Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Frank

„Blitz & Donner“ am 24. März in der edel-optics.de Arena mit zwei WM-Kämpfen

 

Zeuge vs Ekpo

EC Boxpromotion und Sauerland Event mit gemeinsamer Veranstaltung in Hamburg

Die beiden Hamburger Promoter EC Boxpromotion und Sauerland Event werden die Box-Gala unter dem Motto „Blitz & Donner“ am 24. März in der edel-optics.de Arena gemeinsam ausrichten. Im Hauptkampf des Abends trifft der WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht Tyron Zeuge auf Isaac Ekpo. Doch damit nicht genug. Die Fightcard verspricht jede Menge packende Kämpfe: Im zweiten Hauptkampf des Abend trifft im Hamburger Duell Sebastian Formella gegen den Angelo Frank. Im Kampf um die IBO-Weltmeisterschaft wird Karo Murat gegen den „Krieger“ Isidro Ranoni Prieto in den Ring steigen. Die gesamte Veranstaltung wird von SPORT1 ab 20:00 Uhr live und exklusiv im Free-TV übertragen.

Großer Box-Bahnhof am 24. März in der Hamburger edel-optics.de Arena. Die beiden Hamburger Promoter EC Boxpromotion und Sauerland Event werden eine gemeinsame Veranstaltung in der Hansestadt ausrichten und präsentieren mehr als sechs packende Kämpfe. WBA-Weltmeister Tyron Zeuge wird im Rematch auf Isaac Ekpo treffen. Der Schützling von Jürgen Brähmer bereitet sich derzeit in Schwerin auf den Kampf vor. Die zweite Weltmeisterschaft nach Version der IBO wird zwischen dem frisch gekürten „Boxer des Jahres“ Karo Murat und Isidro Ranoni Prieto ausgeboxt.

Große Bühne auch für das mit Spannung erwartete Duell der zwei Hamburger Sebastian Formella und Angelo Frank. „Hafen-Basti“ und Angelo „Europa“ werden um den Intercontinental Titel der IBO boxen. Die Hamburger können sich zudem mit Albon Pervizaj auf einen weiteren Lokalmatador freuen. „Wir freuen uns gemeinsam mit Sauerland dieses Event in Hamburg zu präsentieren. Sportlich ist das eine wirklich tolle Fightcard, die nicht nur die Fans in der Halle, sondern auch die Zuschauer an den Bildschirmen begeistern wird“, so Erol Ceylan. Neben Ali Eren Demirezen wird mit Tervel Pulev auch der jüngere Bruder von Kubrat Pulev boxen. Er trifft auf Hüseyin Cinkara, der zuletzt als Sparringspartner für Gassiev und Usyk wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.

„Wir freuen uns das Rematch zwischen Tyron und Isaac Ekpo in einem so tollen Rahmen zu präsentieren. Unser Partner SPORT1 wird insgesamt vier Stunden übertragen“, so Frederick Ness, Geschäftsführer Sauerland Event.

Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content SPORT1: „Der erste Auftritt unseres Box-Weltmeisters Tyron Zeuge ist eines der großen Highlights zu Beginn unserer Kooperation mit Team Sauerland. Auch darüber hinaus verspricht die Box-Gala in Hamburg einen hochkarätigen Kampfabend, denn wir unter anderem mit unseren Experten Axel Schulz und Kontra K im Free-TV und auf unseren digitalen Plattformen für die Zuschauer umfassend in Szene setzen werden.“

Und die Fans sollten sich beeilen: Für die Veranstaltung sind bereits mehr als 1.000 Karten verkauft. Tickets können ab 25 Euro online bei adticket und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erworben werden.

Tickets:

https://www.adticket.de/IBO-Interconti.html

Formella vs Frank

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Karo Murat will gegen Isidro Ranoni Prieto Weltmeister werden

 

DSC03640

Hamburg, 02.02.2017 – Der frische gebackene „Boxer des Jahres 2017“ Karo Murat wird am 24. März in Hamburg um die vakante IBO-Krone im Halbschwergewicht boxen. Sein Gegner ist Isidro „El Guerrero“ Ranoni Prieto. Der Krieger, so die Übersetzung seines Kampfnamens, hat nur zwei seiner 32 Kämpfe verloren und bedeutet Alarmstufe Rot für Murat.

Der 24. März wird Unglaubliches bieten. Zuerst gaben die Boxmanager Erol Ceylan und Winfried Spiering bekannt, dass Wikinger Angelo Frank und ECB-Boxer Sebastian Formella in ihrer Heimatstadt Hamburg um die Intercontinental-Krone der IBO fighten werden. Wegen ihrer enormen Fanbase musste Ceylan kurzerhand in die Edeloptics.de-Arena umziehen. Kurze Zeit später teilten Ceylan und Spiering mit, das es zu einem gewaltigen Clash kommen wird und zwar zwischen den KO-Monstern Hüseyin Cinkara und Tervel Pulev, Kubrat Pulevs Bruder.

Jetzt krönt Ceylan den Event: Karo Murat wird um den Weltmeistertitel der IBO boxen! Sein Gegner ist der in Buenos Aires lebende Isidro Ranoni Prieto. Kampfname der Krieger. Ranoni Prieto  verlor nur zwei seiner 32 Kämpfe. Seine letzte Niederlage kassierte der 31-jährige Linksausleger gegen den IBF-Weltmeister Artur Beterbiev. „Ich bin sehr glücklich gegen Karo Murat zu kämpfen. Das wird ein schwerer Kampf für uns beide und hoffe, dass wir den Fans einen tollen Kampf zeigen werden. Ich kämpfe in seinem Land gegen ihn, die Fans und die Punktrichter. Ich werde alles daran setzen, um vorzeitig zu gewinnen“, so Prieto.

Für die einmalige Chance Welt-Champion zu werden, legte Murat erwartungsgemäß seinen Europameistertitel nach Version der EBU nieder. Er gewann den Titel gegen Dominic Bösel vorzeitig durch TKO. Die geplante Revanche wurde von SES abgesagt. Verständlich, dass sich Murat nun der höheren Aufgabe eines WM-Kampfes widmen möchte. „Ich habe lange auf das Rematch gegen Bösel gewartet, aber es scheint so, dass ein Rückkampf nie wirklich gewollt war.“ Nun hat Erol Ceylan ein wahres Luxusproblem. Welchen der drei TOP-Fights wird er als Hauptkampf nominieren?

super welterweight Sebastian Formella 17 0 0
S
? Angelo Frank 13 1 0
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sebastian Formella vs. Angelo Frank am 17. März in Hamburg

 

DSC02917  DSC04153

Deutsch-deutsches Duell unter Dach und Fach!

Paukenschlag kurz in der Adventszeit! Am 17. März werden der Wikinger Angelo „Europa“ Frank (14 Kämpfe, 13 Siege) und „Hafen-Basti“ Sebastian Formella (16 Kämpfe, 16 Siege) aufeinandertreffen. Das Duell ist unter Dach und Fach und wird in Hamburg stattfinden. Die Teams einigten sich auf ein Catchweight von 68 Kilogramm. Auf dem Spiel steht in jedem Fall der IBO Intercontinental Titel. Das Duell ist nicht nur sportlich ein echter Leckerbissen für alle Boxfans, auch emotional wird der Kampf etwas ganz besonderes. Beide kennen sich aus Amateurzeiten, sind Freunde. „Angelo ist ein wirklich feiner Kerl. Ich schätze ihn und seine ganze Familie sehr. Aber sportlich ist es für uns beide ein wegweisendes Duell und für die deutschen Boxfans sicherlich ein toller Kampf“, sagt Formella.

Auch „Europa“ freut sich auf den Fight. „Ich bin stolz, dass ich Basti zu meinen Freunden zählen darf. Doch wenn wir im Ring aufeinander treffen, werden wir für diesen Moment ausblenden, was uns verbindet. Dann zählt nur, wessen Arm bei der Urteilsverkündung nach oben geht.“  Die beiden werden also für maximal 12×3 Minuten ihre Sympathien vergessen müssen, schließlich geht es um viel. Und nicht ohne Grund steigt das Duell in der Hansestadt: Frank und Formella sind gebürtige Hamburger und haben eine große Fanbase in der Stadt. Es ist mit einem enormen Run auf die Tickets zu rechnen. „Wir haben mit der Halle in der Kerschensteinerstraße eine moderne Location gefunden, müssen den Ticketansturm aber abwarten“, sagt Promoter Erol Ceylan.

Ob dieser Kampf im TV gezeigt wird, ist noch offen. Formella wird zunächst am 22.12. beim XMAS Boxing in der Edel-Optics.de Arena noch einen Kampf bestreiten, ehe die Vorbereitung auf den Kampf gegen Frank startet. Auch Frank wird demnächst ins Training einsteigen. Doch vorher wird der Artist mit dem Zirkus Europa Winterquartier beziehen und seinen neue Akrobatik für die nächste Saison einstudieren.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Photos: Angelo Frank vs Jemal Shalamberidze

DSC07670
Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Angelo Frank vs Jemal Shalamberidze R6

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fotos: Wiegen Schwerin für WBSS Brähmer vs Brant 27.10.2017

Photos (click here):

DSC06236

 

FIGHTCARD

middleweight Oliver Flodin 1 0 0 S 4 Pavel Hryshkavets 3 2 0

DSC06295.JPG

super bantamweight Dina Thorslund 9 0 0 S 8×2 Nevenka Mikulic 7 9 1

DSC06313.JPG

cruiserweight Micki Nielsen 23 1 0 S 8 Taras Oleksiyenko 8 3 0

DSC06365.JPG

super welterweight Angelo Frank 12 1 0 S 8 Jemal Shalamberidze 7 0 0

DSC06430.JPG

heavyweight Kem Ljungquist debut S 6 Revaz Karelishvili 8 2 0

DSC06473.JPG

heavyweight Filip Hrgovic 1 0 0 S 6 Pavel Sour 6 0 0

DSC06534.JPG

middleweight Ronny Mittag 30 2 1 S 8 Abdul Khattab 15 2 0

DSC06607.JPG

cruiserweight Artur Mann 11 0 0 S 6 Isossa Mondo 7 12 0

DSC06710.JPG

super middleweight Vincent Feigenbutz 26 2 0 S 10 Gaston Alejandro Vega 27 11 2

DSC06814.JPG

super middleweight Juergen Braehmer 48 3 0 S 12 Rob Brant 22 0 0

DSC06961.JPG

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Toller Fightcard in Schwerin am 27.10.2017, auch Artur Mann boxt

 

DSC02432.JPG

Artur Mann, „Thunder“ von Wiking BoxTeam wird auch auf die Undercard in Schwerin dabei sein. Es gestaltet sich eine außergewöhnlich gute Fightcard mit 9-10 Kämpfen insgesamt.

Von Wiking sind auch Angelo Frank und Ronny Mittag im Ring zu sehen.

Hauptkampf der Schweriner Jürgen Brähmer!

Friday 27, October 2017

Sport and Congress CenterSchwerinMecklenburg-VorpommernGermany

commission Austrian Boxing Federation
promoter Wilfried Sauerland (Sauerland Event)
super middleweight Juergen Braehmer 48 3 0
S
12 Rob Brant 22 0 0
super middleweight Vincent Feigenbutz 26 2 0
S
10 TBA
cruiserweight Nenad Pagonis 6 0 0
S
8 Bjoern Blaschke 11 8 1
heavyweight Filip Hrgovic 1 0 0
S
6 Pavel Sour 6 0 0
middleweight Ronny Mittag 30 2 1
S
? Sandro Jajanidze 8 8 0
super welterweight Angelo Frank 12 1 0
S
? Jemal Shalamberidze 7 0 0

Werbung für die Heimatstadt: Brähmer freut sich auf Heimspiel

Wer zieht als letzter Teilnehmer der „World Boxing Super Series“ im Super-Mittelgewicht ins Halbfinale im Kampf um die „Muhammad Ali Trophy ein? Diese Frage werden Jürgen Brähmer und Rob Brant am 27. Oktober beantworten. Der Schweriner Brähmer freut sich dabei auf ein Heimspiel vor der eigenen Haustür. Wie der ehemalige Weltmeister im Halbschwergewicht seinen Gegner einschätzt und wie er aktuell versucht den Boxsport unabhängig von seiner sportlichen Leistung voranzubringen, verrät Brähmer im folgenden Interview.

Jürgen Brähmer, am 27. Oktober boxen Sie in Schwerin gegen den Amerikaner Robert Brant, ein international noch unbekannter Mann. Planen Sie schon für das Halbfinale der World Boxing Super Series?

Jürgen Brähmer: Mit Sicherheit nicht. Ich habe noch nie einen Gegner unterschätzt und bin bisher gut damit gefahren. Er hat als Amateur das Golden Gloves Turnier gewonnen und dabei unter anderem einen Marcus Browne geschlagen. Und die drei gesetzten Boxer vor mir, die ihre Gegner wählen konnten, wollten ihn ja offensichtlich nicht als Gegner.

Wie bereiten Sie sich auf Brant vor?

Jürgen Brähmer: Die Vorbereitung absolviere ich in Schwerin mit Michael Timm. Wir kennen uns mittlerweile seit 24 Jahren, haben bei den Amateuren und Profis erfolgreich miteinander gearbeitet. Eine bessere Vorbereitung kann es für mich derzeit nicht geben.

Auch wenn Michael Timm nicht beim Kampf in der Ecke sein kann?

Jürgen Brähmer: Die wichtigen Dinge passieren in der Vorbereitung. In der Ecke kann der Trainer nur noch motivieren, maximal kleine Einstellungen vornehmen. Aber die taktische Marschroute und boxerischen Grundlagen werden in der Vorbereitung gelegt, von daher ist das für mich in Ordnung.

Sie sind vor kurzem 39 Jahre alt geworden. Fühlen Sie sich noch fit genug für ein solches Turnier?

Jürgen Brähmer: Absolut, sonst würde ich nicht antreten. Der Turniermodus und auch die nicht allzu langen Pausen zwischen den Kämpfen sagen mir sehr zu. Ich merke, dass mein Körper besser funktioniert bei regelmäßigen Wettkampfbelastungen. Leider hatte ich in der letzten Zeit zu lange Pausen zwischen den Kämpfen.

Am ersten Oktober-Wochenende waren Sie noch als Trainer von Denis Radovan und Timo Schwarzkopf im Einsatz. Haben Sie überhaupt ausreichend Zeit für Ihre eigene Vorbereitung?

Jürgen Brähmer: Ja, auch wenn ich froh bin, dass ich mich die letzten drei Wochen voll und ganz auf mich konzentrieren kann. Die Arbeit mit diesen jungen Talenten bereitet mir unglaublich viel Freude. Zu verfolgen, wie junge Sportler sich im Training reinhängen, zuhören, Dinge umsetzen und sich erfolgreich entwickeln, ist wirklich ein Geschenk. Nichts desto trotz ist es natürlich auch viel Arbeit und Zeit, die ich jeden Tag investiere. Schließlich geht es nicht nur um den Trainingsbetrieb. Ich kümmere mich auch noch um viele andere organisatorische Dinge drumherum.

Und der Kampf findet auch noch in Ihrem Wohnzimmer, der Schweriner Sport- und Kongresshalle statt. Wie gehen Sie mit dem Druck um?

Jürgen Brähmer: Man merkt in der Stadt schon, dass sich die Menschen auf den Kampf und die Veranstaltung freuen. Die Erwartungshaltung ist natürlich groß. Aber ich konzentriere mich ausschließlich auf meine Vorbereitung und versuche alles andere auszublenden. Ich freue mich einfach, dass wir ein internationales Format wie die World Boxing Super Series nach Schwerin holen konnten.

Hinzu kommt noch Ihr aktuelles Bauprojekt in Schwerin. Sie errichten dort ein eigenes Gym und investieren privates Geld in den Standort. 

Jürgen Brähmer: Ich habe ein altes Wasserwerk am Medeweger See gekauft und baue es aktuell zu einem großen Trainingszentrum um mit angeschlossenem Sozialtrakt für Büros, Physiotherapie, Ernährungsberater und allem was sonst zu professionellen Rahmenbedingungen gehört, um Leistungssport auf einem Höchstniveau ausüben zu können. Wir möchten Bewährtes mit Neuem verbinden ohne den ursprünglichen Charakter einer Boxhalle zu verlieren. Da ich mit meiner Familie in Schwerin lebe, hier verwurzelt bin, kam für mich ein anderer Standort nie in Frage. Diese Stadt lebt den Boxsport und das spürt man. Das ist eine tolle Energie.

Das klingt als hätten Sie eine Mission für den Deutschen Boxsport zu erfüllen?

Jürgen Brähmer: Der Sport hat mir unglaublich viel gegeben. Ich fühle mich daher schon verpflichtet. Wir haben so viel Potenzial in Deutschland, aber weil in der Förderung falsche Akzente gesetzt werden, bleibt leider vieles auf der Strecke. Das gilt übrigens nicht nur für den Boxsport, sondern für viele Sportler in Deutschland. Der Spitzensport muss viel intensiver gefördert werden. Wenn ich sehe für was alles Geld da ist, dann ärgert es mich, wenn im Sport wieder gestrichen wird. Ich möchte mit dem neuen Gym natürlich meinen eigenen Teil dazu beitragen.
Tickets für das Viertelfinale im Super-Mittelgewicht der World Boxing Super Series am 27. Oktober in Schwerin zwischen Jürgen Brähmer und Rob Brant gibt es unter www.eventim.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Ali Trophe

ARTIKELN:

https://leifpm.co/2017/10/18/unbekannter-amerikaner-will-braehmer-karriere-beenden/

https://leifpm.co/2017/10/17/coach-timm-ueberzeugt-braehmer-gewinnt-die-ali-trophy/

https://leifpm.co/2017/10/16/in-schwerin-mittag-will-gegner-zum-abend-verspeisen/

https://leifpm.co/2017/10/15/angelo-frank-boxt-bei-ali-trophy-fast-zu-haus/

https://leifpm.co/2017/10/12/angelo-frank-und-ronny-mittag-sowie-wojcicki-vs-khattab-am-27-10-2017-in-schwerin/

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

In Schwerin: Mittag will Gegner zum Abend verspeisen!

DSC03546
BOXGALA AM 27.10.2017, SPORT- UND KONGRESSHALLE, SCHWERIN

WORLD BOXING SUPER SERIES

JÜRGEN BRÄHMER vs. ROB BRANT – VIERTELFINALE „MUHAMMAD ALI TROPHY“

Ronny Mittag freut sich auf den 27.Okober. Der Wikinger wird im Rahmen der „World Boxing Super Series“ in Schwerin in den Ring zurückkehren. Den Hauptkampf bestreitet an diesem Abend Lokalmatador Jürgen Brähmer, der sich mit einem Sieg über US-Boy Rob Brant für das Halbfinale der „Muhammad Ali Trophy“ im Super-Mittelgewicht qualifizieren will. Zuletzt hatte Mittag beim Boxen im Zirkuszelt den Ungarn Mihaly Donath in der fünften Runde ausgeknockt. Das ist jetzt fast vier Monate her. Für den boxverrückten Mittag eine gefühlte Ewigkeit.„High Noon“, so der Kampfname des Brandenburgers, nennt das Mittelgewicht sein Zuhause. Sein Gegner in der Sport- und Kongresshalle wird der Georgier Sandro Jajanidze sein. Dessen acht KO-Siegen steht die gleiche Anzahl an Niederlagen gegenüber. Diese Bilanz ist das typische Markenzeichen eines Alles-oder-nichts-Boxers, der nur volles Risiko kennt. Mittag (30-2-1, 15 KOs) hat es sicherlich in den Fäusten, aber Achtung! Einmal nicht aufgepasst und schon gehen die Lichter aus.„Endlich klettere ich wieder in den Ring und dann auch noch bei einem so erstklassigen Event, wie der WBSS! Mein Dank dafür geht an Veranstalter Comosa und meinen Manager Winfried Spiering! Ich will endlich wieder ran und da kommt mir Jajanidze gerade recht“, so Mittag. „Sie fragen mich wirklich, ob Jajanidze den Schlussgong hören wird? Das ist lächerlich. Ich putz ihn weg!“Mittag ist im Übrigen der IBF-Intercontinental-Champion seiner Gewichtsklasse. Und ein Quervergleich mit Sauerland-Boxer Patrick Wojcicki in Schwerin ist kein Zufall: „High Noon“ und der „Wolf“ befinden sich auf Kollisionskurs! Deutschlands bester Mittelgewichtler wird Anfang 2018 zwischen Mittag und Wojcicki ausgeboxt.Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: Wir freuen uns, dass sich das am 27. Oktober von der Qualität beider Boxer überzeugen kann. Patrick Wojcicki gegen Ronny Mittag ist ein Kampf, den die Boxfans in Deutschland sehen wollen“. Und Mittags Manager Winfried Spiering stellt fest: „Patrick Wojcickis Lehrjahre sind vorbei. Gegen Ronny kann er beweisen, ob er wirklich das Zeug hat, nach den Sternen zu greifen.“
Tickets für das Viertelfinale im Super-Mittelgewicht der World Boxing Super Series am 27. Oktober in Schwerin zwischen Jürgen Brähmer und Rob Brant gibt es unter www.eventim.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Angelo Frank boxt bei „Ali Trophy“ (fast) zu Haus

 

JÜRGEN BRÄHMER vs. ROB BRANT – VIERTELFINALE „MUHAMMAD ALI TROPHY“

DSC04249.JPG

Angelo Frank strahlt. Für jemanden, der aus dem unterkühlten Norden kommt, ist das untypisch. Der Hamburger muss sein Glück rauslassen und das geht am besten über ein Lächeln. Frank wird am 27. Oktober in Schwerin, im Vorprogramm des finalen Viertelfinales der „World Boxing Super Series“ zwischen Jürgen Brähmer und Rob Brant, kämpfen (live ab 20 Uhr mit Sky Select und bei ranFIGHTING.de)!

 

„Ich bin so stolz, dass mir der Veranstalter Comosa in Zusammenarbeit mit Team Sauerland und meinem Manager ermöglicht, mich auf einer derart großartigen Plattform wie der Ali Trophy zu präsentieren“, freut sich der GBC Intercontinental- und IBO International-Champion. „Und das Beste: Schwerin ist nicht einmal einen Steinwurf von meiner Heimatstadt Hamburg entfernt. Ich hoffe, dass meine Freude und Fans kommen werden, um mich anzufeuern.

 

„Europa“, so Franks (12-1, 8 KOs) Kampfname, wird auf Jemal Shalamberidze treffen, einen schwer auszurechnenden Heißsporn. Sieben Kämpfe bestritt er, sieben Kämpfe gewann er, vier davon vorzeitig.

 

„Der Georgier ist in Deutschland unbekannt“, weiß Frank, „ich hab ihn gegoogelt, doch man findet so gut wie nichts über ihn: Keine brauchbaren Videos, keine Presseartikel, einfach gar nichts. Nachdem was wir in Erfahrung bringen konnten, ist Shalamberidze ein unangenehmer und beweglicher Rechtsausleger.“
Frank ist sich sicher, dass der Georgier seinem Druck nicht standhalten wird. „Wenn ich am Mann arbeiten kann, werde ich ihn zertrümmern. Shalamberidze wird mich zwar nicht an die Spitze der deutschen Rangliste bringen, aber ein gutes Stück näher.“

Tickets für das Viertelfinale im Super-Mittelgewicht der World Boxing Super Series am 27. Oktober in Schwerin zwischen Jürgen Brähmer und Rob Brant gibt es unter www.eventim.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Ein Kommentar

Angelo Frank und Ronny Mittag sowie Wojcicki vs Khattab am 27.10.2017 in Schwerin

 

Bei den Vorkämpfen am Freitag 27.10.2017 in der Sport- und Kongresshalle in Schwerin wird Angelo Frank, IBO InterConti Champion, und Ronny Mittag, IBF InterConti Champ auch im Ring steigen. Für die beide Boxer aus Wiking BoxingTeam sind die Gegner noch nicht bekannt.

Generalprobe für Titelkampf: Wojcicki trifft auf Khattab!

Wojcicki auf Kurs in Richtung Titelkampf! Die „World Boxing Super Series“ lässt nicht nur die Besten der Besten im Super-Mittelgewicht und Cruisergewicht gegeneinander antreten, sondern gibt auch aufstrebenden Talenten eine großartige Plattform. So auch Patrick Wojcicki (10-0, 4KOs), der nach seinem Sieg im Vorprogramm der WBSS-Premiere in Berlin, nun auch beim abschließenden Viertelfinale in Schwerin boxen wird. Sein Gegner in der Sport- und Kongresshalle lautet Abdul Khattab (15-2, 4 KOs) aus Dänemark.

„Berlin war bereits eine tolle Erfahrung und das gleiche erwarte ich von der WBSS-Veranstaltung in Schwerin“, erklärt der 26-jährige Mittelgewichtler, allerdings hofft er auf einen aggressiveren Gegner: „Zwar steht der Sieg immer im Vordergrund, aber das Publikum soll natürlich auch unterhalten werden. In der Max-Schmeling-Halle hat dies der Franzose El Massoudi nicht zugelassen. Zum Glück steige ich am 27.Oktober gegen Khattab in den Ring, der nicht den Kampf verhindern, sondern gewinnen will.“

Die Einstellung seines kommenden Kontrahenten kommt „Wolf“ Wojcicki (kommt aus Wolfsburg) entgegen, „trotzdem darf ich Khattab nicht auf die leichte Schulter nehmen. Für ihn ist es schließlich die letzte Chance, wieder auf die Beine zu kommen.“ Technisch und athletisch boxt Khattab auf einem hohen Niveau, allerdings hat ihn sein riskanter Stil bereits zwei vorzeitige Niederlagen beschert. Wojcicki: „Eine davon steckte er gegen meinen früheren Trainingskollegen Arman Torosyan ein, obwohl er klar nach Punkten führte.“

Auf das Duell mit Khattab bereitet sich Wojcicki in intensiven Sparringseinheiten gegen Jack Culcay vor. „Ich denke, das bringt uns beiden extrem viel. Jack wird eine Woche vor meinem Kampf sein US-Debüt gegen den hocheingestuften Polen Maciej Sulecki feiern. Sofern wir siegen werden wir beide in Kürze um Titel boxen“, weiß der Schützling von Antonino Spatola zu berichten. Für Wojcicki wäre es die erste Chance auf einen Gürtel im Profigeschäft. Diese soll er dann spätestens Anfang 2018 erhalten. Doch erst einmal muss Khattab aus dem Weg geräumt werden …

Tickets für das Viertelfinale im Super-Mittelgewicht der World Boxing Super Series am 27. Oktober in Schwerin zwischen Jürgen Brähmer und Rob Brant gibt es unter www.eventim.de, www.StubHub.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

super middleweight Juergen Braehmer 48 3 0
S
12 Rob Brant 22 0 0
super middleweight Vincent Feigenbutz 26 2 0
S
10 TBA
cruiserweight Nenad Pagonis 6 0 0
S
8 Bjoern Blaschke 11 8 1
heavyweight Filip Hrgovic 1 0 0
S
6 Pavel Sour 6 0 0
middleweight Patrick Wojcicki 10 0 0
S
? Abdul Khattab 15 2 0
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: