Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Kühne

Hauptkampf in Potsdam: Ramona Kühne boxt um WBC-Titel!

DSC06476 Ramona

Doch noch ein Titelkampf auf der Box-Gala am 2. Dezember in der Potsdamer MBS Arena (live auf ranfighting.de)! Die amtierende WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht, Ramona Kühne, will sich im „Heimspiel“ die WBC Silver-Meisterschaft im Leichtgewicht schnappen. „Dieser Gürtel fehlt noch in meiner Sammlung“, sagt die sympathische Berlinerin.

Kühne (37 Jahre) holte in ihrer erfolgreichen Karriere (27 Kämpfe, 26 Siege) schon WM-Titel in fünf (!) Verbänden. In Potsdam soll der nächste Gürtel her. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Ramona gehört zu den besten Boxerinnen der Welt und ist ein Vorbild für viele Kampfsportler.“ Auch mit Kühnes Gegnerin ist man sich bereits einig. Ness: „Wir werden heute oder morgen Ramonas Kontrahentin bekannt geben können.“

Übrigens: Ramona Kühne ist damit die erste weibliche Hauptkämpferin auf einer Sauerland-Veranstaltung in Deutschland!

Neben Kühne werden u.a. noch Denis Radovan, Otto Wallin, Araik Marutjan und Patrick Wojcicki in der MBS Arena mit von der Partie sein. Insgesamt stehen acht Kämpfe auf dem Programm.

Hinweis für Medienvertreter: Bitte akkreditieren Sie sich bis zum 1.12.2017 unter http://www.boxen.com (Presse) für die Box-Gala  am 2.12.2017 in Potsdam.

Die Pressekonferenz findet am Freitag (1. Dezember) um 13 Uhr im Kongresshotel Potsdam am Templiner See (Am Luftschiffhafen 1, 14471 Potsdam) statt – das offizielle Wiegen im Anschluss (gegen 15 Uhr) an gleicher Stelle.


Eintrittskarten für die Box-Gala am 2. Dezember in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

DSC08186

 

Patrick Wojcicki: Nur noch ein Sieg fehlt zum Titelkampf!

Die Box-Karriere von Patrick Wojcicki geht in die entscheidende Phase! Nur noch einen Sieg muss der Sauerland-Mittelgewichtler einfahren, dann darf der 26-jährige Wolfsburger um einen Titel boxen.

In der Potsdamer MBS Arena soll am 2. Dezember dieser geforderte Sieg gegen den Tschechen Anatoli Hunanyan (7-3, 4 K.o.-Siege) erbracht werden . „Ich werde diese Pflicht erfüllen und mir in 2018 meinen ersten Titel holen“, verspricht Patrick Wojcicki (10 Kämpfe, 10 Siege) vor seinem elften Profikampf.

Sein Gegner könnte dann der 29-jährige Ronny Mittag (30-2-2) aus Fürstenwalde sein, der 2016 den IBF-Intercontinental-Titel im Mittelgewicht gewinnen konnte. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Mittags Manager Winne Spiering hat uns diesen Kampf vorgeschlagen – und wir würden diesen Fight gerne machen. Patrick konnte uns in seinen letzten Kämpfen überzeugen. Gewinnt er auch in Potsdam, kann der Titelkampf gegen Mittag kommen!“

Die Zeit ist also reif für den „Wolf“ (Wojcickis Kampfname) aus Wolfsburg. Aber nicht nur für den Mittelgewichtler. Auch bei Super-Mittelgewichtler Denis Radovan (gegen Marco Miano/Italien) und Schwergewichtler Otto Wallin (gegen Gabriel Enguema/Spanien) sind die Kämpfe in Potsdam am 2. Dezember eine „Generalprobe“ für Titelkämpfe im nächsten Jahr.

Insgesamt stehen acht Kämpfe auf dem Programm am 2.12. in der Potsdamer MBS Arena.

Saturday 2, December 2017

MBS ArenaPotsdamBrandenburgGermany

commission Austrian Boxing Federation
promoter Wilfried Sauerland (Sauerland Event)
cruiserweight Denny Heidrich debut
S
4 TBA
heavyweight Burak Sahin 12 1 0
S
? Sergio Romano 9 9 2
heavyweight Otto Wallin 18 0 0
S
? Gabriel Enguema 8 3 0
middleweight Araik Marutjan 1 0 0
S
? Richard Hegyi 4 2 0
super middleweight Denis Radovan 7 0 0
S
? Marco Miano 6 5 0
super middleweight Nick Hanning 2 0 0
S
? TBA
super middleweight Patrick Wojcicki 10 0 0
S
? Anatoli Hunanyan 7 3 0
Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Artur Mann und Wojcicki boxen in Potsdam – Weltmeisterin Kühne daheim nur als Zuschauerin dabei!

DSC04310.JPG

Verletzungspech bei Ramona Kühne! Die große Box-Nacht am 5. November in Potsdam muss ohne Lokalmatadorin Ramona Kühne stattfinden. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht zog sich kurz vor Abschluss der Vorbereitung auf ihre Titelverteidigung gegen Kallia Kourouni eine Rippenverletzung zu.

„Ich bin absolut unglücklich mit der Situation“, so Kühne, die sich nach ihrem letzten starken Auftritt im Juli gegen Ikram Kerwat wieder auf eine „Wohnzimmer-WM“ in der MBS Arena freute. „Es handelt sich um einen Rippenbruch“, so Trainer und Ehemann Stephan Kühne. „Vor Anfang 2017 ist daher nicht mehr an Boxen zu denken!“ Trotzdem will Kühne als Zuschauerin in der Halle dabei sein, Autogramme geben und die anderen Kämpfer am Ring unterstützen.

Statt einer Frauen-WM gibt es nun zwei weitere Kämpfe des „starken“ Geschlechts zu bewundern. Im Cruisergewicht will es Artur Mann (8-0, 6 K.o.´s) wieder krachen lassen. Bei seinem Gegner Adam Gadajew (16-12, 8 K.o.´s) sollte man sich nicht vom Kampfrekord täuschen lassen, denn Gadajew gewann seine letzten elf Kämpfe und ist seit fast vier Jahren ungeschlagen.

„Mein Kampfname lautet der Tiger und gegen Mann werde ich mir den Sieg krallen“, ist der im sächsischen Torgau lebende Gadajew sicher. Den Hannoveraner Mann, der als ‚Thunderman‘ den Ring betritt, schüchtern solche Worte nicht ein. „Statistiken interessieren mich nicht, genauso wenig wie seine Sprüche. Wichtig ist, dass ich dem Publikum etwas Spektakuläres bieten kann – am besten einen knackigen K.o. durch meinen ‚Donnerschlag‘!“

Außerdem will „Wirbelwind“ Patrick Wojcicki (5-0, 4 K.o.´s) erneut auf sich aufmerksam machen. Der Mittelgewichtler aus Wolfsburg bestreitet in Potsdam seinen sechsten Profikampf. „Aber ich verfüge schon über die Erfahrung von mehr als 250 Amateurfights, daher können die großen Kaliber langsam aber sicher kommen“, meint Wojcicki selbstbewusst.

Immerhin hat der 25-Jährige bisher nur einmal nicht vorzeitig gewonnen. Nun bekommt er es mit seinem vermeintlich bisher stärksten Kontrahenten zu tun: Frane Radnic (11-3, 10 K.o.´s) aus Kroatien. Erstmalig ist der Kampf dabei für den Schützling von Antony Spatola auf eine Distanz von sechs Runden angesetzt. Wojcicki: „Ich gehe nie auf den K.o., doch wenn ich spüre, dass mein Gegner nichts mehr entgegenzusetzen hat, dann suche ich die vorzeitige Entscheidung!“ Ob Wojcicki den K.o.-Sinn auch gegen Radnic abrufen kann, wird der 5. November zeigen …

Im Hauptkampf des Abends will Tyron Zeuge im zweiten Anlauf die WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen Titelverteidiger Giovanni De Carolis holen. Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei http://www.tickethall.de und http://www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf http://www.ranFIGHTING.de zu sehen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gürtelwahnsinn in Potsdam: Im Kampf zwischen Kühne und Kourouni geht es um drei WM-Titel!

 

 ramona-kuhne-vs-kourouni

 

Frauen-WM spielt sich in den Vordergrund! Den 5. November sollten sich Boxfans rot im Kalender anstreichen, denn in der Potsdamer MBS Arena finden gleich zwei Weltmeisterschaften statt. Im Hauptkampf des Abends tritt der Berliner Tyron Zeuge zum Rematch gegen WBA-Weltmeister Giovanni De Carolis an (live ab 22.20 Uhr live in SAT.1). Doch ein anderer Fight zieht immer größere Aufmerksamkeit auf sich – die Federgewichts-WM der Frauen zwischen WBO-Champion Ramona Kühne und ihrer Herausforderin Kallia Kourouni. Jetzt ist klar, dass es in diesem Duell sogar um drei Titel gehen wird! WIBF und GBU haben dafür ihr Einverständnis gegeben.

 

„Dadurch erfährt dieser Kampf nochmals eine Aufwertung“, glaubt Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness. „Ramona Kühne ist seit über sechs Jahren ungeschlagen und hat bereits 14 Mal um die WM geboxt, doch Kallia Kourouni ist als frühere Weltmeisterin im Kickboxen nicht zu unterschätzen und genießt dadurch eine gewisse Reputation. Das Publikum kann sich auf ein hochklassiges Gefecht freuen.“

 

Egal, wie die sportlichen Vorzeichen lauten, die klare Favoritin bei den Fans in der brandenburgischen Landeshauptstadt heißt Ramona Kühne. „In Potsdam in den Ring zu steigen, ist immer etwas ganz Besonderes für mich“, so die Lokalmatadorin. „Die Leute stehen hier wie eine Eins hinter mir. Dadurch kann ich, selbst in schwierigen Situationen, immer wieder eine Schippe drauflegen.“

 

Dass neben ihrem WBO-Gürtel auch die Titel der WIBF und GBU auf dem Spiel stehen, ist für Kühne eine zusätzlichen Motivation, „das bestätigt nur noch mehr, dass ich bei einem Sieg wirklich zu den Besten in meiner Gewichtsklasse zähle“, so die 36-jährige Weltmeisterin. Und auch die acht Jahre jüngere Herausforderin lässt diese dreifache Titelchance nicht kalt. „Im Kickboxen stand ich ganz oben. Jetzt will ich das Gleiche im Eiltempo auch im Boxsport schaffen“, so Kourouni. Dann giftet die Griechin in Richtung ihrer Gegnerin: „Ich boxe wie ein Wirbelwind, mache ständig Druck – meiner jugendlichen Frische hat Ramona nichts entgegenzusetzen!“

 

Diesen Ambitionen will Kühne jedoch einen Riegel vorschieben. „Kallia wird am 5. November herausfinden, dass Erfahrung ein wichtiger Schlüssel zum Sieg ist und es gibt nur eine von uns beiden, die ausreichend darüber verfügt.“

 

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

 VIDEO:
https://leifpm.co/2016/07/18/ramona-kuehne-vs-ikram-kerwat/

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Ich bin ein Berliner!“ – Lokalmatadoren Härtel, Sahin und Kühne wollen volles Haus in Potsdam

 

DSC06565

 

Voller Einsatz bei Plakataktionen in Berlin und Potsdam! In weniger als 3 Wochen findet in der Potsdamer MBS Arena die nächste große Boxgala von Team Sauerland statt. Am 5. November will Tyron Zeuge seine zweite Chance gegen WBA-Champion Giovanni De Carolis nutzen und sich selbst zum Weltmeister krönen. Aber der 24-jährige Schützling von Jürgen Brähmer ist nicht der einzige Boxer aus der Region Berlin/Brandenburg, der die Zuschauer an diesem Abend in den Bann ziehen will.

 

Mit Stefan Härtel, Ramona Kühne und Burak Sahin, wollen gleich drei weitere Namen in Potsdam auf sich aufmerksam machen. Doch damit fangen sie nicht erst am Tag der Veranstaltung an. Unter dem Motto „Ich bin ein Berliner“ fiel am Montag der Startschuss zu ihrem persönlichen „Plakatmarathon“! Am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße trafen sich Härtel, Kühne und Sahin, um exemplarisch die ersten Plakate mit ihrem Konterfei aufzuhängen.

 

„Das ist eine tolle Sache“, freut sich Stefan Härtel, der erstmals einen auf zehn Runden angesetzten Kampf bestreiten wird. „Normalerweise sind ja die Poster nur den Hauptkämpfern vorbehalten. Daher bin ich sehr stolz, nun selbst auf diesem Wege für meinen Ringauftritt in Potsdam zu werben.“

 

Auch WBO-Federgewichts-Weltmeisterin Ramona Kühne ist begeistert: „Wir wollen ja nicht nur das sportbegeisterte Publikum aus Berlin anlocken, sondern natürlich auch die Potsdamer für diesen Event gewinnen.“ Daher hat sich Kühne eine pfiffige Idee für Ihre Plakatversion einfallen lassen. „Ich habe das  Wort ‚Berliner‘ durchgestrichen. Stattdessen steht darauf ‚Ich bin von hier‘ – aus Potsdam, für Potsdam!“

Besonders viel verspricht sich Schwergewichtler Burak Sahin von der Aktion. „Die Leute auf der Straße fragen immer, wann ich wieder boxe. Jetzt hänge ich ganz Kreuzberg mit meinen Plakaten voll, dann weiß jeder auch so Bescheid. Ich glaube, so erreichen wir außerdem noch viel mehr Menschen und machen sie auf uns und unseren Sport aufmerksam.“

 

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Wohnzimmer-WM“ für Ramona Kühne in Potsdam!

DSC06579.JPG

 

 

Endlich ist es soweit: Box-Weltmeisterin Ramona Kühne (25-1, 10 K.o.´s) kommt wieder in ihr „Wohnzimmer“! Nach einer Durststrecke von mehr als zweieinhalb Jahren will die Potsdamerin erneut in der MBS Arena ihren WM-Titel im Super-Federgewicht verteidigen. Am 5. November steht Kühne dabei Kallia Kourouni (6-1, 2 K.o.´s) aus Griechenland gegenüber.

 

„Ich freue mich riesig, endlich wieder in dieser Arena vor diesem großartigen Publikum zu boxen“, so Kühne, die zuletzt einen Ausflug ins Leichtgewicht machte. Im Juli besiegte die 36-Jährige die zuvor ungeschlagene „K.o.-Maschine“ Ikram Kerwat durch Abbruch in der fünften Runde. Kühne: „Ich schrecke vor keiner Herausforderung zurück, habe mich Kerwat gestellt und gezeigt, dass ich die Bessere bin. Jetzt möchte ich aber wieder die Weltmeisterschaft in meiner angestammten Gewichtsklasse verteidigen.“

 

Das will die acht Jahre jüngere Kourouni zu verhindern wissen. Die Griechin hat zwar erst sieben Profikämpfe als Boxerin bestritten, ist dafür aber eine extrem erfahrene Vollkontakt-Kickboxerin und holte sich in dieser Sportart bereits den WM-Titel. Kourouni: „Ich bin Ramona Kühne sehr dankbar für diese Chance, doch im Ring bin ich gnadenlos. Box-Weltmeisterin zu werden ist mein großes Ziel und wenn es sein muss, werde ich Kühne zerstören, um mir diesen Traum zu erfüllen!“

 

Trotz solcher martialischen Worte bleibt die Titelverteidigerin gelassen. Kühne: „Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich mit solchen Kampfansagen konfrontiert werde. Ich vertraue einfach auf meine Fähigkeiten und bereite mich daheim bestmöglich vor.“ Eine kleine Spitze in Richtung ihrer kommenden Gegnerin kann sich Kühne jedoch nicht verkneifen: „ Kourouni ist eine hungrige Herausforderin, agiert im Ring wie ein Pitbull. Doch mit Hunden kann ich ziemlich gut. Ich werde ‚das Biest‘ zähmen!“

 

Im Hauptkampf des Abends will Tyron Zeuge im zweiten Anlauf die WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen Titelverteidiger Giovanni De Carolis holen. Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fotos: Ramona Kühne vs Ikram Kerwat

DSC06476
Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ramona Kühne vs Ikram Kerwat






Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

Langer Boxabend mit 3 Titelkämpfe und 5 KOs

Freddy Kiwitt öffnete den Boxabend mit einem KO in Runde 2 gegen Igor Faniyan. Kiwitt hat nun ein Bilanz von 10 Kämpfe und ist immer noch unbesiegt. Gegners Bilanz war 15(7)-11-3. Der Kampf fand im Weltergewicht statt.

Alexander Peil macht einen Arbeitssieg mit KO in Runde 4 gegen den Ukrainer Igor Pylypenko, 5(1)-27-2. Es war Peils 5. Kampf und Sieg Nummer 5. Sein Aufbau ist gelungen und die Gegner dürfen nun auch starkeren Bilanz haben.

Charlie Edwards aus Großbritannien ging im Fliegengewicht gegen der Spanier Jose Aguilar über die Runden. Unbesiegt im 8. Kampf mit einem einstimmigen Punktsieg, UD, an Edwards.

Anthony Ogogo aus UK mit 10(6)-0-0 vs Bronislav Kubin 19(12)-20-2 dauerte nur 2 Runden. TKO-Sieg für Ogogo im Mittelgewicht. Ein spektakulärer Boxer das wir gerne wiedersehen wollen.

Den spannenden Kampf mit Hafenarbeiter Sebastian Formella gegen den Berliner Nico Salzmann reizte das Publikum ordentlich mit. Fans von beiden Lager machte sich lautstark. Das hier war Bastis starkste Gegner er gehabt hat. Ein KO-Sieg gegen Salzmann war kaum zu erwarten. Nico Salzmann hat früher einige WBC-Titeln erobert, WBC Youth, WBC Mediterannean und WBC Baltic Silver. Sein Bilanz war 17(3)-7-3. Basti bestimmte das Tempo von vorneran und war der Boxer der in allen Runden den Kampf führte. Ein harten Sieg in 8 Runden für Formella. Der Salzman wirkte konditionell eingeschränkt in den letzen Runden. Gratulation an Basti Formella! Dafür hatte die Reise nach Berlin für die Hamburger Fans sich gelohnt.

DSC06462.JPG

Stefan Härtel machte einen suveränen Sieg gegen Mateo Damian Veron aus Argentinien. Der sehr erfahrener Argentinier mit 46 Kämpfe davon 24 Siege war gar kein Gefahr für Härtel.  Ein sehr schönen Kampf von Stefan Härtel.

Erste Titlekampf ging um WBA International im Leichtgewicht bei den Frauen. Die ungeschagene Ikram Kerwat, 6 Siege, 5 KOs, wollte es so gerne gegen Ramona Kühne versuchen. Nun ist Ramona Kühne ein von den besten Frauenboxer weltweit und das war in diesem Kampf mehr als deutlich zu sehen. Ramona lässt Ikram gar keine Chance reinzukommen. Es war ein grosser Klassenunterschied. Ramona technisch sehr gut, schnelle Beinarbeit, sauberen Boxstil hat alle 5 Runden Kerwat besiegt. Ich hatte meine Zweifel ob es überhaupt Sinn machte für Kerwat den Kampf  fortzusetzen, weil es war nur die Frage bevor der KO kommen sollte. Kerwat versuchte mit Schwingerschläge, aber hatte nichts gegen Kühne zu setzen. Ringrichter Jörg Milke gab Kerwat eine extra Pause um ihre Haare zu Recht zu legen. Ikram Kerwat ist eine gute Boxerin, aber gegen Ramona Kühne sah sie überhaupt nicht gut aus. Respekt an der Ecke die den Kampf zum Start Runde 6 aufgab. Somit TKO-Sieg für Ramona Kühne. Ikram hatte ihren Schulter  verletzt. Gute Genesung an Ikram, Kopf hoch und weiter gehts. Es steckt Potential bei Ikram Kerwat, diesen Kampf war nur zu früh für sie. Gratulation an Ramona Kühne für einen Superkampf!

Im Schwergewicht war es Burak Sahin gegen Jakov Gospic. Der Kroate konnte sich über die 8 zähe Runden retten. Burak startete in erste Runde mit Vollgas. Der Kroate wollte nicht zum Boden gehen und es schien als die Luft aus Sahin ausging. Sein Kondition war nicht ausreichend um den grossen Gospic vorzeitig zu besiegen.

Der Norweger Tim-Robin Lihaug verkaufte sich gut gegen Arthur Abraham. Die ersten Runden konnte Arthur nicht im Kampf reinkommen. Danach fand sich Abraham und feuerte mehrere Feuerwerke. Ein Wunder das Lihaug alles wegstecken konnte. Nach 1:09 in Runde 8 brach Ringrichter Hook den Kampf ab. Beide Boxer wunderte sich über den Abbruch, aber der Handtuch kam von Lihaugs Ecke. Eine richtige Entscheidung aus der rote Ecke. Den Kampf umzudrehen war für Lihaug ausgeschlossen und so wurde eine demütige KO erspart. Alles zum Wohle der Gesundheit.

DSC07059.JPG

Giovanni de Carolis kann sein WM-Titel behalten nach einem Unentschieden gegen Tyron Zeuge. Tyron verkaufte sich gut, aber in den letzen Runden hatte er Schwierigkeiten sich zu seiner Ecke zu kommen. Das was so gut fing an für Tyron wendete sich und de Carolis spürte einen KO-Sieg. Mein Nachbar aus Kanada meinte es wird Punktsieg für de Carolis und ich vermutete eher ein Unentschieden. Mit einem Draw darf wohl Giovanni de Carolis nochmal nach Deutschland kommen um einen Rematch gegen Arthur Abraham zu boxen. Die Punktrichter werte 114-114, 115-114 (für Zeuge) und 114-114, somit eine Mehrheit für einen Unentschieden.

DSC07505.JPG

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

walk-in Ramona Kühne & Ikram Kerwat

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Härtel, Peil und dreienglische Youngsters – fünf weitere Kämpfe in Berlin!

DSC03247.JPG

Nächster Ringauftritt von Stefan Härtel (10-0). Der Berliner Super-Mittelgewichtler hat am Samstag (live ab 22:50 Uhr in SAT.1) gegen den Argentinier Mateo Damian Veron (24-17-3, 7 K.o.´s) in der Max-Schmeling-Halle ein Heimspiel. Laut seinem Coach Karsten Röwer nicht der schwerste Gegner, „aber einer, gegen den Stefan überzeugen muss, wenn er in die Weltranglisten der wichtigen Verbände vordringen will!“ Bisher gelang Härtel noch kein vorzeitiger Erfolg als Profi. Man darf gespannt sein, ob ihm diesmal ein Knockout gelingt.

Ungeschlagen bleiben will auf jeden Fall Alexander Peil (4-0, 1 K.o.)! Der, wie Stefan Härtel, von Karsten Röwer trainierte Cruisergewichtler bekommt es in seinem dritten Profikampf mit dem erfahrenen Ukrainer Igor Pylypenko (34 Kämpfe!) zu tun.

Außerdem haben sich gleich drei talentierte Boxer aus England angekündigt. Anthony Ogogo bestreitet in der deutschen Hauptstadt seinen elften Fight. Bisher gewann der Mittelgewichtler jeden seiner Kämpfe, siegte schon sechsmal vorzeitig. Dazu gesellt sich Charlie Edwards. In der leichtesten Gewichtsklasse an diesem Kampfabend – im Fliegengewicht – will der Mann aus Epsom seine weiße Weste bewahren und seinen achten Sieg einfahren. Last, but not least, steigt mit Freddy Kiwitt (9-0, 4 K.o.´s) ein weiterer Boxer aus dem Vereinten Königreich in den Ring. Auf Team Sauerland-Veranstaltungen ist er kein Unbekannter. Dort siegte er zuletzt zweimal in Folge vorzeitig – kommt heute der nächste K.o.-Erfolg hinzu? Die Gegner des englischen Trios werden unter der Kampfwoche bekanntgegeben.

Im Hauptkampf des Abends hat Tyron Zeuge gegen WBA-Champion Giovanni De Carolis die Chance jüngster deutscher Box-Weltmeister aller Zeiten zu werden. Zudem boxt Arthur Abraham gegen den Norweger Lihaug.

Tickets (bereits ab 20 Euro) für die Kampf-Nacht am 16. Juli in der Berliner Max-Schmeling-Halle sind im Internet bei http://www.tickethall.de und http://www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

ARTIKELN:

https://leifpm.co/2016/07/09/fightcard-16-07-2016-berlin/

https://leifpm.co/2016/06/25/sebastian-formella-boxt-am-16-07-2016-in-berlin/

VIDEO:

https://leifpm.co/2015/11/23/alexander-peil-vs-lukasz-zygmunt/

Saturday 16 July 2016

Max Schmeling Halle, Prenzlauer Berg, Berlin, Germany

commission: Austrian Boxing Federation
promoter: Wilfried Sauerland (Sauerland Event)
television: Germany SAT.1
Super Middleweight Tyron Zeuge 18 0 0 S Giovanni De Carolis 24 6 0

WBA World super middleweight title
Global Boxing Union World super middleweight title
Super Middleweight Arthur Abraham 44 5 0 S Tim Robin Lihaug 15 1 0

vacant WBO International super middleweight title
Super Featherweight Ramona Kuehne 24 1 0 S Ikram Kerwat 6 0 0

WBO World female super featherweight title
Women’s International Boxing Federation World super featherweight title
Super Welterweight Sebastian Formella 12 0 0 S Nico Salzmann 17 7 3

Super Middleweight Stefan Haertel 10 0 0 S Mateo Damian Veron 24 17 3

Cruiserweight Alexander Peil 4 0 0 S Igor Pylypenko 5 27 2

Heavyweight Burak Sahin 9 0 0 S Jakov Gospic 17 14 0

Flyweight Charlie Edwards 7 0 0 S TBA

Super Welterweight Freddy Kiwitt 9 0 0 S TBA

Middleweight Anthony Ogogo 10 0 0 S TBA
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: