deutscher Berufsboxer
promoter Universum Promotion – Ismael Oezen, SPAG – Nisse Sauerland
matchmaker Tom DallasFlavio Oleaga Mirabal
division w-l-d
last 6
rounds w-l-d
last 6
sport
Pending Approval
super light Artem Harutyunyan 8 0 0
S
10 Miguel Cesario Antin 19 4 0
pro boxing
super welter Abass Baraou 8 0 0
S
10 Abraham Juarez 16 4 0
pro boxing
light heavy James Kraft 16 0 1
S
10 TBA
pro boxing
super middle Osleys Iglesias 2 0 0
S
8 TBA
pro boxing
light heavy Vartan Avetisyan 18 2 1
S
6 Dominik Ameri 14 21 0
pro boxing
heavy Jose Larduet 2 0 0
S
6 TBA
pro boxing
light heavy Leo Cvetkovic 1 1 0
S
6 Hampus Henriksson 4 0 0
pro boxing
light Devrim Goekduman 5 0 0
S
6 TBA
pro boxing
super welter Ali Dohier 2 0 0
S
4 TBA

UBP 25.01.2020

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Boxen am 18. Januar in der Edel-Optics.de-Arena, Hamburg mit Formella, Kadiru, Mezencev etc.

DSC02897

“Boxen Live in Hamburg“ 

Die Hauptkämpfe:
IBO World Championship Welterweight

Sebastian Formella trifft auf Roberto Arriaza aus Nicaragua

WBC Youth World Championship Heavyweight

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru im Kampf um die WBC-Junioren-WM gegen den Tschechen Tomas Šálek

Außerdem in Action: Roman Fress, Nenad Stancic (SES), Ali Eren Demirezen, Nuri Seferi, Taycan Yildirim sowie Debütant Volkan Gözcan (alle EC Boxing) und Ilja Mezencev
Das neue Box-Jahr startet gleich mit „Volldampf“. SES Boxing und EC Box-Promotion kooperieren im neuen Jahr und setzen mit der Box-Gala am 18. Januar gleich ein großes Achtungszeichen für das Box-Jahr 2020! Bei der heutigen Pressekonferenz im Block-Bräu an den Landungsbrücken fehlte leider einer: Formella-Gegner Arriaza kommt mit Verspätung in Hamburg an. Das öffentliche Interesse war dennoch riesig – und auch der Run auf die Tickets ist ungebrochen: Es gibt nur noch rund 100 Tickets für den Boxabend am kommenden Samstag.

EC-Promoter Erol Ceylan: „Wir haben die Ehre gemeinsam mit Ulf Steinforth und SES Boxing dieses Event auszurichten. Ich bin stolz darauf, so einen Kampfabend in Hamburg zu präsentieren. Es ist eine tolle Fightcard, auf die sich die Leute freuen dürfen.“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Es ist eine tolle Zusammenarbeit bisher. Die Zuschauer dürfen sich auf ein tolles Programm freuen. Wir haben eine ausverkaufte Halle und wir spüren die Vorfreude überall.“

Der IBO-Weltmeister im Weltergewicht Sebastian Formella will seinen Titel zum ersten Mal verteidigen

Der 6. Juli 2019 mag für viele Menschen ein gewöhnlicher Tag wie jeder andere gewesen sein –  für Sebastian „Hafenbasti“ Formella wird sich dieses Datum hingegen für immer ins Gedächtnis eingebrannt haben. Unter tosendem Applaus betrat der Weltergewichtler aus Hamburg die CU Arena im Stadtteil Neugraben – dort, wo er einst aufgewachsen war, dort, wo die Reise für „Hafen-Basti“ begann. Ihm gegenüber stand IBO-Weltmeister Tulani Mbenge aus Südafrika, der bei den Buchmachern als Favorit galt. Formella ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken, hielt sich konsequent an seine mit Trainer-Duo Mark Haupt und Peter Cwielong erarbeitete Strategie. Am Ende eines kraftraubenden 12-Runden-Gefechts erklärte Ringsprecher-Legende Jimmy Lennon Jr. den 32-Jährigen zum Sieger und neuen Weltmeister. Seit den jubeldurchtränkten Stunden von Hamburg sind ein halbes Jahr ins Land gezogen, IBO-Weltmeister Sebastian Formella (21-0-0 (10)) ist nun nicht mehr in der Rolle des Jägers, er ist nun der Gejagte. Für seine erste Titelverteidigung ist die öffentliche Aufmerksamkeit nun deutlich größer, er muss beweisen, dass sein Triumph im letzten Sommer keine Eintagsfliege war. Hierfür auf die Probe stellen wird ihn Roberto Arriaza (18-1-0 (14)) aus Nicaragua, der nach Hamburg gereist kommt, um Formella den Titel zu entreißen. „Dynamita“, wie Arriaza auch genannt wird, machte in der Vergangenheit seinem Spitznamen immer wieder alle Ehre und ließ seine explosiven Fäuste sprechen. 14 seiner 18 Siege als Profi erzielte er durch Knockout, womit der 29 Jahre alte Südamerikaner in der Gewichtsklasse bis 66,678 kg zu den gefährlicheren Boxern zählt. Roberto Arriaza besticht zudem durch seine imposante Physis, gepaart mit einiger internationaler Erfahrung. Im Gegensatz zu Formella hat er nämlich schon in den USA geboxt. Alles in allem schnürt der Mann aus Managua ein Gesamtpaket, das den amtierenden Weltmeister in Gefahr bringen kann. Nun muss der Gejagte zeigen, dass er keine leichte Beute ist.
Sebastian Formella: „Ich habe mich gefreut, den WM-Titel zu gewinnen, aber es hat sich nichts geändert, ich bin weiter der, der ich bin. Ich musste in dieser Vorbereitung während den Feiertagen arbeiten und musste mich natürlich etwas zurückhalten.“

Formella über seine Fans und der ausverkauften Halle: „Das wird ein Hexenkessel, so viel ist sicher.“

Zum Gegner: „Er ist physisch sehr stark. Darauf haben wir uns eingestellt und wenn der Plan aufgeht, dann gewinnen wir.“

Mark Haupt: „Wir bereiten uns immer sehr gewissenhaft vor. Er muss fokussiert bleiben. Wir hatten sehr starke Sparringspartner in der Vorbereitung und fühlen uns gut vorbereitet auf den Gegner.“

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (22) im Kampf um die WBC-Junioren-WM gegen den Tschechen Tomas Šálek (21)

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru hat nach seinem Start im Februar in die Profilaufbahn ein eindrucksvolles Jahr 2019 absolviert. Der erst 22-jährige Hamburger konnte seine eindrucksvolle Amateurkarriere als Jugend-Olympiasieger 2014, Vize-Weltmeister und Europameister im Juniorenbereich nun mit sechs hoffnungsvollen Siegen auch im Profibereich untermauern. Auch sein letzter Kampf mit dem Tko-Sieg gegen den Venezolaner Pedro Martinez im November in Halle/S. war wieder ein boxerisches Highlight in seiner Gewichtsklasse, dem Schwergewicht. Nun steht schon nach einem Jahr Profi-Dasein am 18. Januar in Hamburg für Peter Kadiru der erste internationale Titelkampf an. Gegen den erst 21-jährigen tschechischen Schwergewichtler Tomas Šálek, (11-1-0 (9)), der wie Kadiru als großes Talent im internationalen Schwergewicht gehandelt wird, steht somit die erste ganz große Bewährungsprobe im Kampf um die WBC-Junioren-Weltmeisterschaft an. Tomas Šálek gehört dem „Team Czech Republic“ an und wird von dem ehemaligen Welt- und Europameister Lukáš Konečný in Usti nad Labem trainiert. Peter Kadiru sollte in seinem ersten „Heimspiel“ in seiner Heimatstadt Hamburg vor dessen Ko-Quote von 75% vorgewarnt genug sein!
Ulf Steinforth: „Es schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Beide sind bei SES unter Vertrag, aber solche Duelle gibt es eben manchmal, wenn es Sinn macht. Beide sind jung. Die K.o.-Quote spricht für Tomas, die technischen Fähigkeiten für Peter. Das wird ein spannender Kampf. So einen Kampf muss man in so einer frühen Phase erst einmal zusammenstellen.“

Salek-Coach Lukáš Konečný: „Er ist zwei, drei Kilo leichter als sonst, hat über Weihnachten sehr gut trainiert. Wir sind sehr gut vorbereitet. Er kann viel mehr als in den letzten Kämpfen gezeigt hat.“

Tomas Šálek: „Wir kennen uns aus Sparringseinheiten bei den Amateuren, aber Profiboxen ist etwas anderes. Ich werde alles tun, um zu gewinnen.“

Peter Kadiru:Das erste Profijahr war für mich etwas besonderes mit dem Highlight in Las Vegas. Dieser Kampf ist für mich ein Meilenstein, es geht um die Junioren-WM. Tomas ist ein echter Prüfstein, aber die höhere K.o.-Quote schreckt mich nicht ab. Sicher ist, die Halle wir brennen. Ich will überzeugen und den Kampf dominieren.“

Kadiru-Coach Morales: „Peter ist im Profiboxen angekommen. Wir haben ihn in diesem Jahr sehr gut aufgebaut. Jetzt in seiner Heimatstadt um den ersten Titel zu boxen ist ein echtes Highlight.“
Roman Fress kämpft gegen den Italiener Matteo Rondena um die Int. Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht

Als Schützling von SES-Trainer Robert Stieglitz, dem ehemaligen Welt-und Europameister im Super-Mittelgewicht, wird man „hart“ rangenommen. So auch Cruisergewichtler Roman Fress aus dem „Team Deutschland“, der jetzt von seinem Coach zu einem weiteren Titelehren angetrieben wird. In seinem zehnten Profikampf, in nicht einmal zwei Jahren Profilaufbahn, wird er im Kampf um die vakante Int. Deutsche Meisterschaft gegen den Italiener Matteo Rondetta (9-4-0 (7)) antreten. Da Roman Fress seine letzten beiden Gefechte durch jeweils klare und vorzeitige Ko-Siege entscheiden konnte, kann dieses Aufeinandertreffen mit dem Italiener ein weiterer wichtiger Fingerzeig für die anstehenden internationalen Auftritte sein.

Ulf Steinforth: „Das Jahr 2020 ist das Jahr der Entscheidung für Roman. Auftakt ist jetzt in Hamburg. Wir werden sehen wo die Reise hingeht. Er bringt alles mit, um ein Publikumsliebling zu werden.“

Roman Fress: „Mit meinem Trainer Robert Stieglitz habe ich den Sechser im Lotto gezogen. Ich habe eine tolle Bindung zu ihm.

Fress-Coach Stieglitz: „Roman ist sehr fleißg, hat über die Weihnachtstage trainiert. Ich bin zuversichtlich, dass er gewinnen wird. Er muss abliefern, was er im Training gezeigt hat. Er ist ein guter Boxer, hat ein exzellentes Auge, boxt intelligent.
Heimspiel für Nenad Stancic – im siebten Profikampf gegen Nukri Gamgebeli

Nenad Stancic hat sich in seiner Gewichtsklasse, dem Leichtgewicht, mit drei weiteren Siegen im Jahr 2019 etabliert. Der junge Hamburger will mit den nächsten Kämpfen den ersten nationalen Titel anstreben. In seinem ersten „Heimspiel“ in der Edel-Optics.de-Arena will sich das 22-jährige Talent aus dem „Team Deutschland“ im Kampf gegen Nukri Gamgebeli (10-8-0 (7)) aus Georgien die weitere und notwendige „Ringreife“ sichern, um im Jahr 2020 die neuen Ziele anzugehen

Nenad Stancic: „Ich habe eine tolle Vorbereitung hinter mir und freue mich auf den Auftritt den Hamburg. Großes Dankeschön an meinen Promoter, der mir die Chance gibt in Hamburg zu boxen.“
Weitere Kämpfe mit Ali Eren Demirezen und Nuri Seferi (EC Boxing) sowie mit Taycan Yildirim, Debütant Volkan Gökcek und Ilja Mezencev:

Mit den Boxern von EC Boxing, Ali Eren Demirezen (Schwergewicht), Nuri Seferi (Cruisergewicht) und dem Berliner Taycan Yildirim (Super-Mittelgewicht), sind weitere hochkarätige Duelle für diese Hamburger Box-Gala im Programm. Ali Eren Demirezen (11-1-0 (10)) trifft im Schwergewichtsduell über acht Runden auf den starken Weißrussen Andrei Mazanik (13-9-0 (10)), der sehr erfahrene Nuri Seferi (40-9-0 (22)) bestreitet einen 6-Runden-Kampf und der in acht Fights ungeschlagene Taycan Yildirim wird sich in einem „Berlin-Hamburg-Duell“ mit Denis Krieger (14-11-2 (9)) messen. Volkan Gökcek, auch aus Hamburg, wird seinen Debütkampf im Super-Leichtgewicht bestreiten.

Dazu wird auch der junge Hamburger Schwergewichtler Ilja Mezencev (20-2-0 (17)) gegen den Ungarn Attila Kalman (4-1-0 (3)) in den Ring steigen.

Der MDR wird diese Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr übertragen. Eintrittskarten für diese Box-Gala in der Kooperation von SES Boxing und EC Boxing am 18. Januar 2020 in Hamburg sind noch online bei reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der Ticket-Hotline 01806 700 733 erhältlich.

Poster 18.01.20120

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Überzeugender KO-Sieg über Doberstein: Jürgen Brähmer neuer IBF-Intercontinental-Champion

DSC03928 

+++Auftaktveranstaltung der „German Edition“ sorgt für große Begeisterung+++

 

+++„Tiny“ Tina Rupprecht bleibt Weltmeisterin – Howik Bebraham vor WBC-Titelkampf+++

 

+++Debütanten Joshua Lederhofer und John Bielenberg brillieren+++

 

 

Die Auftaktveranstaltung der „German Edition“ war für Promoter Alexander Petkovic und Michael Wollenberg ein voller Erfolg! Im restlos ausverkauften Cruise Terminal in Hamburg Altona boten die Veranstalter elf packende Kämpfe, die nicht nur bei den anwesenden Zuschauern für große Begeisterung, sondern auch für Rekordzahlen im BILDplus-Streaming sorgten!

 

Jürgen Brähmer nach IBF-Interconti-Titelgewinn vor nächster WM-Chance

 

Im Hauptkampf des Abends konnte sich der Schweriner Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer mit einem mehr als überzeugenden Sieg wieder in WM-Position bringen. Gegner Jürgen Doberstein aus dem Saarland bewies viel Mut, konnte aber der technischen Überlegenheit des mittlerweile 41-jährigen Brähmers nichts entgegensetzen. Von Runde zu Runde erhöhte Brähmer den Druck und das Tempo, um letztlich im siebten Durchgang nach einer Rechts-Links-Kombination seinen Kontrahenten in den Ringstaub zu schicken und sich somit zum IBF-Intercontinental-Champion im Supermittelgewicht zu krönen.

 

„Eine absolut überzeugende Vorstellung von Jürgen Brähmer. Er ist für mich zweifellos Deutschland’s bester Boxer!“, freute sich Michael Wollenberg nach dem eindrucksvollen Sieg Jürgen Brähmers im 55. Kampf als Profi. Für den winkt nun eine erneute WM-Chance!

 

„Tiny“ Tina bleibt WBC-Weltmeisterin im Minimumgewicht

 

Die Augsburgerin „Tiny“ Tina Rupprecht konnte im zweiten Hauptkampf des Abends ihren Status als einzige deutsche Boxweltmeisterin wahren. Gegen Ex-Europameisterin Catalina Diaz aus Spanien, musste die studierte Grundschullehrerin zwar über die volle Distanz gehen, gab das Zepter jedoch nicht aus der Hand. Auch eine stark blutende Cut-Verletzung am Kopf konnte „Tiny Tina“ nicht davon abhalten, ihre boxerische Klasse unter Beweis zu stellen und schließlich einen unbeschadeten Punktsieg einzufahren. Rupprecht bleibt damit nicht nur WBC-Weltmeisterin im Minimumgewicht, sondern auch weiterhin ungeschlagen.

 

Howik Bebraham siegt im WBC-Eliminator

 

In einem auf zehn Runden angesetzten WBC-Eliminator traf Petko-Leichtgewicht Howik Bebraham im 17. Kampf als Profi auf den Mexikaner Marco Antonio Juarez Rodriguez. Der angereiste Gast aus Rosarito erwies sich von Beginn an als unangenehmer Gegner, musste jedoch durch den Druck Bebrahams immer wieder aus dem Rückwärtsgang agieren. Der Münchner bestimmte den Kampf bis zur siebten Runde, in welcher es in Folge eines unbeabsichtigten Kopfstoßes zu einer starken Cut-Verletzung beim „Löwen“ kam. Auf Anraten des anwesenden Ringarztes wurde der Kampf abgebrochen. Nach WBC-Reglement wurde der nach Punkten vorn liegende Howik Bebraham zum Sieger erklärt und darf sich nun auf einen Kampf um den WBC-International-Gürtel freuen.

 

Trotz Niederlage: Edgar Walth liefert Kampf des Abends!

 

Die wohl beeindruckendste Leistung bei der ersten Veranstaltung der „German Edition“ zeigte Straubings Ex-Erfolgsamateur Edgar Walth! Der sich in der Ausbildung zum Polizeibeamten befindliche Superfedergewichtler stand der ukrainischen Nummer zwei gegenüber. Beide Boxer brachten es in Summe auf über 500 Amateurkämpfe – zur Freude der anwesenden Zuschauer: Von Beginn an boten Walth und Kontrahent Vladyslav Melnyk einen hochklassigen Kampf auf Augenhöhe, der von spektakulären Aktionen auf beiden Seiten geprägt war. Während Walth vor allem die Anfangsrunden dominierte, wurde dessen Widersacher ab der Mitte des Kampfes stärker.

 

Nach einem harten Körpertreffer musste Edgar Walth in Runde 4 zu Boden, überstand diese kritische Phase jedoch souverän. In der darauffolgenden fünften Runde gelangen dem Ukrainer noch zwei weitere Niederschläge. Doch Edgar Walth zeigte eindrucksvoll, wie groß sein Boxerherz ist und fand nicht nur dank klarer Treffer zu Körper und Kopf zurück in den Kampf. Das Ende kam jedoch dann in Runde 7, nachdem Walth nach einem linken Haken schwer zu Boden ging und vom Ringrichter aus dem Kampf genommen werden musste. Trotz dieser ersten Niederlage zeigte der Straubinger technisch starkes Boxen und wurde nach dem Kampf vom Publikum wie ein Sieger gefeiert. Edgar Walth wird nun eine Pause einlegen, um seine Ausbildung bei der Polizei zu beenden. Danach will der mehrfache Deutsche Meister der Amateure wieder in den Ring steigen!

 

Ilbay überzeugt vorzeitig, Lederhofer & Bielenberg geben erfolgreiches Profidebüt

 

Einen weiteren beeindruckenden Sieg konnte der Kölner „El Pistolero“ Deniz Ilbay feiern. Im Weltergewicht ließ Ilbay nichts anbrennen und schickte sein Gegenüber Milos Janjanin mit präzisen Schlägen schon im ersten Durchgang zweimal zu Boden. Der Bosnier fand nach dem zweiten Niederschlag nicht mehr rechtzeitig auf die Beine – KO-Sieg Deniz Ilbay und beeindruckender Einstieg bei der „German Edition“!

 

Ein erfolgreiches Debüt als Berufsboxer feierten auch die beiden Neuzugänge Joshua Lederhofer und John Bielenberg. Der von Alexander Haan trainierte Lederhofer hatte im ersten Profikampf wenig Mühe und bestimmte das Geschehen von Beginn an. Im dritten Durchgang machte er nach zwei Niederschlägen kurzen Prozess mit seinem Kontrahenten und gewann durch KO.

 

Schnelle Hände, schnelles Ende – so kann man den Einstieg von Deutschlands jüngstem Profiboxer beschreiben. John Bielenberg überzeugte mit unglaublich schnellen Schlägen, die präzise ihr Ziel fanden und direkt Eindruck hinterließen. Attacken des Gegners mied der Rechtsausleger mit seinem beweglichen Oberkörper elegant, um schlussendlich nach mehreren Niederschlägen in Runde 1, gegen den erfahrenen Anel Islamovic, zu siegen.

 

Während sich am Samstagabend auch Nick Morsink und Simon Zachenhuber über vorzeitige Siege freuen durften, musste der Berliner Denny Heidrich eine bittere vorzeitige Niederlage einstecken.

 

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

WBC-Eliminator Bebraham vs. Rodriguez bei „German Edition“

Howik Bebraham2

 Howik Bebraham boxt in Eliminator um WBC International Titelchance

„German Edition“ in Hamburg mit Howik Bebraham auf der Undercard!

 Am 21. Dezember steigt im Hamburger Cruise Terminal in Altona die Auftaktveranstaltung der „German Edition“, einer neuen Veranstaltungsreihe vom Münchner Boxpromoter Alexander Petkovic und Star-Koch Michael Wollenberg. Neben dem Hauptkampf um den vakanten IBF Intercontinental Titel im Supermittelgewicht zwischen Jürgen Brähmer und Jürgen Doberstein, sowie der WM-Titelverteidigung von WBC-Championesse Tina Rupprecht, konnte auch die Undercard finalisiert werden.

Auf ihr wird in einem auf zehn Runden angesetzten Kampf auch Howik Bebraham erneut in den Ring steigen. Der Münchner, der damit den dritten und letzten Kampf in diesem Jahr bestreiten wird, trifft auf die mexikanische Nummer 5 der Gewichtsklasse Marco Antonio Juarez Rodriguez. Der Leichtgewichtskampf der beiden Faustkämpfer wurde vom Weltverband WBC zudem als „Eliminator“ deklariert. Dem Sieger dieses Duells winkt dann ein Kampf um den International Titel des Verbandes.

Der 29-jährige Bebraham will sich mit einem Sieg erneut in Stellung für einen Titelkampf bringen. „Ich freue mich auf meinen Kampf bei der ‚German Edition‘ und die Fans in Hamburg. Die Vorbereitung lief gut und ich werde topfit in den Ring steigen“, so der „Löwe“.

Tickets für die Box-Nacht „German Edition“ in Hamburg sind ab sofort erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter http://www.eventim.de und unter der Petko‘s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 30362608.

 

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Maria Lindberg and Mark de Mori fighting on Saturday in Oberhausen, Germany

DSC01875    DSC08129

Oberhausen 14.12.2019

Saturday 14, December 2019

  

Congress CentrumOberhausenNordrhein-WestfalenGermany

super welter Maria Lindberg 18 6 2
S
10×2 Mariam Tatunashvili 1 13 2
pro boxing
heavy Mark De Mori 37 2 2
S
8 Csaba Pavai 1 2 0
pro boxing
super light Christen Wiening 1 0 0
S
6 Marko Dmitrovic 3 5 0
pro boxing
heavy Patrick Schaefer 3 0 0
S
6 Samir Barakovic

3 30 0
pro boxing
heavy Marko Vucevic 4 2 0
S
6 Janos Koczian 1 1 0
pro boxing
light heavy Hrvoje Sep 9 0 0
S
6 TBA
pro boxing
light heavy Zeljko Stegic 11 1 0
S
4 Boris Mrkonjic 1 2 0
Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

21. Dezember in Wolgast: Wiking-Weihnachtsboxen statt Adventssingen

Neun Wiking-Amateure gehen am 21. Dezember beim traditionellen Weihnachtsboxen in ihrem Wolgaster Gym an den Start. Drei von ihnen sind Landesmeister. Selbstverständlich wird es auch wieder tolles Profiboxen geben.

Winfried Spiering ist der Chef des Berliner Wiking-Boxstalls sowie der Präsident „Wiking-Winner-Förderzentrum OVP e.V“. Für ihre „Weihnachtsfeier“ haben die Wikinger ihr Gym am Lustwall zur wohl kleinsten Boxarena der Welt umgebaut. Wie in den Vorjahren setzen die Nordmänner auf knackiges Amateurboxen, gefolgt von „handfesten“ Profikämpfen.

Traditionell eröffnen die Amateure die Veranstaltung. Ricardo Pautsch, Headcoach des Wolgaster Wiking-Teams sowie seine Co-Trainer Roberto Habeck und Mario Fründt sind stolz, dass in neun der 13 Gefechte ihre Faustkämpfer gesetzt sind und sich mit exquisiten Gegnern aus Berlin und Hamburg messen werden. Jan Golla, Jugendwart des Boxverbands MV, half ihnen tatkräftig bei der Planung.

Pautsch ist seit Tag eins -das war der 1. Oktober 2018- dabei. Unglaublich, aber in etwas mehr als einem Jahr kann er auf eine Mannschaft von 17 Wettkampfboxern zurückgreifen. Viele von ihnen wurden schon auf Meisterschaften und Turnieren mit Medaillen dekoriert.
Nachwuchssorgen gibt es in Wolgast nicht. Roberto Habeck trainiert die vielen acht bis zehnjährigen Mini-Wickies. Er musste viele trösten, weil sie für die Veranstaltung nicht aufgestellt wurden. Sie sind noch zu jung.

Maurice Rades ist mit 34 Kg der Leichteste. Vermutlich wird sein Kampf der erste der Veranstaltung sein. Er ist einer der drei Wolgaster Landesmeister. Am anderen Ende der Gewichtsskala steht Tobi Kruse. Der ist der Mecklenburg-Vorpommern-Meister im Superschwergewicht und mit 107 Kg und 16 Jahren eine echte Wuchtbrumme.
Pautsch betont: „Tobi hat sich prächtig entwickelt. Bei der Beinarbeit und der Schlagdynamik hat er einen großen Satz nach vorn gemacht.“
Doch Tobi hat zuletzt gegen einen baumlangen Berliner nach Punkten verloren. Der hatte nach einem Break-Kommando nachgeschlagen und Tobi die Nase gebrochen. „Kampfunfähigkeit vorgaukeln, damit sein Gegner hätte disqualifiziert werden müssen, das ist Mimimi und eines Wikingers unwürdig“, so Pautsch.

Jetzt bekommt Tobi die ersehnte Revanche,  denn genau jener baumlange Berliner wird ihm beim Weihnachtsboxen gegenüberstehen. Spiering ist sich sicher: „Nach dem Kampf wird Tobi für uns nur noch der Wolgaster Bomber sein.“

Fast genauso schwer wie Tobi ist Maurice Wegner, der nach einer langen Verletzungspause endlich seinen ersten Kampf bestreiten wird. Pautsch: „Das Publikum kann sich auf eine gewaltige Kelle freuen, denn die haut Maurice.“

Etwas leichter ist Andrico Zastrow. Der Schüler des Runge Gymnasiums wird im Schwergewicht (91 kg) seinen ersten Kampf bestreiten. „Toller Junge, toller Kämpfer,“ so Pautsch.

Jason Strübing, Spitzname „Karate“, komplettiert das Wiking Trio der Landesmeister. Seine Trainer sind sich sicher, dass der Halbweltergewichtler die Siegpunkte für seine Mannschaft holen wird.

Lukas Emke, 12 Jahre, besucht, wie viele seiner Kameraden, die Kosegarten Schule. Er tritt in der Klasse bis 54 Kg an.
Alexander Albrecht kommt nicht aus Wolgast, sondern aus Zinnowitz und boxt in der 57 Kg-Klasse.
In den weiteren Kämpfen werden Malte Burkert und Felix Hagendorf zu sehen sein. Mit 23 Jahren ist Felix der Älteste in der Wiking-Staffel.

„Wir sind zufrieden, wenn unsere Jungs alles geben werden,“ sagen die Trainer unisono, „denn wenn sie alles geben, dann werden sie auch siegen!“

Verstärkt wird die Staffel der Peeneboxer durch vier Athleten vom FSV Bentwisch.

Die Amateur-Fights werden durch mindestens drei Profikracher nachgewürzt. Hier können sich die Fans auf die Berliner Mateusz Okbi, Kurosh Nigkan und Mike Jäde freuen.
Darüber hinaus möchte Spiering die Schwergewichtler Danilo Milacic aus dem ECB Team und den Belgier Jack Mulowayi einsetzen. Sie sollen gegen lokale Größen antreten. Leider bekam Spiering bis jetzt nur Absagen.

Mateusz Okbi boxte bereits letztes Jahr unter dem Wolgaster Tannenbaum. Damals schlug er Aleksandar Tojic nach wenigen Minuten KO. Die Bilanz des 28-jährigen ist mit vier KOs in vier Kämpfen makellos. Natürlich will Mateusz auch seinen fünften Kampf vorzeitig gewinnen.

Ähnliches hat der Supermittelgewichtler Kurosh Nigkan vor. Seine drei Kämpfe gewann er durch KO. Geht es nach ihm, soll sein Gegner beim Weihnachtsboxen ebenfalls das Opfer seiner Schlaghand werden.

Hauptkämpfer ist Mike Jäde. Mike hat sich im abgelaufenen Jahr prächtig entwickelt. Erst im September durfte sich Mike nach seinem Sieg gegen Nico Salzmann den GBC Intercontinental Gürtel umschnallen. Vermutlich wird Mike schon sehr bald um größere Titel boxen. Bedingung hierfür, ein Sieg in der wohl kleinsten Boxarena der Welt.

Wann? 21. Dezember * Einlass 17 Uhr * Beginn 18 Uhr

Wo? WBT Box-Gym * am Lustwall 4 * Wolgast

Tickethotline:

Info@wikingboxteam.de

9-12 Uhr 030/29668734

6-22 Uhr 0172/3082807

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„German Edition“ in Hamburg präsentiert Boxen der Extraklasse im Super Federgewicht

DSC06578

Edgar Walth boxte gegen ukrainische Nummer 2, Vladyslav Melnyk 

Samstag, 21.12.2019 Cruise Terminal Altona, Hamburg

Es sind nur noch zwei Wochen bis die neue Reihe „German Edition“ in Hamburg eröffnet wird. Die prominent besetzte Fight-Card nimmt immer mehr Gestalt an und wir durften schon einige Highlights verkünden. Daran anzuknüpfend, freuen wir uns nun die nächste spannende Paarung bekanntzugeben, denn mit Vladyslav Melnyk, ist heute auch der Gegner des Internationalen-Deutschen-Meisters, Edgar Walth gesetzt.
Schon als Amateur war der Straubinger Edgar Walth sehr erfolgreich. Im Alter von zwölf Jahren begann er mit dem Boxen, bestritt 175 Kämpfe, gewann den Titel des Deutschen Meisters gleich 4-Mal und nahm 2013 auch an den Weltmeisterschaften, in der ehemaligen kasachischen Hauptstadt, Almaty teil. Als Profi ist der 28-Jährige in mittlerweile acht Kämpfen ungeschlagen und sicherte sich, im April dieses Jahres, auch hier den ersten Titel. Vor seinen immer sehr engagierten Fans, stoppte er seinen Gegner in der dritten Runde und krönte sich in München zum Internationalen-Deutschen-Meister im Super-Federgewicht. Zuletzt stand der angehende Polizeibeamte vergangenem Oktober im Ring und bezwang in Berlin den Georgier, Giorgi Gachechiladze, einstimmig nach Punkten.

Zur Reihe „German Edition“ und seinem Kampf bei deren Auftaktveranstaltung äußerte Walth sich wie folgt:
„Das ist etwas richtig tolles, etwas Neues. Es sind viele sehr starke Boxer dabei und ich empfinde es als große Ehre, dass ich in diesen Kreis aufgenommen wurde und mich dort präsentieren kann.“
„Meine Ausbildung bei der Polizei ist ein Vollzeitjob und ich arbeite dort zudem im Schichtdienst. Das macht die Vorbereitung auf einen Kampf zwar nicht immer ganz einfach, aber ich liebe den Sport und gebe sowohl im Job, als auch beim Boxen, immer mein Bestes.“
Nach einem erfolgreichen Auftritt am 21. Dezember, plant der Mann aus Straubing einen weiteren Kampf im ersten Quartal 2020 „…gerne um einen Internationalen Titel der großen Weltverbände“ sagt er. Dass er aber nicht nur über boxerische Klasse verfügt, sondern auch außerhalb des Rings eine starke Persönlichkeit vorzuweisen hat, zeigt sein ausgeprägtes Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein, wenn er ankündigt nach dem Kampf im kommenden Jahr eine Lern- und Prüfungspause einzulegen.
„… danach muss ich ein halbes Jahr Pause machen um mich auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten. Ich möchte meine Ausbildung bei der Polizei mit guten Noten abschließen und muss mich dafür voll und ganz darauf konzentrieren. „
Seine Fans können an dieser Stelle aber beruhigt sein, denn Walth macht sofort nochmal deutlich „Was das Boxen angeht, will ich auf jeden Fall noch ein paar Jahre mitnehmen – Pause bis August oder September, dann werden weitere Kämpfe geplant.“

Ganz getreu dem Anspruch der „German Edition“, hohe Qualität und Kämpfe auf Augenhöhe zu präsentieren, bekommt es auch Walth mit seinem bisher wohl stärksten Gegner zu tun. Gerade einmal 21 Jahre alt, ist Vladyslav Melnyk bereits die nationale Nummer 2 seiner Gewichtsklasse und das zudem in einer starken Boxnation wie der Ukraine. Seit seinem Profidebüt im Jahr 2017, stand er 10-Mal im Ring und verließ diesen 9-Mal als Sieger. Die bisher einzige Niederlage stammt aus einem Kampf um die Ukrainische Meisterschaft, um die Melnyk schon in seinem sechsten Profikampf boxte. Seither befindet sich dieses Jungtalent ebenso auf Erfolgskurs wie der Mann, der in Hamburg auf ihn warten wird.

Neben dem Duell im Super Federgewicht und dem Hauptkampf im Super Mittelgewicht, IBF Interconti Jürgen Brähmer vs. Jürgen Doberstein, sind für den 21. Dezember noch viele zusätzliche Highlights geplant. So stehen neben der WBC Weltmeisterin – Tina Rupprecht,  mit Deniz Ilbay, Emir Ahmatovic, Denny Heidrich, Howik Bebraham, Nick Morsink, John Bielenberg und Joshua Lederhofer einige weitere Talente im Ring.

 

Tickets für die Box-Nacht „German Edition“ in Hamburg sind ab sofort erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter http://www.eventim.de und unter der Petko‘s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 30362608.

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nuri Seferi vs. Michal Cieslak am 20. Dezember in Polen 

Nuri vs Cieslak

Kurz vor den Festtagen wird es noch einmal ernst für die Athleten von EC Boxing. In Nowy Dwór Mazowiecki, nahe der polnischen Hauptstadt Warschau, wird am 20. Dezember eine Gala stattfinden, bei der gleich vier Faustkämpfer aus dem Hamburger Boxstall in den Ring steigen werden. Im Zentrum des Interesses steht dabei Nuri Seferi, der im Hauptkampf auf den Lokalmatadoren Michal Cieslak treffen wird. In diesem Duell wird der IBF International Titel im Cruisergewicht auf dem Spiel stehen. Das Event ist eine Co-Promotion zwischen EC Boxing und Babilon Promotion und wird in Polen auf dem TV-Sender Polsat zu sehen sein.

Seferi (49 Kämpfe, 40 Siege, 22 Knockouts) betrat zuletzt im Mai diesen Jahres das Seilgeviert, als er in der heimischen Schweiz einen Punktsieg über Rad Rashid einfuhr. Der Kampf gegen den in fast allen Weltverbänden hochplatzierten Cieslak (19 Kämpfe, 19 Siege, 13 Knockouts) ist eine große Gelegenheit für den 42-Jährigen, aber auch eine große Herausforderung. Immerhin konnte dieser in 2019 die international bekannten Cruisergewichtler Youri Kayembre Kalenga und Olanrewaju Durodola eindrucksvoll in die Schranken weisen.

Des Weiteren werden auch die Schwergewichtler Christian Hammer und Jack Mulowayi sowie Super-Mittelgewicht Jack Paskali an dem Abend die Ringstiefel schnüren. Das Event in Polen ist für sie eine willkommene Gelegenheit, um etwas Ringrost abzulegen bzw. aktiv zu bleiben, bevor im neuen Jahr dann größere Aufgaben auf sie warten. Hammer und Mulowayi konnten sich im gemeinsamen Sparring schon gut vorbereiten. Zusammen mit Trainer Bülent Baser wird jetzt gezielt auf den 20. Dezember hingearbeitet.

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressekonferenz German Edition

DSC00269

In Deutschland wird Boxen mit deutschen Profiboxern bei German Edition kämpfen. Am 21. Dezember veranstaltet Alexander Petkovic und Michael Wollenberg ihre Deutsche Auflage mit Jürgen vs Jürgen als Hauptkampf. Brähmer vs Doberstein ein deutsch-deutsches Duell, siehe https://leifpm.co/2019/11/24/hamburg-21-12-2019-juergen-vs-juergen/

Topfight bei den Frauen steht Tina Rupprecht mit einer Titelverteidung ihren WBC-Titel gegen Catalina Diaz, siehe https://leifpm.co/2019/11/23/wbc-weltmeisterin-tina-rupprecht-tritt-gegen-2-fache-ebu-europameisterin-an/

Aus Lübeck boxt der erfolgreiche Amateur John Bielenberg seinen ersten Profikampf. Um bei German Edition boxen zu dürfen müssen die Boxer auch liefern, erklärte Wollenberg. Somit wird gute boxerische Fähigkeiten gleich von Bielenberg erwartet. Als Deutscher- und Europameister wird John das Publikum bestimmt nicht enttäuschen.

In Deutschland gibt es gute Boxer, man muss sie nur fördern und dass tun wir und werden wir auch weiterhin tun, versprach Petkovic.

1600 Zuschauer kann die Veranstaltung live in der Hamburg Cruise Center Altona, Van-der-Smissen-Straße 5 sehen. Karten gibt´s unter

https://www.eventim.de/event/german-edition-boxing-u-a-mit-juergen-braehmer-tina-rupprecht-hamburg-cruise-center-altona-12459935/

Saturday 21, December 2019

 

HamburgHamburgGermany

welter Deniz Ilbay 21 2 0
S
? TBA
pro boxing
super middle Juergen Braehmer 51 3 0
S
? TBA
pro boxing
minimum Tina Rupprecht 9 0 1
S
?x2 TBA
pro boxing
heavy Emir Ahmatovic 7 0 0
S
? TBA
pro boxing
super feather Edgar Walth 8 0 0
S
? TBA
pro boxing
cruiser Denny Heidrich 6 1 0
S
? TBA
pro boxing
light Howik Bebraham 15 1 0
S
? TBA
pro boxing
light heavy Nick Morsink 8 1 0
S
? TBA

 

 

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hamburg 21.12.2019: Jürgen vs Jürgen

DSC05267   vs  Doberstein

Brähmer                                                       vs        Doberstein

Ex- Weltmeister Jürgen Brähmer trifft im deutschen Top-Duell

auf Jürgen Doberstein


„German Edition“ in Hamburg präsentiert Boxen der 
Extraklasse im Supermittelgewicht am Samstag, 21.12.2019 Cruise Terminal Altona, Hamburg
Es sind nur noch wenige Wochen bis zur Auftaktveranstaltung der neuen Reihe „German Edition“ mit der es sich Alexander Petkovic und Michael Wollenberg zum Ziel gemacht haben, deutsch- deutsche Boxkämpfe auf hohem Niveau zu zeigen. Deutsche Nachwuchsboxer fördern und eine neue Plattform auch für bereits etablierte Profis aus Deutschland schaffen, so der Anspruch den die beiden an sich stellen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und viele junge Talente warten, ihrer großen Chance entgegenfiebernd, in den Startlöchern. Einige von ihnen stehen noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Tag täglich arbeiten sie hart, schinden sich im Gym und auf der Laufstrecke, schleifen an technischen Feinheiten, setzen alles daran es ihren Vorbildern, den Großen des Deutschen Boxsports, gleichzutun und sich bis in die Weltspitze hoch zu kämpfen.

Mit Stolz dürfen wir nun bekannt geben, dass am 21. Dezember im „Hamburg Cruise Center Altona“, mit Jürgen Brähmer, eines dieser großen Vorbilder den Hauptkampf bestreiten wird. Nach unglaublichen 20 Jahren als Profi und einer langen Liste an Auszeichnungen, gehört Brähmer ohne Zweifel zur absoluten Elite deutscher Boxer. Ganz getreu dem Motto der Veranstaltung trifft der Schweriner dort, im innerdeutschen Top-Duell auf den „Dobermann“ – Jürgen Doberstein aus Kleinblittersdorf im Saarland.
Es ist kaum zu glauben aber kommenden Monat, am 11. Dezember um genau zu sein, ist es tatsächlich bereits 20 Jahre her, dass der, schon damals als Jahrhunderttalent gefeierte, Jürgen Brähmer in Hamburg seinen ersten Kampf als Profi bestritt. Im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere schenkte uns der heute 41-Jährige seither viele denkwürdige Boxabende. Neben dem Titel des Europameisters, den er sich zum ersten Mal im Jahr 2008 sicherte, gewann er im Jahr 2009 (WBO) und wieder im Jahr 2013 (WBA) gleich zweimal auch den Titel des Weltmeisters.
Auch heute scheint das Feuer, trotz allem bereits erreichtem, noch immer zu brennen und die Jagd nach dem nächsten Titel geht weiter. Jürgen Brähmer hat noch einiges vor und wer weiß, vielleicht kann er sich am 21. Dezember einen weiteren Gürtel zu eigen machen, wenn er in die Stadt zurückkehrt, in der vor zwei Jahrzehnten alles begann.
Der Mann, der an diesem Abend in der gegenüberliegenden Ecke stehen wird, ist mit Jürgen Doberstein auch kein unbekannter. 30 Jahre alt und selbst auch schon fast zwölf Jahre Erfahrung im Profigeschäft, ist der in Kasachstan geborene Saarländer noch nicht ganz da angelangt, wo er als Sportler hin will.

Gemeinsam mit seinen Eltern und vier Geschwistern kam Doberstein im Jahr 1998 nach Deutschland. Kaum angekommen begann auch schon die Boxausbildung des damals 9-jährigen. In den folgenden Jahren gewann er diverse Jugend- und Junioren-Meisterschaften, boxte im Alter von 16 Jahren in der Oberliga und als 17-Jähriger bereits in der 2. Bundesliga. 2008 kam dann der Wechsel ins Profilager wo er sich seither einige weitere Titel, wie den des Deutschen Meisters, des Juniorenweltmeisters oder auch den des Intercontinental-Champions der WBA erarbeiten konnte. Vergangenen September gab der „Dobermann“, so sein Spitzname, nach längerer Verletzungspause, den erfolgreichen Wiedereinstand und ließ sogleich verlauten, dass er wieder ganz weit oben angreifen will und auf einen baldigen Titelkampf hofft. Nun wird diese Hoffnung auch schon zur Realität. Mit einem Sieg über Jürgen Brähmer, würde er seine Karriere nicht nur auf den nächsten Level anheben, sondern könnte sich zudem den ersehnten nächsten Titel umlegen.

 

Wie auch immer der Sieger am Ende heißen mag, mit Kämpfen wie diesen setzten Alexander Petkovic und Michael Wollenberg das um, was sie sich vorgenommen hatten und liefern deutsch- deutsche Duelle auf höchstem Niveau.

 

Neben dem Hauptkampf sind für den 21. Dezember noch viele zusätzliche Highlights geplant. So stehen neben der WBC Weltmeisterin – Tina Rupprecht,  mit Deniz Ilbay, Emir Ahmatovic, Edgar Walth, Denny Heidrich, Howik Bebraham, Nick Morsink, John Bielenberg und Joshua Lederhofer einige weitere Talente im Ring. Nähere Informationen zu den Vorkämpfen folgen in den kommenden Tagen.

 

Tickets für die Box-Nacht „German Edition“ in Hamburg sind ab sofort erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter http://www.eventim.de und unter der Petko‘s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 30362608.

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: