Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Leon

Leon Harth unterschreibt bei Petkos Boxpromotion

DSC04691 Leon Harth

Leon Harth unterschreibt bei Petko´s Boxpromotion

 Der amtierende IBO-Intercontinental-Champion im Halbschwergewicht setzt erfolgreiche Profi-Karriere beim „Promotor des Jahres“ fort

Prominenter Neuzugang für den Münchner Boxstall. Der amtierende IBO-Continental-Champion im Halbschwergewicht Leon Harth hat einen Vertrag beim Erfolgs-Promoter-Paar aus der bayerischen Landeshauptstadt unterschrieben. Harth: „Alex und Nadine werden mir den entscheidenden Schub auf meiner Karriere-Leiter geben.“ Harth war auf der „Schwergewichts-Nacht“ von Petko im Juni in München. Ab da stand sein Entschluss fest: „Ich wechsel zu den beiden.“

Dabei ist der in Detmold lebende Profi schon recht erfolgreich, amtierender IBO-Continental-Champion (gewann den Titel heuer in Hamburg gegen die tschechische Nummer 1 Karel Horejesek), hat 17 seiner 20 Profikämpfe gewonnen, zwölf davon durch KO. Umstritten war seine Niederlage um den WBO-Gürtel gegen Artur Mann mit 1:2 Richterstimmen. „Diese Niederlage schmerzt mich besonders, die will ich korrigieren.“

Leon Harth wurde 1988 als Levon Hakobyan in Armenien geboren, kam mit zwölf Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland, wo er zunächst Fußball spielte, sich aber schnell für den Boxsport interessierte. Nach einer erfolgreichen Amateur-Laufbahn (u.a. zweimal westdeutscher Meister), wechselte er 2012 zu den Profis, erfolgreich, wie seine Kampfbilanz zeigt.

Privat ist der KO-Matador ein ganz friedlicher Mensch, für den seine Familie (zwei Kinder) an erster Stelle steht. Die beiden Hobbies Schach und Poker helfen ihm auch im Ring. Den Gegner ausrechnen und keine eigene Schwäche zeigen. Sein drittes Hobby (schnelle Autos) ist auch sein Markenzeichen im Profiring – schnelle KO-Siege. Die will er nun unter der Regie von Petko´s Boxpromotion zeigen.

VIDEO:
https://leifpm.co/2018/05/26/leon-harth-vs-kabel-horejsek/

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Boxen in Offenburg am 14.07.2018 mit Tyron Zeuge, Verena Kaiser etc.

DSC05199

BOX-GALA AM 14. JULI 2018, BADEN ARENA, OFFENBURG

TYRON ZEUGE VS. ROCKY FIELDING

WBA-WELTMEISTERSCHAFT IM SUPER-MITTELGEWICHT

live ab 20:00 Uhr auf SPORT1

Neun Kämpfe und zwei WM-Fights in Offenburg!

Auf neun spannende Kämpfe dürfen sich die Box-Fans am Samstag (live ab 20 Uhr auf SPORT1) in der Offenburger Baden-Arena freuen, darunter zwei WM-Kämpfe! 

Der Hauptkampf: Tyron Zeuge vs. Rocky Fielding

Schwerer Gang für den einzigen amtierenden deutschen Box-Weltmeister aus einem der großen vier Weltverbänden, Tyron Zeuge (22-0-1). Der Engländer Rocky Fielding musste in 27 Kämpfen nur eine Niederlage hinnehmen, ist kämpferisch stark und technisch versiert. Allerdings boxte er noch nie im Ausland. Wird eine spannende Sache. Promoter Nisse Sauerland verspricht „eine Ringschlacht“ um den WBA-Titel im Super-Mittelgewicht.

Leon Bunn vs. Serhiy Demchenko

10-Runden-Kampf im Halbschwergewicht zwischen Wegner-Schützling Leon Bunn (9-0) und dem erfahrenen Ukrainer Demchenko (19-13-1). Wegner: „Leon gehört die Zukunft.“ Der Frankfurter sollte eigentlich gegen den Schweizer Kongolo kämpfen, freut sich aber auf seinen 10. Fight. Keine leichte Aufgabe.

Denis Radovan vs. Pavel Semjonov

In seinem zehnten Profikampf muss der Kölner (9-0) gegen den starken Esten Semjonov (22-9-2) ran. Coach Mittermeier fordert einen klaren Sieg. Für Radovan , der seinen ersten Kampf im Mittelgewicht (vorher Super-Mittelgewicht) machen wird, eine echte Bewährungsprobe.

Zach Parker vs. Geard Ajetovic

Englischer Shooting-Star (Parker ist 24, hat einen 15-0-Rekord) gegen serbischen Oldie (Ajetovic ist 37, hat 31-17-1) im Super-Mittelgewicht. Sollte trotzdem einen klare Sache für den Engländer werden, der demnächst um einen großen Titel boxen soll.

Xhek Paskali vs. Marco Miano

Dritter Kampf für den Jung-Profi von EC Boxpromotion, Team Sauerland und Managerin Etchika Pollex. Über sechs Runden geht es im Super-Mittelgewicht schon gegen den Italiener Marco Miano. Der hat immerhin 15 Kämpfe (davon 7 Siege).

Aniya Seki vs. Csilla Nemedi

Die gebürtige Japanerin mit Schweizer Pass (33-3-2) will sich im Bantamgewicht gleich zwei WM-Titel holen. In den Verbänden WIBF und GBU geht es um die begehrten Championsgürtel. Gegnerin ist Csilla Nemedi (Ungarn, 8-1, davon sechs Siege durch K.o.)

Verena Kaiser vs. Mari Tatunashvili

Die Karlsruherin Verena Kaiser (10-1) macht nach ihrer Niederlage gegen Weltmeisterin Larsson einen Aufbaukampf gegen die Georgierin Tatunashvili (3-3-2) im Super-Leichtgewicht. Lösbare Aufgabe für die Lokalheldin in Offenburg.

Weiter:

Mikael Lawal (England, 6-0) im Cruisergewicht gegen Istvan Kun (7-10-1, Ungarn). Die süddeutschen Fans dürfen sich zudem auf die nächste Vorstellung von Youngster Simon Zachenhuber (Erding, 20 Jahre) freuen, der von Conny Mittermeier trainiert wird.

Tyron Zeuge: Perfekte Vorbereitung, Gewicht stimmt – Vorfreude auf Fight in Offenburg!

Harter Gegner für Deutschlands Weltmeister Tyron Zeuge. Am 14. Juli muss der Berliner WBA-Champ im Super-MIttelgewicht gegen den englischen Meister Rocky Fielding in der Offenburger Baden-Arena (live ab 20 Uhr auf SPORT1) ran. Wie sich unser Weltmeister auf den Kampf vorbereitet hat und warum er u.a. schon lange keine Gewichtsprobleme mehr hat, verrät uns Tyron im folgenden Interview. 

Tyron Zeuge, wie lief die Vorbereitung auf den Kampf gegen Rocky Fielding? 
Tyron Zeuge: „Die intensive Phase haben wir wieder in Schwerin auf den Kampf absolviert. Vorher habe ich, wie zuletzt auch, von meinem Trainer Jürgen Brähmer einige Hausaufgaben mitbekommen, um mit den richtigen Grundlagen nach Schwerin zu kommen – das hat auch wieder sehr gut funktioniert.“ 

Gab es Veränderung im Vergleich zur Vorbereitung auf den letzten Kampf gegen Ekpo?

Tyron Zeuge: „Keine Großen, denn die Vorbereitung vor dem Ekpo-Kampf lief richtig gut, trotzdem versucht Jürgen immer wieder neue Akzente zu setzen, um die Spannung hochzuhalten und für Abwechslung zu sorgen. Ich muss gestehen – ich freue mich jeden Tag auf das Training sowie auf den Kampf gegen Rocky Fielding.“

Was weißt du über deinen nächsten Gegner?

Tyron Zeuge: „Ich beschäftige mich nicht all zu viel mit meinem Gegner. Jürgen hat sich Fielding genau angeschaut und analysiert. Natürlich habe ich auch ein paar Kämpfe vom ihm gesehen, er ist ein Kämpfer, schlägt viel – das wird sicherlich ein guter Kampf.“

Ist Rocky Fielding dein bislang stärkster Gegner?

Tyron Zeuge: „Schwer zu sagen – und ohne jetzt Phrasen zu dreschen: der nächste Gegner ist immer der Schwerste.“ 

Was sagst Du zum Austragungsort – Offenburg?

Tyron Zeuge: „Ich habe schon in vielen Städten geboxt, aber noch nie in Offenburg. Ich freue mich auf die Fans vor Ort.“

Du hattest früher einige Probleme mit dem „Gewichtmachen“ vor deinen Kämpfen, seit einigen Kämpfen nicht mehr. Was hast du verändert?

Tyron Zeuge: „Ja, das haben wir sehr gut in den Griff bekommen. Ich habe meine Ernährung umgestellt und seitdem immer weniger Probleme, bei den letzten Kämpfen hatte ich schon im Abschlußsparring mein Kampfgewicht, was alles etwas leichter macht. Aber auch zwischen den Kämpfen achte ich inzwischen auf die Ernährung, das ist ganz wichtig. Jürgen ist auch in diesem Bereich ein echtes Vorbild. Den kannst Du nachts wecken und er boxt um die WM wie ein 25-jähriger (grinst). Die obligatorische Currywurst gönne ich mir natürlich als Belohnung – das ist dann Luxus für mich!“

Wie lenkst du dich während der harten Vorbereitung ab? 

Tyron Zeuge: „Ich gehe mit meinem Hund spazieren und laufen – und natürlich versuche ich die Spiele der Fußball-WM zu verfolgen.“

Kannst du während deiner Vorbereitung denn überhaupt die WM verfolgen ? 

Tyron Zeuge: „Ja, Jürgen hat uns auch für die deutschen Spiele freigegeben. Als wenn er gewusst hat, dass die drei Einheiten verschmerzbar waren.“

Wärst du lieber Fußballer bei der WM oder doch lieber Einzelkämpfer im Boxen ?

Tyron Zeuge: „Schwere frage, ich war zwar ein passabler Fußballer, aber boxen ist meine Passion – ich kann mir gar nicht vorstellen als Fußballer jede Woche zu spielen – ich bleibe lieber beim Boxen.“

Wer wird Weltmeister ? 
Tyron Zeuge: „Alles ist offen, die Favoriten sind raus oder rücken näher zusammen. Soll es am Ende die beste Truppe werden.“

 

Rocky Fielding: Der „nette“ Engländer will große Kämpfe!

Die Beschreibung „nett“ auf einen Boxer anzuwenden klingt vielleicht für den betreffenden Akteur nicht gerade schmeichelhaft. Doch auf Rocky Fielding, bürgerlich Michael, geboren am 5. August 1987 in Liverpool, der Tyron Zeuge am 14. Juli (Baden-Arena Offenburg, live ab 20 Uhr auf SPORT1) den WM-Gürtel im Super-Mittelgewicht abnehmen will, trifft diese Beschreibung durchaus zu.

Keine großen Worte und Sprüche vor dem Fight in Deutschland gegen den Champion, Respekt vor der bisher erbrachten Leistung des Deutschen, viel Lob für die Konkurrenz – so präsentiert sich der Engländer vor dem größten Kampf seiner Karriere.

Rocky Fielding wurde, wie schon erwähnt, am 5. August 1987 in Liverpool geboren. Seine Eltern nannten ihn Michael, „aber so nennen mich nur noch meine Mutter und meine Frau“, sagt Fielding. Denn: Bereits auf der Entbindungsstation nannte man ihn „Rocky“ oder auch „The Rock“, weil der kleine Michael mit über 10 Pfund auf die Welt kam – und wie er selbst sagt, „ein ganz schöner Brocken war“.

Sportlich konnte Fielding durchweg Erfolge feiern. 26 Siege und nur eine Niederlage stehen auf seinem Box-Konto. Die Niederlage gab es 2015 gegen Landsmann und WBSS-Finalist Callum Smith. Fielding: „Ich ging in der 1. Runde k.o. Das war ein schwarzer Tag für mich. Ich weiß nicht, was passiert war. Danach habe ich einiges geändert und hoffe jetzt, dass ich die Chance auf große Kämpfe bekomme, da ich in den Weltranglisten gut platziert bin.“

U.a. konnte Fielding seine Landsleute David Brophy und John Ryder schlagen. Allerdings waren auch dies immer Heimspiele, denn Rocky Fielding (u.a. englischer, britischer und Commonwealth-Champion sowie WBC International-Meister) boxte bislang nur in seiner Heimat. Fielding: „Deswegen freue ich mich auf den Kampf in Deutschland. Als der Anruf kam, dass ich gegen Tyron boxen darf, ging für mich ein Traum in Erfüllung.“

Zeuge lobt Fielding vor dem Fight in Offenburg. „Ich habe fast seine ganze Karriere verfolgt und muss sagen, dass Tyron ein ausgezeichneter Techniker ist. Das wird bestimmt für die Fans ein toller und sauberer Kampf.“

Angst vor den Punktrichterentscheidungen in Deutschland hat er zudem auch nicht. „Ich glaube, dass alles fair ablaufen wird. Natürlich werde ich versuchen ein K.o. zu erzielen, aber es kommt wie es kommt. Am Ende soll doch einfach der Bessere gewinnen“, sagt der nette Herr Fielding.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geard Ajetovic boxt am 14.07.2018 in Offenburg

SONY DSC

Saturday 14, July 2018

Baden-ArenaOffenburgBaden-WürttembergGermany

promoter Sauerland Event – Wilfried Sauerland
matchmaker Tom Dallas
super middleweight Tyron Zeuge 22 0 1
S
12 Rocky Fielding 26 1 0
light heavyweight Leon Bunn 9 0 0
S
10 Yoann Kongolo 11 1 0
bantamweight Aniya Seki 33 3 2
S
10×2 Csilla Nemedi 8 1 0
super middleweight Zach Parker 15 0 0
S
8 Geard Ajetovic 31 17 1
middleweight Denis Radovan 9 0 0
S
8 Pavel Semjonov 22 10 2
super lightweight Verena Kaiser 10 1 0
S
6×2 Mari Tatunashvili 3 4 2

Zehnter Kampf in Offenburg: Auch neuer Gegner wird Leon Bunn nicht stoppen!

Er git als größte deutsche Hoffnung im Halbschwergewichts-Boxen: Leon Bunn, 25 Jahre aus Frankfurt/am Main. Noch in diesem Jahr soll der erste Titelfight für den sympathischen Bunn folgen. Doch vorher muss der Schützling von Kult-Coach Ulli Wegner zunächst mal in Offenburg seinen zehnten Sieg einfahren. Wie Bunn sich vorbereitet hat, wie er sich fit hält und was über die Fußball-WM denkt, erfahren sie im folgenden Interview.

Leon, bist du sehr enttäuscht, dass die Fußball-WM für uns vorzeitig vorbei war?

Leon Bunn: „Ich muss ehrlich sagen, dass ich aufgrund meiner Vorbereitung auf den Kampf in Offenburg nicht so tief im WM-Fieber stecke. Das Ausscheiden unserer Nationalmannschaft finde ich natürlich schade, das ist eine dumme Sache.“

Wer wird jetzt Weltmeister? 

Leon Bunn: „Das ist richtig schwer zu sagen, auch nach den ersten Achtelfinal-Spielen. Viele Mannschaften sind gleichauf. Die krassen Abstände zwischen den Teams wie früher gibt es nicht mehr.“

Zurück zu dir. Wie lief deine Vorbereitung?

Leon Bunn: „Sehr gut bislang. Die letzten Wochen in Berlin waren sehr intensiv.“

Du pendelst zwischen deiner Heimat Frankfurt und Berlin und trainierst an zwei Standorten. Wie genau läuft das ab?

Leon Bunn: „Das Grundlagen-Training absolviere ich mit meinem Vater in Frankfurt, die letzten Wochen vor dem Kampf trainiere ich mit Georg Bramowski und Ulli Wegner immer in Berlin.“

Du gehörst zu Wegners Musterschülern. Er hätte dich bestimmt gern immer in Berlin, oder?

Leon Bunn (lächelt): „Ja, wenn es nach Herrn Wegner ginge, wäre ich nur in Berlin. Aber ich brauche meine Heimat, meine Familie, mein Frankfurt. Ich glaube, dass wir so eine gute Lösung gefunden haben.“

Du musst dich kurzfristig auf einen neuen Gegner einstellen. Ist das ein Problem?

Leon Bunn: „Nein, das nicht, aber ich hätte sehr gerne gegen den Schweizer Kongolo (Anm: 11-1) geboxt. Er musste aber verletzungsbedingt absagen. Jetzt boxe ich gegen den erfahrenen Ukrainer Demchenko. Ein harter Brocken.“

Wie lenkst du dich während der harten Vorbereitungsphase ab? 

Leon Bunn: „Ich lese sehr viel. Allerdings kann ich auch da nicht richtig abschalten. Die Bücher haben zumeist einen Bezug auf mein Leben als Sportler. Zuletzt habe ich ein sehr interessantes Buch gelesen, in dem es darum geht seine Ängste zu überwinden.“

Ernährung und Fitness sind immer ein großes Thema für euch. Hast du einen Fitness-Trainer oder einen Ernährung-Coach? 

Leon Bunn: „Nein, ich schaue mir aber überall etwas ab. Hole mir viele Tipps. Ich denke, dass im Boxen noch vieles möglich ist, wenn ich den Quervergleich zu anderen Sportarten ziehe. Zum Thema Ernährung: Ich koche selbst. Zwar einfach, aber sehr gesund. “

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Photos: Leon Harth vs Karel Horejsek

DSC05879
Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Leon Harth vs Karel Horejsek

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Photos: Wiegen Hafen Rumble, Hamburg

DSC05131
Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hafen Rumble mit Harutyunyan Brothers in Hamburg am 26.05.2018

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Text

Es ist wieder Zeit im Ring zu steigen für die Harutyunyan Brüder. Auch im Ring zu sehen wird Mert Yildirim, ein versprechender  Youngster vom Trainer Mahir Oral.

Einen Titelkampf wird von Leon Harth nach IBO Conti im Halbschwergewicht gegen Karel Horejsek, 12(10)-9(2)-3 geboxt.

Saturday 26, May 2018

  

Work Your Champ ArenaHamburgHamburgGermany

light heavyweight Leon Harth 16 3 0
S
10 Karel Horejsek 12 9 3
super lightweight Artem Harutyunyan 3 0 0
S
6 TBA
lightweight Robert Harutyunyan 3 0 0
S
6 TBA
super middleweight Mert Yildirim 4 0 0
S
4 TBA
welterweight Rishard Kwasniak 1 0 0
S
4 TBA
super middleweight Edison Demaj 2 0 0
S
4 TBA
light heavyweight Samir Said 6 1 0
S
? TBA

VIDEOS:

https://leifpm.co/2017/11/26/artem-harutyunyan-vs-avelino-vazquez/

https://leifpm.co/2017/11/25/robert-harutyunyan-vs-mark-szoros/

https://leifpm.co/2017/11/25/mert-yildirim-vs-mazen-girke/

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kampfpaarungen am 17.2.2018 in Ludwigsburg

 

Feigenbutz vs Liebenberg

Spannende Kämpfe auf der Box-Gala am 17. Februar (live ab 20:00 Uhr auf SPORT1) in der Ludwigsburger MHP Arena. Neben dem Hauptkampf zwischen Vincent Feigenbutz und Ryno Liebenberg, dürfen sich die Box-Fans auf viele weitere packende Kämpfe freuen. Hier die Übersicht: 

Araik Marutjan vs. Pavel Hryshkavets

Der Hamburger Araik Marutjan gehört zu den großen Pechvögeln des vergangenen Jahres. Der Mittelgewichtler riss sich gleich im ersten Profikampf die Achillessehne (März 2017). Dank der hervorragenden medizinischen Versorgung und Betreuung in Schwerin sowie seinem Trainingswillen, kann Marutjan in 2018 wieder voll durchstarten. Ein erster Test in Riga (27.1.) war erfolgreich. Im dritten Profikampf wartet der Weißrusse Hryshkavets (3-3, 2 K.o.`s) im 6-Runden-Kampf.

Kem Ljungquist vs. Igor Mihaljevic

Bei den Amateuren räumte der Däne Ljungquist in Skandinavien einige Titel ab. Spät entschied sich der Schwergewichtler doch noch für eine Karriere bei den Profis, will jetzt ganz schnell nach oben. Nach Experten-Meinungen könnte er für „frischen Wind“ in der Königsklasse sorgen. Im zweiten Profikampf (den ersten gewann Kem durch K.o.) wartet der Kroate Mihaljevic (4-10). Könnte schnell gehen, Kampf mit K.o.-Garantie.

Leon Bunn vs. Maurice Possiti 

Leon Bunn (7-0, 6 K.o.`s) ist Deutschlands größte Hoffnung im Halbschwergewicht. Trainer Ulli Wegner verspricht Titel! Erst am 3.2. musste der Frankfurter gegen Jozsef Racz in Norwegen über die Runden gehen, konnte klar gewinnen. Bunns bislang stärkster Gegner wird allerdings der Franzose Possiti (17-13, 7 K.o.-Siege). Georg Bramowski warnt vor dem blitzschnellen Franzosen. Erster Härtetest für Bunn!

Denis Radovan vs. Mattia Scaccia 

Denis Radovan (7-0, 2 K.o.`s) soll in Zukunft das Super-Mittelgewicht aufmischen. In diesem Jahr soll der erste Titelkampf her. Gegner in Ludwigsburg wird der zähe Italiener Mattia Scaccia (6-3, 3 K.o.`s). Sollte eigentlich kein Problem für den Edeltechniker aus Köln sein, der seit ein paar Wochen in Stuttgart trainiert – und zum ersten Mal mit Conny Mittermeier als neuem Coach in den Ring steigen wird.

Nina Meinke vs. Vissia Trovato 

Doppel-WM in Ludwigsburg! Die junge Berlinerin Nina Meinke (6-1) steht vor ihrem größten Kampf. Gegen die Italienerin Vissia Trovato geht es im Super-Federgewicht um die Interims-WM-Titel der WIBF und der GBU. Trovato (10-0 Kampfbilanz und zehn Jahre älter – geht als leichte Favoritin in den Kampf, doch Meinke (24 Jahre, Kampfname „The Brave“) gilt als größte deutsche Box-Hoffnung der Frauen seit Regina Halmich. Ihr Patenonkel ist übrigens Sven Ottke. Hammer-Kampf!

Vincent Feigenbutz vs. Ryno Liebenberg 

Deutschlands K.o.-Maschine im Super-Mittelgewicht Vincent Feigenbutz (27-2, 24 K.o.-Siege) muss gegen den starken Südafrikaner Ryno Liebenberg (18-5, 12 K.o.-Siege) ran. Es geht um die Intercontinental-Titel der IBF und GBU. Feigenbutz will mit neuem Trainer (Zoltan Lunka) noch in diesem Jahr um die WM boxen. Für Liebenberg (der aus dem Halbschwergewicht kommt) ist der Fight gegen den Karslruher wohl die letzte große Chance im Profiboxen. Enger Kampf, Mega-Spannung garantiert!

In weiteren Kämpfen: Ufuk Temur (6-0-) und Patrick Rotkohl (13-0)

Tickets für die Box-Gala am 17. Februar in der MHP Arena Ludwigsburg gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. 

DSC06457  Kem Ljungquist

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

SPORT1-Premiere: Regina Halmich lobt Leon Bunn!

DSC07891.JPG

Premiere in Norwegen! Morgen überträgt SPORT1 (ab 20 Uhr) zum ersten Mal in der gemeinsamen Partnerschaft mit Team Sauerland (3-Jahres-Vertrag mit 60 (!) Live-Übertragungen) eine Sauerland-Box-Gala. Gute News für die deutschen Box-Fans: Mit Leon Bunn wird auch einer der hoffnungsvollsten Halbschwergewichtler Deutschlands mit von der Partie sein – und der bekommt von der neuen SPORT1-Expertin Regina Halmich erst Mal ein dickes Lob.

Regina Halmich: „Leon Bunn hat ein gutes Pfund in den Fäusten. Außerdem ist er ein guter Konterboxer und technisch bringt er viel mit.“ In Arendal (Norwegen) muss Leon Bunn (erster Kampf nach seinem Handbruch) gegen den Ungarn Jozsef Racz (7-19-1) ran, der u.a. gegen Denis Radovan und Stefan Härtel (beide Kämpfe fanden in 2016 statt) über die volle Runden-Distanz gehen konnte.

„Ich freue mich wahnsinnig auf meinen ersten Live-Kampf auf SPORT1. Klar ist, dass Jozsef Racz nicht zur Weltspitze gehört, aber er hat einen unorthodoxen Kampfstil, der schon anderen Kollegen Probleme bereitet hat. Für mich ist dieser Kampf ein Pflicht, die ich erfüllen muss“, sagt der Frankfurter Leon Bunn, der im norwegischen Arendal seinen siebten (6-0-Rekord) Profikampf bestreiten wird.

Nisse Sauerland: „Leon Bunn gehört mit Sicherheit die Zukunft im Halbschwergewicht. Wir sind sehr gespannt auf seinen Auftritt bei der Nordic Fight Night in Arendal und auch auf die weiteren Kämpfe.“ Im Hauptkampf des Abends kommt es zum Duell zwischen Norwegens besten Cruisergewichtler, Kai Robin Havanna (11-0-0), der gegen den starken Österreicher Gezim Tahiri (13-3-0) ran muss. Halmich: „Auch Kai Robin Havnaa, das Pendant zu Leon Bunn in Norwegen, steigt morgen in den Ring. Für das Land, in dem Boxen jahrzehntelang überhaupt nicht erlaubt war, ist dieser Kampf extrem wichtig und überfällig, wenn man sich ansieht, wie viele gute Kämpfer von dort kommen.“ 

Für SPORT1 wird Moderatorin Sarah Valentina live vor Ort sein. Regina Halmich, Graciano „Rocky“ Rocchigiani und Tobias Drews werden durch die vierstündige Live-Sendung führen.

ARTIKEL:

https://leifpm.co/2018/01/29/sport1-premiere-youngster-leon-bunn-boxt-in-norwegen-am-03-02-2018/

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

SPORT1-Premiere: Youngster Leon Bunn boxt in Norwegen am 03.02.2018

 

DSC05650.JPG

Premiere in Norwegen! Am 3. Februar überträgt SPORT1 (ab 20 Uhr) zum ersten Mal in der gemeinsamen Partnerschaft mit Team Sauerland (3-Jahres-Vertrag mit 60 (!) Live-Übertragungen) eine Sauerland-Box-Gala. Gute News für die deutschen Box-Fans: Mit Leon Bunn wird auch einer der hoffnungsvollsten Halbschwergewichtler Deutschlands mit von der Partie sein!

„Ich freue mich wahnsinnig auf meinen ersten Live-Kampf auf SPORT1. Meine Fans können ab 20 Uhr live im Free-TV dabei sein. Eine tolle Sache“, sagt der Frankfurter Leon Bunn, der im norwegischen Arendal seinen siebten (6-0-Rekord) Profikampf bestreiten wird.

Nisse Sauerland: „Leon Bunn gehört mit Sicherheit die Zukunft im Halbschwergewicht. Wir sind sehr gespannt auf seinen Auftritt bei der Nordic Fight Night in Arendal.“ Im Hauptkampf des Abends kommt es zum Duell zwischen Norwegens besten Cruisergewichtler, Kai Robin Havnaa (11-0-0), der gegen den starken Österreicher Gezim Tahiti (13-3-0) ran muss.

Der zunächst geplante Auftritt von Sauerland-Schwergewichtler Albon Pervizaj aus Hamburg muss indes verschoben werden, weil der Schützling von Ulli Wegner derzeit mit Grippe das Bett hüten muss. Ulli Wegner: „Albon ist bald wieder auf dem Damm. Und Leon wird eine gute Leistung in Norwegen abliefern – da bin ich mir sicher. Die beiden Jungs werden noch für viel Furore sorgen!“

Indes hat Sauerlands neuer TV-Partner SPORT1 sein Experten- und Moderatoren-Team komplettiert. In den kommenden Jahren werden u.a. Axel Schulz, Regina Halmich, Graciano „Rocky“ Rocchigiani, Kai Ebel, Sarah Valentina, Kontra-K und Tobias Drews unter dem Motto #WirsindBoxen durch die Sendungen führen. Hammer!

Saturday 3, February 2018

SØR AmfiArendalNorway

commission Norwegian Professional Boxing Federation
promoter Nisse Sauerland (SPAG)
division boxer w-l-d
last 6
rounds opponent w-l-d
last 6
cruiserweight Kai Robin Havnaa 11 0 0
S
? Gezim Tahiri 13 3 0
cruiserweight Kevin Melhus 3 0 0
S
? Istvan Kun 6 7 1
light heavyweight Tim Robin Lihaug 16 4 0
S
? Vasyl Kondor 18 18 1
heavyweight Simen Nysaether 2 0 0
S
? Adam Williams 1 2 0
super lightweight Hadi Srour debut
S
? Michael Mooney 8 44 1
middleweight Aron Jahnsen debut
S
? Sam Omidi 4 9 2
heavyweight Albon Pervizaj 6 0 0
S
? TBA
cruiserweight Leon Bunn 6 0 0
S
? TBA
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: