Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Kevin

Francesco Pianeta von US-Boy Kevin Johnson keines Blickes gewürdigt – Petko-Schützling kontert: Abgerechnet wird im Ring !

 

IMG_1655

„Psycho-Krieg“ eröffnet

Francesco Pianeta von US-Boy Kevin Johnson keines Blickes gewürdigt –

Petko-Schützling kontert: Abgerechnet wird im Ring !

 

Howik „der Löwe“ Bebraham vor WM-Ausscheidungskampf

 

Petko´s Fight Night „Champions Edition“

Samstag, 14. Oktober 2017 im BallhausForum

des INFINITY Munich in Unterschleißheim, München

 

München – Die Augen hinter einer dicken Sonnenbrille versteckt, den Gesichtsausdruck eher auf Langeweile geschaltet. So vermittelt Kevin Johnson,  Schwergewichts-Profiboxer aus den USA, auf der Pressekonferenz im Infinity Hotel Unterschleißheim zu Petkos Fight Night am 14. Oktober an gleicher Stelle, was er von seinem Gegner aus Petkos Boxstall hält. „Das wird nicht schwer,“ ließ der 39-Jährige, der mit allen Größen der Schwergewichtsszene von Anthony Joshua über Vitali Klitschko bis zu Kubrat Pulev im Ring stand, die versammelte Presseschar wissen. Seinen Gegner würdigte er erst beim obligatorischen Face-to-Face Foto eines Blickes. Für den Amerikaner zählt nur ein Revanchekampf gegen den amtierenden Weltmeister Joshua. „Der ist stark, wirklich stark.“

 

Auf dem Weg zu einem möglichen Titelkampf gegen den ungeschlagenen Briten ist sein Gegner, IBO Intern. Champion im Schwergewicht Francesco Pianeta (32), für ihn nur ein lästiger Gegner, der möglichst rasch aus dem Weg geräumt werden muss. Dabei hat der Petko-Schützling deutlich weniger Kämpfe verloren (nur zwei gegen Klitschko und Chagaev) und nach seinem Comeback bei Petko zweimal wieder kurzrundig gewonnen. Johnson-Manager Deniz Gemici versuchte dann doch zu relativieren. „Wir respektieren jeden Gegner und Pianeta ist ein guter Mann. Aber mein Schützling ist mental so gut drauf wie noch nie in seiner Laufbahn,“ worauf Pianeta konterte: „Ich habe viele Leute hinter mir, die mich mental unterstützen und abgerechnet wird am 14. Oktober im Ring.“ Der Psycho-Krieg, um den internationalen Titel des Weltverbandes IBO, der beiden Schwergewichte ist aber schon Mitte September eröffnet.

 

Ebenfalls um den IBO Intern. Titel werden im Oktober Howik „der Löwe“ Bebraham und Vartan the Punch“ Avetisyan boxen. Vor allem für „den Löwen“ geht es nach zehn Siegen in zehn Kämpfen schon um sehr viel. Alexander Petkovic liegt die schriftliche Zusage von IBO-Präsidenten Ed Levin vor, dass im Falle eines Sieges Howik, einen Ausscheidungskampf um die Position des Pflichtherausforderers des amtierenden IBO Weltmeisters boxen darf.

 

Aber auch das Rahmenprogramm kann sich wieder sehen lassen, in dem u.a. Edgar Walth (der siebenfache deutsche Amateurmeister gibt sein Profidebüt), Serge Michel (der Olympiateilnehmer will nach seiner ausgeheilten Handverletzung weiter für Furore sorgen), Andrej Pesic, Edi Delibataoglu, Musa Yamak und Nick Morsink in den Ring klettern.

Und es gibt ein absolutes Novum. Vor den Profis klettern im Rahmen des Städtevergleichs München gegen London insgesamt zehn Amateurboxer in den Ring. 1860-Trainer und Manager Ali Cukur verspricht: „Auch wir bringen nur Spitzenleute in den Ring.“ Den Städtevergleich gibt es seit fünf Jahren.

 

Karten sind erhältlich bei allen bekannten VVK-Stellen und unter http://www.eventim.de, sowie  unter der Petko´s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 24 15 61 41

 

Nadine Rasche: „Wir sind knapp fünf Wochen vor dem Kampfabend sehr gut verkauft. Rund 60 Prozent der Karten sind schon weg.“

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pianeta vs King Pin am 14.10.2017 in München

DSC04453 Kingpin.JPG

Francesco Pianeta gegen US-Amerikaner Kevin Johnson

im Schwergewichtsduell – IBO Intern. CHAMPIONSHIP

 

Samstag, 14. Oktober 2017 im BallhausForum

des INFINITY Munich in Unterschleißheim, München

 

München – „Meine Führhand ist die beste Waffe. Damit werde ich den italienischen Hengst besiegen und mir die erneute WM-Chance gegen Anthony Joshua sichern.“ An Selbstvertrauen mangelt es dem US-Amerikaner Kevin Johnson, der mit allen großen Box-Schwergewichtlern der Welt im Ring stand, nun wahrlich nicht. Am Samstag, 14. Oktober, will Johnson bei Petkos Fight Night „Champions Edition“ im BallhausForum des Hotel INFINITY Munich den markigen Worten Taten folgen lassen und Francesco Pianeta aus dem Ring fegen. Doch da hat der „italienische Hengst“ aus dem Ruhrgebiet etwas dagegen. Der neue Petko-Schützling will bei seinem Comeback nach zwei kurzrundigen Siegen auch Johnson schlagen und selbst als Joshua-Herausforderer auf der Bildfläche erscheinen.

 

Die Vita der beiden Schwergewichtler ähnelt sich sehr. Beide galten als die ganz großen Schwergewichts-Hoffnungen ihrer Kontinente – ehe Klitschko´s den Weg nach ganz oben zur WM-Krone jeweils versperrten. Pianeta dachte zwischenzeitlich nach den Niederlagen gegen Klitschko und Chagaev sogar an ein Ende seiner Karriere. Pianeta verwarf schnell diesen Gedanken, denn den „größten Kampf“ in seinem Leben gewann er; er besiegte den Krebs. So begann er letztes Jahr einen Neuanfang im Boxstall von Alexander Petkovic und Nadine Rasche.

 

Auch Kevin Johnson erfuhr ein Break in seiner Laufbahn gegen Vitali Klitschko, allerdings ging er mit dem Meister über die vollen zwölf Runden, hatte in den Schlusssekunden sogar mit einem linken Kopfhaken kurz die Chance auf einen ko-Sieg, ehe er doch nach Punkten verlor. Zuvor hatte der in New Jersey geborene US-Amerikaner die großen Namen dieser Box-Welt reihenweise bezwungen. Am spektakulärsten wohl WBA-Weltmeister Bruce Seldon in Atlantic City durch technischen K.o. in Runde fünf.

 

Pianeta und Johnson wollen die Chance gegen den amtierenden Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua. Für Johnson wäre es das zweite Duell gegen Joshua. Beide standen sich vor zwei Jahren schon einmal gegenüber, der Amerikaner verlor in Runde zwei. „Einen solchen Fehler wie 2015 mache ich dann bestimmt nicht mehr,“ tönt Johnson.

 

Aber vielleicht war es schon ein Fehler, das Angebot von Alexander Petkovic und Nadine Rasche anzunehmen, in Unterschleißheim gegen Pianeta in den Ring zu steigen. Denn so wie für den US-Boy ist es auch für Pianeta die vielleicht letzte Chance auf einen WM-Titelkampf. „Ich fühle mich in meinem neuen Umfeld unglaublich wohl und spüre, dass ich noch nicht am Ende meiner Laufbahn bin,“ sprüht auch der aus Italien stammende und seit seiner Jugend in Gelsenkirchen lebende Pianeta viel Zuversicht aus. „Wenn ich gegen Joshua boxen will, muss ich gute Gegner aus dem Weg räumen.“

 

Für Promoter Alexander Petkovic ist der Kampf völlig offen. „Ich würde mich nicht wetten trauen. Beide können mit einem Schlag die Sache entscheiden.“ Natürlich hoffen er und seine Partnerin auf Francesco Pianeta, denn schließlich haben beide noch viel vor mit dem „italienischen Hengst“.

 

Beim Kampfabend im BallhausForum des INFINITY Munich geht es am 14. Oktober noch um zwei weitere IBO-Titelkämpfe (Howik „der Löwe Bebraham und Vartan Avestisyan) sowie interessante Profikämpfe mit Serge Michel, Edgar Walth und Andrej Pesic, es gibt auch noch eine Premiere. Erstmals kämpfen in Bayern im Vorprogramm einer großen Profi-Boxveranstaltung auch Amateure. Der TSV 1860 München um Trainer Ali Cukur erwartet im traditionsreichen Städtekampf eine Auswahl aus London.

 

Karten sind erhältlich bei allen bekannten VVK-Stellen und unter http://www.eventim.de, sowie  unter der Petko´s Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 24 15 61 41

DSC_4924

Foto: Uwe Koch, boxing-photo.com

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kubrat Pulev vs Kevin Johnson

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kubrat Pulev: Heute Johnson schlagen, morgen Klitschko die Daumen drücken!

Pulev vs Kevin

Kubrat Pulev hat einen klaren Plan: Heute Kevin Johnson schlagen, morgen Wladimir Klitschko fest die Daumen drücken – und dann wieder gegen den Ukrainer um die Weltmeisterschaft boxen! Pulevs Fahrplan zum Titel sieht wie folgt aus: Heute (ab 18 Uhr Uhr live auf ranfighting.de und SKY) will der 35-jährige Bulgare (24 Siege, 1 Niederlage) in der Arena Armeec in Sofia zunächst seinen WBA-Intercontinental-Titel im Schwergewicht gegen den US-Amerikaner Kevin Johnson (30-7-1) verteidigen. Morgen will er dann ausgerechnet dem Mann die Daumen drücken, gegen den er seine einzige Niederlage bei den Profis kassieren musste – Wladimir Klitschko! Der boxt morgen im Mega-Duell im Wembley Stadion gegen Champion Anthony Joshua. Pulev: „Ich drücke Wladimir die Daumen, weil ich unbedingt noch einmal gegen ihn in den Ring steigen will, um ihn zu schlagen und selbst Weltmeister werden will!“

Im November 2014 kassierte Pulev in Hamburg im WM-Fight gegen Klitschko seine bislang einzige Niederlage als Profi. „Ich bin sehr fokussiert auf Johnson, werde ihn heute auf die Bretter schicken – aber natürlich habe ich Wladimir im Hinterkopf. Ich will diesen Kampf“, sagt Pulev. Auch Kalle Sauerland und Ulli Wegner wollen den Fight gegen Klitschko, beide tippen auf einen morgigen Punktsieg Klitschkos. Wegner: „Kubrat hat aus der Niederlage gegen Klitschko viel gelernt, der nächste Kampf wird deshalb ganz anders laufen. Doch heute gilt es Kevin Johnson zu schlagen, der viel Erfahrung mitbringt.“ Für den 38-jährigen Amerikaner ist der Fight gegen Pulev die letzte große Chance, sich für einen WM-Titel zu empfehlen. Pulev hingegen ist u. a. Pflichtherausforderer beim Weltverband IBF und natürlich als Interconti-Champion der WBA, auch in diesem Verband hochplatziert in der Weltrangliste. Kalle Sauerland: „Ich gehe fest davon aus, dass Kubrat noch in diesem Jahr um die WM boxen wird!“

Heute ebenfalls in Sofia am Start: Die Sauerland-Youngsters Albon Pervizaj und Leon Bunn! Der Hamburger Pervizaj muss in seinem zweiten Profikampf gegen den Serben Lazar Stojanovic (3 Profikämpfe) ran. Der Frankfurter Leon Bunn bestreitet schon seinen vierten Profikampf. Der vierte K.o.-Sieg soll gegen Slobodan Culum (ebenfalls Serbien) her.

Yosko Stoychev aus Hamburg boxt gegen Stanislav Sergeev.

Friday 28 April 2017

commission: Bulgarian Boxing Union
promoter: Wilfried Sauerland (Sauerland Event)
Heavyweight Kubrat Pulev 24 1 0 S Kevin Johnson 30 7 1

WBA Inter-Continental heavyweight title
Cruiserweight Kai Robin Havnaa 9 0 0 S Laszlo Ivanyi 6 3 0

Lightweight Danail Stanoev 8 3 0 S Ivailo Boyanov 3 9 1

Middleweight Yosif Panov 6 3 0 S Borislav Zankov 7 14 0

Heavyweight Albon Pervizaj 1 0 0 S Lazar Stojanovic 0 3 0

Cruiserweight Tervel Pulev 2 0 0 S Jakub Wojcik 8 18 2

Light Heavyweight Leon Bunn 3 0 0 S Slobodan Culum 13 25 0

Light Heavyweight Yosko Stoychev 7 0 0 S Stanislav Sergeev 1 1 1

Super Welterweight Evgeny Borisov 3 0 0 S Ilian Markov 1 0 0

Bantamweight Georgi Andonov 2 0 0 S Stefan Slavchev 8 25 1
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kevin Johnson appeals everyone to support the gym

DSC04453

Kevin Johnson:

Good Day , I’m trying to help a boxing gym from closing. I’m reaching out to thee people I know to see if you can donate 5-10-15 or 20$£€.

It would be appreciated for such a great cause. Whatever u can do would be appreciated on my behalf!

Total package gym.

We have a Western Union account system set up !

Everyone just go to Western Union & it’s in my name Kevin Johnson 7415 Grayson Bridge Cir Douglasville GA 30134.

Thannks in advance to everyone for your suipport!

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Antony Joshua vs Kevin Johnson

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Manuel Charr vs Kevin Johnson, 12.04.2014

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Scott Dixon telling great news

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , | 2 Kommentare

Photos: Boxing Hamburg 20.12.2013 (Photographer: Uwe Koch, boxing-photo.com

UK3_2502

PHOTOS: http://www.flickr.com/photos/leifpm/sets/72157638934948113/

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EC-Kampftag in Hamburg-Schnelsen

DSC04476

Ringrichter Wiemann: „Ich dachte, Herelius kann härter hauen“!

Glückwunsch! Der Ringrichter kann das Weihnachtsfest ohne blaue Augen feiern! Holger Wiemann hat aber richtig viel Glück gehabt, dass die Schläge, die er beim Fight Nuri Seferi gegen Steve Herelius kassierte, keinen Volltreffer waren.

EC-Kampftag in Hamburg-Schnelsen. Der zweite Hauptkampf des Abends. Die 7. Runde lief. Beide Kämpfer hörten nicht auf das Trennkommando von Ringrichter Holger Wiemann, schlugen weiter aufeinander ein. Das kann man mit dem Berliner aber nicht machen. Wiemann ging beherzt dazwischen, warf sich direkt in den heißen Schlagabtausch. Solch mutiges Eingreifen sieht man nur selten von Ringrichtern. Die Zuschauer waren begeistert von der Einlage des Mannes in Weiß…

Pech für den Referee: Einige Brocken schlugen bei ihm am Kopf ein, die meisten der verbotenen „Treffer“ landete Herelius, aber auch Seferi ging bei der Trefferausbeute nicht leer aus. Wiemann handelte schnell, disqualifizierte Ex-Weltmeister Herelius. Glück für Seferi, dass es zu diesem Zeitpunkt des Kampfes passierte, denn Herelius schien jetzt gerade seinen „zweiten Wind“ zu bekommen.

Und was sagt der Ringrichter frisch geduscht nach dem Fight? Wiemann: „Das ging einfach zu weit. Beide wollten nicht hören. Aber Herelius hat einfach weiter darauf geschlagen, das musste ich beenden. Und das ging nur mit einer Disqualifikation“. Haben die Schläge weht getan? Wiemann grinsend: „Ich dachte, Herelius könnte härter hauen“! Und was sagt Herelius dazu? „Der Ringrichter war doch selbst schuld“!

Was Hauptkämpfer Christian Hammer gegen den starken Ami Kevin Johnson bot, reichte zwar zu einem knappen Punktsieg, aber richtig begeistern konnte der Schwergewichtler nicht alle Zuschauer im Saal. Ex-Universum-Geschäftsführer Peter Hanraths, der neben Meistertrainer Fritz Sdunek, dem alten und neuen Weltmeister Jürgen Brähmer und Ex-Champion Arthur Grigorjan in der ersten Reihe saß: „Der Sieg geht schon in Ordnung, schließlich konnte Christian auf seinen Heimvorteil zählen, aber er war sicher nicht so hoch, wie er bei den Punktrichtern schließlich ausfiel“. Die drei Herren, unter ihnen Ex-Weltmeister Michael Löwe, hatten Hammer 98:92, 98:92, 98:94 vorn.

Zufrieden mit seinem Starfighter und dem Besuch der Veranstaltung (1500 Zuschauer kamen in die Messehalle) war EC-Boss Erol Ceylan: „Christian war eine Woche lang krank, hatte eine Virus-Infektion. Wir haben bis am Morgen des Kampfes überlegt, ob er überhaupt in den Ring steigen soll. Vor diesem Hintergrund hat er einen Riesenfight abgeliefert“. Und wie geht es mit Hammer weiter? Ceylan: „Christian hat gezeigt, dass er schon ganz oben mitmischen kann. Aber wir reden nicht von Klitschko als nächsten Gegner, wir wollen nichts überhasten, arbeiten weiter am Aufbau, Christians ganz große Zeit kommt noch“.

Zufrieden auch er neue EC-Promoter Alexander Alekseev: „Mit meinem Debut bin ich zufrieden. Es war ein toller Kampfabend mit einigen unerwarteten Ausgängen. Ich bin sicher, unser Team wird auch in Zukunft spannende Kämpfe bieten, die gefragt sind“. Und wie geht es im nächsten Jahr weiter? Der Promoter: „Wir werden drei oder vier Kampftage in Hamburg haben, dazu kommen Ausflüge nach Rumänien“:

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: