Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Sebastian

Box WM 2017: Für Bundestrainer Michael Timm waren alle Urteile in Ordnung

Sebastian Szbik und Michael Timm.JPG

Michael Timm ist seit August 2012 Stützpunkleiter des Deutschen Boxsport-Verbands in Schwerin. Er ist der, der die Boxhalle frühmorgens aufschließt und spät am Abend wieder abschließt.

Timm lebt den Boxsport. Er ist Deutschlands erfolgreichster Trainer. Unzählige, Europa- und Weltmeister hat er ausgebildet sowohl bei den Profis als auch bei den Amateuren. Der Deutsche Boxverband trifft keine sportliche Entscheidung, ohne sein Meinung gehört zu haben.

Ungerechtigkeit mag Timm nicht. Dann kann er richtig wütend werden, wie zuletzt bei Artem Harutyunyans Niederlage auf der Weltmeisterschaft in Hamburg.

 

Herr Timm wenige wissen, dass sie ein sehr erfolgreicher Amateurboxer waren. Fünf DDR-Titel, zwei erste Plätze beim Chemiepokal sowie Gold bei der Europameisterschaft in Budapest sind einige der Meriten, die sie als Aktiver einsammelten. Wer war dabei eigentlich ihr härtesteter Gegner?

Ganz klar, Angel Espinoza. 1984 fand in Havanna ein Freundschaftsturnier statt. Für uns Sportler war es so etwas wie eine Ersatz-Olympiade, denn die DDR schloss sich dem Olympiaboykott der Sowjetunion an.
Ich boxte gegen Espinoza. Nach zehn Sekunden war meine obere Zahnreihe weg. Der Kubaner hatte sie mir trotz Mundschutz ausgeschlagen. Mit den verbliebenen Zähnen biss ich mich dann durch die Runden. Ich musste mich zum Schluss mit einem knappen 3:2 geschlagen geben.

 

EU-Meisterschaft der Frauen, danach Lehrgang in Hennef und zu guter Letzt die Elite-WM in Hamburg. Man bekommt den Eindruck, dass sie nur noch für den Boxsport leben. Was sagt ihre Frau dazu?

Durch die ganzem Maßnahmen und Höhepunkte war ich über sechs Wochen nicht daheim. Meine Frau ist den Kummer gewohnt, auch wenn es diesmal ein wenig heftig war. Gottseidank duzt sie mich noch.

 

Sind sie mit dem WM-Abschneiden der Deutschen zufrieden?

Mit den Leistungen bin ich zufrieden. Im Viertelfinale stellten wir neben unserem Bronzemedaillengewinner Abass Baraou fünf weitere Boxer. Allerdings hatten wir Lospech, denn fast alle kämpften im Viertelfinale gegen die späteren Weltmeister.
Abass Baraou war natürlich unser absolutes Highlight. Der Junge ist ein Ausnahmetalent und ich bin stolz auf seine Bronzemedaille, seine Leistung und seine Disziplin. Bei ihm passt alles. Er hätte ins Finale gehört, denn für mich hat er gegen den Kubaner Iglesias knapp gewonnen. Das ist meine persönliche Meinung und keine Kritik an dem Urteil oder gar an den Kampfrichterleistungen. Die waren in Hamburg übrigens ausnahmslos gut.

 

Aber bei Artem Harutyunyans Niederlage gegen den Usbeken Ikboljon Kholdarov waren sie sauer auf die Jury.

Das stimmt. Wie in aller Welt konnte Artem bei zwei Verwarnungen gegen den Usbeken verlieren? Ich hab das nicht verstanden.

Den Tag drauf analysierte ich die Videos und kam zum Ergebnis, dass ich direkt nach dem Kampf eine falsche Einschätzung abgegeben hatte. Artems Niederlage ging in Ordnung.

 

Hatte seine Niederlage etwas mit der Vorbereitung zu tun? Er trainierte ja zuhause in Hamburg, gemeinsam mit seinem Schwiegervater Artur Grigorian und nicht bei ihnen am Stützpunkt in Schwerin.

Sicherlich musste ich mich mit der räumlichen Trennung arrangieren, aber nein, ich glaube nicht, dass dies einen Einfluss auf seine Leistung hatte. Artem und Artur hielten sich an die aufgestellten Trainingspläne und nahmen an jedem Blocktraining im Stützpunkt teil. Wäre Artem nicht fit gewesen, hätte er bereits in der Vorrunde gegen Luke Mc Cormack verloren. Der Engländer ist immerhin Vize-Europameister.

 

Kommen wir noch einmal zurück zu Abass Baraou. Abass trainiert am Stützpunkt in Berlin und wird dort von Ralf Dickert betreut. Üblicherweise steht ein zweiter Stützpunkttrainer in seiner Ecke. Doch diesmal sekundierten sie. Ist das ein Zeichen dafür, dass Abass zu ihnen nach Schwerin wechseln wird?

Um Gotteswillen nein! Ich hatte bereits auf der Europameisterschaft mit Ralf Dickert in Abass Ecke gestanden. Bei der EM war kein weiterer Berliner Trainer da und Ralf hatte mich gefragt, ob ich ihm helfen könnte. Natürlich hab ich das gemacht und es hat sehr gut funktioniert. Immerhin ist Abass Europameister geworden. „Never change a winning Team“, das war der einzige Grund, warum ich bei der WM in Abass Ecke stand.

 

Das Team war wohl das jüngste, das der DBV je zu einer Box-WM geschickt hat. Haben wir die Staffel für die olympischen Spiele 2020 in Tokio gesehen?

Nicht nur für 2020, sondern auch für 2024. Aber es kommt noch besser: Wir haben einen zweiten Kader zur Verfügung, dessen Boxer jederzeit nach vorne stoßen können.

 

Für die Olympischen Spiele in Tokio werden sie jede Gelegenheit nutzen, um sich zu qualifizieren. Wie sieht es mit der World Series of Boxing aus? Durch gutes Abschneiden erhält man da ja auch die Chance auf ein Olympiaticket.

Das ist nicht ganz so einfach, denn viele unserer jungen Boxer sind physisch noch nicht stabil genug, um an dem knochenharten Turnier teilzunehmen. Hamza Touba, Omar El-Hag und Abass Baraou hätten die Reife. Ob allerdings eines der WSB-Teams sie draften würde, steht auf einem anderen Blatt.
Für ein deutsches Team bräuchten wir drei Kämpfer pro Gewichtsklasse und diese personelle Ausstattung sehe ich bei uns einfach nicht.

 

Herr Timm, ein Gedankenspiel. Es ist das Jahr 2019 und ich lese ihnen einige Schlagzeilen aus dem Sportteil der Tageszeitung vor. Bitte geben sie uns ein kurzes Statement:

DBV Präsident Jürgen Kyas wird neuer AIBA Präsident

Glaube ich nicht

Abass Baraou ist neuer Profi-Weltmeister der WBC

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Abass einmal Profi-Weltmeister wird, jedoch nicht 2019.

Michael Timm veröffentlicht seine liebsten Kochrezepte

Ich kann zwar kochen, doch zum Veröffentlichen reicht es nicht. Aber ich bin eine prima Putzfrau. Das können sie schreiben.

Herr Timm, ich bedanke mich für das Gespräch

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Update Fightcard WBSS 09.09.2017 Berlin, neuer Gegner für Hafen-Basti

DSC00153.JPG

Neuer Gegner für Sebastian Formella wird nun Ferenc Katona aus Ungarn. Katona hat eine Bilanz von 9(5)-7(4)-2 und ist southpaw, Rechtsausleger. Sebastian ist auf jeden Fall gut im Training und fühlt sich die Aufgabe bereit.

FIGHTCARD

1. Evgeny Shvedenko (4-0 Kämpfe, 2 K.o.`s, Russland) vs. Nikola Matic (15-34, Bosnien)
Super-Mittelgewicht, angesetzt auf 6 Runden
2. Frederik Hede Jensen (1-0, Dänemark) vs. Baska Tuvdenlhagva (6-5-3, 2 K.o.`s, Frankreich)
Federgewicht, angesetzt auf 4 Runden
3. Nick Hanning (1-0, Berlin) vs. Ondrej Schwarz (1-2-1, 1 K.o., Tschechien)
Super-Mittelgewicht, angesetzt auf 6 Runden
4. Sebastian Formella (15-0, 8 K.o.`s, Hamburg) vs. Ferenc Katona (9-7-2, 5 K.o.`s, Ungarn)
Weltergewicht, angesetzt auf 6 Runden
5. Albon Pervizaj (4-0, 4 K.o.`s, Hamburg) vs. Ferenc Zsalek (21-59-6, 7 K.o.`s, Ungarn)
Schwergewicht, angesetzt auf 6 Runden
6. Leon Bunn (5-0, 5 K.o.`s, Frankfurt) vs. Tomasz Gargula (18-7-1, 5 K.o.`s, Polen)
Halbschwergewicht, angesetzt auf 6 Runden
7. Denis Radovan (5-0, 2 K.o.`s, Köln) vs. Yann Binanga Aboghe (6-1-1, Frankreich)
Super-Mittelgewicht, angesetzt auf 6 Runden
8. Patrick Wojcicki (9-0, 4 K.o.`s, Wolfsburg) vs. Fouad El Massoudi (14-9, 1 K.o., Frankreich)
Mittelgewicht, angesetzt auf 8 Runden
9. Noel Gevor (22-1, 10 K.o.`s, Hamburg) vs. Isiah Thomas (15-1, 6 K.o.`s, USA)
Cruisergewicht, angesetzt auf 10 Runden, Reservekampf WBSS

Der Hauptkampf:

Oleksandr Usyk (12-0, 10 K.o.`s, Ukraine) vs: Marco Huck (40-4-1, 27 K.o.`s, Berlin)
Cruisergewicht, 12 Runden, WBSS-Viertelfinale, WBO-Weltmeisterschaft

WBSS

ARTIKELN:

https://leifpm.co/2017/09/04/interviews-team-huck/

https://leifpm.co/2017/09/04/neue-regeln-bei-wbss/

https://leifpm.co/2017/08/31/hafen-basti-boxt-bei-wbss-am-09-09-2017-in-berlin/

https://leifpm.co/2017/08/19/noel-gevor-boxt-bei-premiere-der-muhammad-ali-trophy/

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hafen-Basti boxt bei WBSS am 09.09.2017 in Berlin

DSC02937

Gute Fightcard am 09.09.2017

Wenn bei der Premiere der „World Boxing Super Series“ Ex-Champion Marco Huck und WBO-Weltmeister Aleksandr Usyk am 9. September (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) in der Berliner Max-Schmeling-Halle aufeinandertreffen, wird auch der Hamburger Publikumsliebling Sebastian Formella (amtierender IBO Intercontinental-Champion – 15-0, 8 KOs) in den Ring steigen. Er trifft in Berlin in einem auf 8 Runden angesetzten Kampf auf Bronislav Kubin (20-23-2, 12 KOs) aus der Tschechischen Republik. Die Chance bei der Premieren-Veranstaltung der World Boxing Super Series zu boxen, wollte sich „Hafen-Basti“ nicht entgehen lassen. „Das ist eine große Ehre für mich“, so der 30-jährige. Obwohl das Engagement kurzfristig zustande kam, freut sich Formella auf das Gastspiel in Berlin. „Sebastian ist bereits seit einigen Wochen im Training und fühlt sich sehr gut“, erklärt Promoter Erol Ceylan. Geht es nach dem erfolgreichen Promoter ist der Kampf in Berlin ein Warm-Up für den nächsten Kampfabend am Jahresende. „Ursprünglich war geplant, dass wir im September gegen Angelo Frank boxen, aber leider wurde uns abgesagt. Das wäre auf jeden Fall ein Kampf für die Boxfans gewesen. Jetzt müssen wir anders planen. Ende des Jahres soll Sebastian seinen Titel in Hamburg verteidigen“, so Ceylan. In Hamburg zieht der Superweltergewichtler regelmäßig hunderte Fans in die Hallen und auch in Berlin ist mit Unterstützung zu rechnen. „Ich habe die besten Fans im Rücken, die fahren auch spontan mit mir nach Berlin“, sagt Formella mit einem Augenzwinkern.

Bei WBSS-Premiere: Sauerland-Youngster Albon Pervizaj boxt in Berlin!

Große Chance für die deutsche Schwergewichts-Hoffnung Albon Pervizaj! Wenn bei der Premiere der „World Boxing Super Series“ Ex-Champion Marco Huck und WBO-Weltmeister Aleksandr Usyk am 9. September (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) in der Berliner Max-Schmeling-Halle aufeinandertreffen, wird auch der deutsche Shootingstar Albon Pervizaj (4-0, 4 KOs) mit von der Partie sein. Im Rahmenprogramm des Mega-Events trifft der Hamburger auf Routinier Igor Mihaljevic (4-9, 1 KOs) aus Kroatien.

Albon Pervizaj (21) ist begeistert, sagt: „Beim Start der World Boxing Super Series dabei sein zu dürfen, ist eine große Ehre für mich.“ Pervizaj gehörte zu Deutschlands erfolgreichsten Amateurboxern der letzten Jahre. Nachdem er, trotz Qualifikation, für die Olympischen Spiele in Rio 2016 keinen Startplatz erhielt, entschloss er sich Profi zu werden. Seinen Wunsch-Trainer fand er bei Team Sauerland in Kult-Coach Ulli Wegner. Am 3. März 2017 absolvierte der Schwergewichtler sein Profi-Debut in Ludwigshafen, seinen letzten Kampf bestritt Pervizaj am 1. Juli in Hamburg. Bilanz der jungen Karriere: 4 Siege, alle durch Knockout errungen!

„So kann es weitergehen“, sagt Pervizaj. Der 21-jährige Senkrechtstarter weiter: „In diesem Jahr geht es bei der Muhammad Ali Trophy um die Titel im Cruisergewicht und Super-Mittelgewicht. Sobald die „Königsklasse“ auf dem Programm steht, will ich als Hauptkämpfer der World Boxing Super Series mit dabei sein. Das ist mein Ziel!“ Der gebürtige Hamburger hat auch schon den passenden Austragungsort für seine „großen“, kommenden Kämpfe ausgewählt. „Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, würde ich am liebsten im Hamburger Volksparkstadion boxen!“

Da wäre sicherlich auch gerne Sebastian Formella mit von der Partie. Denn „Hafen Basti“ (so sein Kampfname, den er von einer großen deutschen Zeitung verpasst bekam) arbeitet als Kran-Führer im Hamburger Hafen – und der ist bekanntlich gleich um die Ecke der Fußball-Arena! Formella lacht: „Gute Idee, ich bin dabei – hoffentlich ist dann auch meine Gewichtsklasse an der Reihe! Zunächst möchte ich mich aber dafür bedanken, dass ich bei der Premieren-Veranstaltung der World Boxing Super Series teilnehmen darf. Das ist eine große Ehre für mich.“ Der 30-jährige Super-Weltergewichtler (amtierender IBO Intercontinental-Champion – 15-0, 8 KOs) trifft in Berlin auf Bronislav Kubin (20-23-2, 12 KOs) aus der Tschechischen Republik.

Tickets für die Premiere der World Boxing Super Series am 9. September in der Berliner Max-Schmeling-Halle gibt es unter www.eventim.de, www.StubHub.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

ARTIKELN:

https://leifpm.co/2017/08/19/noel-gevor-boxt-bei-premiere-der-muhammad-ali-trophy/

cruiserweight Oleksandr Usyk 12 0 0
S
Marco Huck 40 4 1
super middleweight Denis Radovan 5 0 0
S
Yann Binanga Aboghe 6 1 1
featherweight Frederik Hede Jensen 1 0 0
S
Baska Tuvdenlhagva 6 5 3
cruiserweight Noel Gevor 22 1 0
S
Isiah Thomas 15 1 0
heavyweight Otto Wallin 18 0 0
S
Timur Stark 8 2 0
heavyweight Burak Sahin 11 1 0
S
Jone Volau 5 2 0
super middleweight Leon Bunn 5 0 0
S
Tomasz Gargula 18 7 1
heavyweight Albon Pervizaj 4 0 0
S
Igor Mihaljevic 4 9 0
super welterweight Sebastian Formella 15 0 0
S
Bronislav Kubin 20 23 2
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Fotos: Sebastian Formella vs Denis Krieger

DSC09582
Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sebastian Formella vs Denis Krieger










Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Interview Sebastian Formella

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Interview Denis Krieger

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fotos: Pressekonferenz ECB Hamburg

DSC07216
Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Video: Pressekonferenz ECB

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Sebastian Formella: „Ich möchte meine Leute nicht enttäuschen“

DSC06413.JPG

„BIG DEAL“ am 19. Mai in der Barclaycard Arena

Mario Daser vs. Ola Afolabi

 Sebastian Formella vs. Denis Krieger um den IBO international Titel

Sebastian Formella: „Ich möchte meine Leute nicht enttäuschen“

Halbmittelgewichtler Sebastian Formella (14 Kämpfe, 14 Siege) von EC Boxing trifft am 19. Mai in der Hamburger Barclaycard Arena mit Denis Krieger (19 Kämpfe, 13 Siege, 2 Unentschieden) auf seinen bisher stärksten Gegner. Bei dem auf zehn Runden angesetzten Duell der Hamburger geht es um den IBO International Titel und um die Stilfrage: Beweglicher Techniker Formella gegen den physisch starken Puncher Krieger.

 

Die Vorbereitung für Sebastian Formella lief nach Plan. Der 29-jährige wird am 19. Mai in seinem erst zweiten Kampf für den Hamburger Promoter Erol Ceylan schon um einen Titel boxen. Mit Denis Krieger wartet ein gefährlicher Mann auf „Hafen-Basti“, der neben dem Boxen hauptberuflich Containerbrückenfahrer im Hamburger Hafen ist. „Denis ist stark, keine Frage. Aber ich habe mich optimal vorbereitet, war im Trainingslager in der Türkei und hatte gute Sparringspartner“, so Formella, der sich unter anderem mit Stallkollege und Krieger-Besieger Fatih Keles vorbereitet hat. Für den 29-jährigen Formella ist der Kampf ein wichtiger Schritt in seiner Karriere und ein Auftritt vor heimischem Publikum, welches ihn in seiner Heimatstadt zahlreich unterstützt. Von Druck möchte der Schützling von Trainer Mark Haupt allerdings nichts wissen. „Ich boxe im Endeffekt nur für mich. Aber klar, ich möchte meine Leute natürlich nicht enttäuschen, vor allem nicht meinen Vater“, gesteht Formella. Papa Zdzislaw hat nahezu jeden Kampf seines Sohnes live verfolgt, hat sogar die meisten der 140 Amateurkämpfe auf Videokassette gebannt, während Mutter Renata zu Hause auf den erlösenden Anruf nach dem Kampf wartet. Promoter Erol Ceylan, der den Hamburger zu Jahresbeginn unter Vertrag nahm, freut sich auf das Duell: „Ich denke, die Paarung ist sportlich sehr viel versprechend und ich bin überzeugt, dass die Zuschauer sich auf einen packenden Kampf freuen dürfen. Basti hat im Sparring wirklich gute Leistungen gezeigt trotz Doppelbelastung durch Job und Training“, sagt Ceylan anerkennend.

 

Karten für den Kampfabend gibt es ab 25,13 €, Plätze an den exklusiven VIP-Tischen (Verköstigung inklusive) ab 250,00 €. Karten sind online bei eventim und an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: