Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Hannover

Abass Baraou boxt gegen Denis Krieger um die Deutsche Meisterschaft am 02.06.2018 in Hannover

 

DSC00041

Riesenchance für Sauerland-Youngster Abass Baraou: Am 2. Juni bekommt der 23-jährige Aalener bereits in seinem zweiten Profikampf eine Titelchance! Gegen den Hamburger Denis Krieger geht es in der Swiss Life Hall um die Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht.

Warum? Eigentlich sollte Krieger am 2.6. in Hannover gegen Deniz Ilbay boxen, doch der Kölner musste verletzungsbedingt absagen (Handbruch). Nach der Absage kam schnell die Idee, Krieger gegen Baraou boxen zu lassen. Promoter Nisse Sauerland: „Wir denken, dass Abass das Zeug dazu hat, schon im zweiten Profikampf um die Deutsche Meisterschaft boxen zu können.“

Das Hamburger Team um Denis Krieger sagte sofort zu. Coach Khoren Gevor: „Wir boxen gegen jeden. Egal wann und wo. Denis hat enormes Potential. Das werden wir in Hannover zeigen!“

Abass Baraou ist natürlich begeistert und brennt förmlich auf den Titelkampf am 2. Juni in Hannover. „Es ist fantastisch, dass ich schon in meinem zweiten Profikampf eine solche Chance erhalte. Dafür bin ich sehr dankbar – und werde alles geben, um mir die Deutsche Meisterschaft vom Titelträger zu holen.“

Denis Krieger gewann den Titel im Weltergewicht zu Jahresbeginn. Den Kampf gegen den bis dato ungeschlagenen Robert Maess (21-0-0) konnte er, für viele überraschend, durch Tko für sich entscheiden.

Baraou-Trainer Ulli Wegner: „Man darf Denis Krieger nicht unterschätzen, aber Abass war Europameister bei den Amateuren. Er hat jetzt schon die Qualität, um die Deutsche Meisterschaft bei den Profis zu boxen – es gibt keinen Grund diesen Kampf nicht zu machen.“

Wegner will zudem mit Baraou hoch hinaus. „Ich bin mir sicher, dass Abass schon nach einem Jahr gegen Weltklasse-Leute boxen kann. In Hannover machen wir den Anfang.“

Tickets sind noch online unter http://www.eventim.de, telefonisch unter der Hotline 01806 533933 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Mann vs Nielsen

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

WM in Hannover: Ilbay muss gegen Krieger ran!

 

DSC07672 Denis Krieger

Die Box-Gala am 2. Juni in der Swiss Life Hall in Hannover ist um einen Top-Kampf reicher. Neben dem Hauptkampf zwischen Artur Mann und Micki Nielsen, sowie den Fights von Lokalmatador Besir Ay, Youngster Leon Bauer und Schwergewichts-Hoffnung Dilan Prasovic, wird es auch eine Boxweltmeisterschaft geben! Deniz Ilbay (19-1-0) wird im Kampf um den GBU-Titel im Weltergewicht versuchen, seinen Titel gegen den Hamburger Denis Krieger zu verteidigen. Ein Top-Kampf!

Eigentlich sollte der GBU-Titelkampf zwischen Ilbay und Krieger in Köln stattfinden, doch die Veranstaltung musste abgesagt werden. Pech für die Kölner Boxanhänger – gut für die Fans in Hannover. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Dieser Kampf wird ein weiteres Highlight in der Swiss Life Hall.“

Das sieht auch Ilbays Manager Rainer Gottwald so, er verspricht: „Der Kampf zwischen Deniz und Denis wird ein Hammer-Kampf. Die Fans dürfen sich auf ein Box-Spektakel einstellen.“ Ilbay bereitet sich mit Trainer und Vater Garip derzeit in den USA auf den Kampf in Hannover vor. Bei Star-Coach Freddie Roach holt sich der 23-jährige Kölner schon seit einigen Jahren den letzten Schliff vor wichtigen Kämpfen. Ilbay: „Ich bin sehr froh, dass ich in Hannover gegen Denis kämpfen kann. Ich war sehr enttäuscht, dass der Kampf in Köln abgesagt werden musste. Jetzt wird man den Fight live im Free-TV sehen. Das ist eine tolle Sache.“

Aber auch der Hamburger Denis Krieger ist voller Vorfreude. „Ich habe mich intensiv auf diesen Kampf vorbereitet. Den Gürtel nehme ich mit nach Hamburg“, sagt Krieger. Sein Coach Khoren Gevor, der übrigens vor einigen Wochen ein erfolgreiches Comeback als Kämpfer gab, bestätigt: „Denis hat sehr gut gearbeitet. Wir werden siegen! Und dazu noch eine Menge Fans aus Hamburg mitbringen.“

Der 29-jährige Krieger (14-5-2) musste zwar einige Niederlagen hinnehmen, doch u.a. gegen die Hamburger Sebastian Formella und Angelo Frank waren diese äußerst knapp. Zuletzt beeindruckte der gebürtige Rumäne mit einem Sieg über den bis dato ungeschlagenen Robert Maess. „Gegen den Deniz eigentlich boxen wollte. Krieger wird allgemein unterschätzt. Deniz sollte das nicht machen. Es wird ein ganz enger Fight“, warnt Rainer Gottwald.

Tickets für die Box-Gala am 2. Juni 2018 in der Swiss Life Hall Hannover gibt es ab sofort unter http://www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 

Mann vs Nielsen

Saturday 2, June 2018

  

StadionsporthalleHannoverNiedersachsenGermany

promoter Sauerland Event – Wilfried Sauerland
cruiserweight Artur Mann 13 0 0
S
12 Micki Nielsen 25 1 0
welterweight Deniz Ilbay 19 1 0
S
12 Denis Krieger 14 5 2
super middleweight Leon Bauer 13 0 1
S
? Atin Karabet 4 1 1

ARTIKEL:

https://leifpm.co/2018/03/17/deniz-vs-denis-am-21-04-2018-in-koeln/

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der mit dem Wolf tanzt – Berliner Ronny Mittag nimmt nach Wojcicki-Fight WM-Titel ins Visier

DSC03556.JPG

Ronny Mittag hat ein klares Ziel. Den WM-Kampf gegen den IBF-Champion Gennady Golovkin.
Maximal drei Kämpfe ist der Wikinger von dem Größten der Großen im Mittelgewicht entfernt. Seine Marschrichtung: Freiwillige Verteidigung seines Interkontinental-Titels, anschließende Pflichtverteidigung und danach den alles entscheidenden Eliminator.

Doch Mittag denkt von Kampf zu Kampf und bekanntlich ist der Nächste immer der schwerste. Der ist bereits am 17. März. In der SWISS Life Hall in Hannover wird er seinen Titel gegen den Wolfsburger Patrick Wojcicki freiwillig verteidigen.
„Wolf“ Wojcicki gehört zum Sauerland Team und ist ein exzellenter Faustkämpfer. Mehrere Deutsche Meistertitel, Chemiepokalsieger und die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London gehören zu seinen Amateur-Erfolgen. Als Profi ist er in elf Kämpfen ungeschlagen.
Wojcicki boxt faktisch zuhause. „Ich habe für Hannover in der Bundesliga geboxt, habe dort viele Fans und Freunde. Das ist ein Heimspiel und ich will mir meinen ersten Gürtel holen!“

Das sieht Mittag ganz anders: „Die Interkontinental-Meisterschaft habe ich in der Höhle des Löwen gewonnen. Die Höhle war die Wembley Arena und der Löwe war Conrad Cummings. Glaubt wirklich einer, dass ich mich jetzt vor dem lieben Wolf und seinen Fans in der SWISS Life Hall fürchte? Patrick ist genau das Kaliber, dass ich als Vorbereitung für den WM-Kampf benötige.“

Wiking Chef Spiering: „Patrick muss sich gegenüber seinem letzten Kampf steigern, sonst wird er den Schlussgong nicht hören. Auf alle Fälle werden die Wikinger Ronny bei seiner Schlacht nicht allein lassen. Der Fan Bus ist gechartert.“

Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Wir wollen den Fans am 17. März spannende Fights mit vielen Kämpfern aus Niedersachsen zeigen. Der Hauptkampf zwischen den deutschen Boxern Patrick Wojcicki und Ronny Mittag könnte ein Highlight des noch jungen Boxjahres werden.“
Die Undercard ist ebenfalls exzellent besetzt, u.a. mit Artur Mann (Cruisergewicht) und Besir Ay (Supermittelgewicht). Beide sind Hannoveraner. Darüber hinaus plant das Wiking Boxteam zwei seiner jungen Talente zum einzusetzen.

Karten auch unter Wiking Tickethotline:

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

17.03.2018 in Hannover: IBF genehmigt Ronny Mittags Titelverteidigung gegen Patrick Wojcicki

 

 

Der Fight steht! Der Fürstenwalder und Neuberliner Ronny Mittag wird gegen Patrick Wojcicki seinen IBF Intercontinental Titel verteidigen. Der Event findet am 17. März in Hannover statt. Dies bestätigte das Sauerland Team, nach dem grünen Licht der IBF. Das Duell ist richtungsweisend für das Deutsche Mittelgewicht. Mit einem Sieg könnte Olympiateilnehmer Wolf Wojcicki in die Top 15 der IBF-Bestenliste aufsteigen.

Würde Ronny „High Noon“ Mittag gewinnen, hätte er im Sturm die Herzen der Berliner erobert und wäre an einem Kampf um die WM-Krone dran. Die trägt kein geringerer als Gennady Golovkin.

Wojcicki: „Mittag ist ein zäher Gegner, aber ich freue mich einfach auf diesen Kampf in Hannover.“

Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Wir wollen den Fans am 17. März spannende Fights mit vielen Kämpfern aus Niedersachsen zeigen. Der Hauptkampf zwischen den deutschen Boxern Patrick Wojcicki und Ronny Mittag könnte ein Highlight des noch jungen Boxjahres werden.“

„High Noon“ ist die Nummer zwölf der IBF und bereits im Beast-Modus:
„Ich werde weiter in Richtung IBF-Titel und Gennady Golovkin marschieren und lasse mich dabei von nichts stoppen, auch nicht von Wolf Wojcicki.“

Wiking-Chef Spiering ist vom Sieg seines Boxers überzeugt: „Wir werden den Wolf nicht nur in seiner Heimat jagen, sondern auch vor seinem Rudel zur Strecke bringen. Er muss eine bessere Leistung zeigen, als zuletzt gegen den Tschechen Anatoli Hunanyan. Sonst wird er den Schlussgong nicht hören. Wir Wikinger sind sehr stolz darauf, Ronny soweit gebracht zu haben. Auf dem Weg zum WM-Kampf der IBF werden wir uns weder vom Wolf noch irgendeinem Eliminator aufhalten lassen. Sicherlich, WM-Champ Golovkin ist der Sonnengott, aber auch der kocht nur mit Wasser.“

Die Undercard ist ebenfalls exzellent besetzt. U.a. werden Artur Mann (Cruisergewicht) und Besir Ay (Supermittelgewicht) boxen. Beide sind Hannoveraner.

 

Karten auch unter Wiking Tickethotline:

In Hannover: Patrick Wojcicki will ersten Titel holen!

Deutsches Duell um den IBF Intercontinental-Titel im Mittelgewicht. Am 17. März könnte für Sauerland-Boxer Patrick Wojcicki die große Stunde schlagen: In der Swiss Life Hall in Hannover trifft der Wolfsburger auf den amtierenden Champion Ronny Mittag (30-2-2) aus Fürstenwalde. Nisse Sauerland: „Ein spannendes Duell zwei der besten deutschen Boxer in dieser Gewichtsklasse.

Der Wolfsburger Wojcicki freut sich auf seinen ersten Titelkampf in seiner Landeshauptstadt. „Ich habe für Hannover in der Bundesliga geboxt, habe viele Fans und Freunde in Hannover. Das ist ein Heimspiel und ich will mir meinen ersten Gürtel holen!“ Dabei will Ronny Mittag natürlich nicht mitspielen. Der 29-jährige aus Fürstenwalde hat ganz andere (größere) Pläne. „Ich werde weiter in Richtung IBF-WM-Titel und Gennady Golovkin marschieren und lasse mich dabei von nichts stoppen, auch nicht von Wolf Wojcicki.“ 

Wiking-Chef Sinne Spiering ist vom Sieg seines Boxers überzeugt: „Patrick Wojcicki muss eine bessere Leistung zeigen als zuletzt gegen den Tschechen Anatoli Hunanyan, sonst wird er den Schlussgong nicht hören. Auf alle Fälle sind wir Wikinger sehr stolz darauf, Ronny soweit gebracht zu haben. Auf dem Weg zum WM-Kampf der IBF werden wir uns auch nicht durch einen Eliminator aufhalten lassen. Sicherlich, WM-Champ Golovkin ist der Sonnengott, aber auch der kocht nur mit Wasser.“

Wojcicki ergänzt: „Mittag ist ein zäher Gegner, aber ich freue mich einfach auf diesen Kampf in Hannover.“ In weiteren Kämpfen werden u.a. Artur Mann (Cruisergewicht) und Besir Ay (Mittelgewicht) boxen, die beide aus Hannover kommen.

Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Wir wollen den Fans am 17. März spannende Fights mit vielen Kämpfern aus Niedersachsen zeigen. Der Hauptkampf zwischen den deutschen Boxern Patrick Wojcicki und Ronny Mittag könnte ein Highlight des noch jungen Boxjahres werden.“

Tickets für die Box-Gala am 17. März können unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. 

Saturday 17, March 2018

Swiss Life HallHannoverNiedersachsenGermany

commission Austrian Boxing Federation
promoter Wilfried Sauerland (Sauerland Event)
middleweight Ronny Mittag 30 2 2
S
12 Patrick Wojcicki 10 0 1

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Patrick Wojcicki vs Surik Donsdean

http://www.ran.de/boxen/video




Kategorien: Video | Schlagwörter: , | Ein Kommentar

Photos: Boxing 21.11.2015 Hannover, Germany

DSC04317.JPG

DSC03887.JPG   DSC03892.JPG

DSC04187.JPG

Photos:

Alexander Peil vs Lukasz Zygmunt:

DSC03240

Deion Jumah vs Fabrizio Leone:

DSC03254

DSC03370.JPG

Amin Winter vs Anton Bekish:

DSC03379

Patrick Wojcicki vs Surik Donsdean:

DSC03477

Leon Bauer vs Attila Kiss:

DSC03580

DSC03726a.JPG René Weller had his birthday

Arman Torosyan vs Edurard Gutknecht:

 

Arthur Abraham vs Martin Murray:

 

Kategorien: Foto u Text | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Abraham will für Coach siegen: „Ich werde Ulli Wegner stolz machen!“

facebook_1446703205881Marcel Lüske (boxt am 12.12.2015 und 19.12.2015) mit Arthur Abraham

Etwas verblüfft war die Boxwelt, als vor einigen Wochen der kommende Gegner von Arthur Abraham bekanntgegeben wurde. Martin Murray? Warum so ein starker Gegner für eine freiwillige Titelverteidigung? Der Weltmeister im Super-Mittelgewicht hatte darauf die passende Antwort. „Ich möchte keine leichten Gegner boxen. Ich brauche immer mehr Motivation, um mich und meinen Körper durch die anstrengende Vorbereitung zu quälen. Und ja, Martin Murray ist Motivation genug“, sagte Abraham.

Am Samstag (live ab 22:15 Uhr in SAT.1) entscheidet sich in der TUI-Arena, in der „Schlacht um die Krone“, ob Abraham Weltmeister bleibt, oder ob Martin Murray, der den Boxfans durch starke Auftritte gegen Felix Sturm oder auch Gennady Golovkin bereits auffiel, den Titel mit nach England nehmen wird.

Die Vorbereitung der beiden Protagonisten verlief dabei nicht wie geplant. Martin Murray trainierte mit einem Rugby-Team, Arthur Abraham musste im Training größtenteils auf seinen Coach Ulli Wegner verzichten. Der Kult-Coach, der Abraham zum Weltmeister formte, zog sich vor einigen Wochen einen Achillessehnenriss zu. Abraham: „Wir haben jeden Tag telefoniert und das Training besprochen, aber es war schon ungewohnt Herrn Wegner nicht täglich zu sehen.“

Für Wegner sprang dessen Co-Trainer Georg Bramowski ein. Mit großem Erfolg. Wegner: „Ich kann Georg nur loben. Er hat einen ganz tollen Job gemacht. Wir arbeiten schon viele Jahre zusammen, ich kann ihn blind vertrauen.“ Abraham stimmt zu – allerdings sagt er: „Es war ganz schön hart. Herr Bramowski hat noch mal eine Schippe draufgelegt. Das war härter als sonst unter Wegner.“

Martin Murray kann darüber nur lachen. „Arthur und sein Management haben einen großen Fehler begangen mich als Gegner auszusuchen. Ich musste in meinem Leben schon genügend Rückschläge hinnehmen. Sportlich wie privat waren viele davon selbstverschuldet. Für mich ist jetzt die Zeit reif, diese negativen Erfahrungen in Erfolg umzuwandeln. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe. Dreimal bin ich auf dem Weg zum WM-Thron gescheitert, dieses Mal setze ich mir endlich die Krone auf – und nehme sie Abraham weg!“

Abraham kontert diese Sprüche gewohnt souverän: „Murray ist ein echt harter Hund. Wenn ich gegen ihn nicht in Bestform in den Ring steige, stehe ich auf verlorenem Posten. Doch in meiner aktuellen Verfassung kann er mir nicht das Wasser reichen. Zudem möchte ich meinen Trainer stolz machen – und das geht nur mit einem Sieg!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter http://www.tickethall.de und http://www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Murray will Coach und toten Mentor mit WM-Sieg über Abraham beschenken

AA vs Murray

Am Samstag will Martin Murray seine Chance nutzen und Weltmeister werden. In Hannover kann er mit einem Sieg über Arthur Abraham seine Karriere krönen. Es gibt viele Herausforderungen, denen sich der Boxer aus St. Helens (England) in der Vergangenheit gestellt hat. Im Sportlichen wie im Privaten ging er dabei zumeist als Sieger hervor. Doch es gibt eine Sache, die er nie wieder gut machen kann.

„Im Alter von 22 Jahren saß ich einmal mehr im Gefängnis ein“, erinnert sich Murray. „Genau zu dieser Zeit verstarb mit John Chisnall mein erster Trainer. Ich konnte nicht zu seiner Beerdigung, konnte nicht richtig von ihm Abschied nehmen. Das wird mir auf ewig nachhängen.“

Chisnall spielte in Murrays Leben eine große Rolle. „Durch ihn entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Boxen. Doch nicht nur im Sport half er mir weiter. Als Sozialarbeiter hatte er viel Einfühlungsvermögen und ich konnte mit all meinen Problemen zu ihm kommen. Er war für mich wie eine Vaterfigur.“

Vor jedem Kampf besucht Murray das Grab seines ehemaligen Mentors. Auch vor der Abreise nach Hannover wird er es wieder tun. Murray: „Ich spreche dann zu ihm und es gibt mir ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass ich ihn durch meine bisherigen Erfolge als Profiboxer tatsächlich stolz machen konnte.“

Den WM-Titel will Murray im Falle eines Sieges über Abraham aber dennoch einer anderen Person widmen. „Mein aktueller Coach Oliver Harrison hat so viel in diesen Sport investiert, dass ich ihm den Gürtel mehr gönne als mir selbst. Am 21. November werde ich ihm hoffentlich dieses Geschenk machen können.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter http://www.tickethall.de und http://www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wegner will Titelvereinigung für Abraham nach Murray-Sieg

facebook_1446702861797Ulli Wegner mit Marcel Lüske

Der 21. November könnte für Arthur Abraham ein Schlüsselerlebnis werden. Dieser Überzeugung ist Ulli Wegner. Sollte es Abraham gelingen, die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen den starken Engländer Martin Murray zu verteidigen (live ab 22.15 in SAT.1), warten die richtig großen Herausforderungen auf „King Arthur“. Was der Kult-Trainer über die Vorbereitung und Gegner Martin Murray zu sagen hat, erzählt er in diesem Interview.

Herr Wegner, das war Arthur Abrahams erste Vorbereitung, die Sie über weite Strecken nicht mit Ihm bestreiten konnten – ein Nachteil für Ihren Schützling?

Ulli Wegner: Nein, denn ich habe mit Georg Bramowski die perfekte Unterstützung an meiner Seite. Er hat Arthur trotz kleinerer Schwierigkeiten auf Kurs gebracht. Trotz meines Fehlens befindet sich der Junge in WM-Form und das ist ein großer Verdienst von „Brame“.

Sind Sie selbst denn auch schon wieder bereit, um am 21. November am Ring mitzuwirken?

Ulli Wegner: Ich mache jeden Tag Fortschritte beim Gehen. Mein Ehrgeiz verbietet es mir außerdem zurückzustecken. Daher bin ich der festen Überzeugung in Hannover in Arthurs Ecke zu stehen!

Hat dieser Fight für Sie einen höheren Stellenwert als der Letzte?

Ulli Wegner: Der nächste Kampf ist immer der Wichtigste, wie man so schön sagt. Aber ja, ich messe dieser Titelverteidigung von Arthur eine besondere Bedeutung zu. Er muss als das Aushängeschild von Team Sauerland allen anderen Boxern bei uns ein Vorbild sein. Und er muss auch denen ein Vorbild sein, die vielleicht mit den Gedanken spielen, in den nächsten Jahren Profiboxer zu werden. Die sollen sehen, dass beim Team Sauerland immer noch Weltmeister geformt werden!

Und das auch in Zukunft unter Ihrer Leitung?

Ulli Wegner: Ich gebe zu, dass mich das Trainerdasein reizt, wie nichts anderes auf der Welt. Solange man weiter Vertrauen in meine Person setzt und mir talentierte, junge Athleten ins Gym stellt, mache ich weiter – das verspreche ich!

Zurück in die Gegenwart. Gibt es noch Ziele, die Sie zusammen mit Arthur Abraham verfolgen?

Ulli Wegner: Gewinnen, was sonst! Ein großes, gemeinsames Ziel haben wir beide definitiv noch – eine Titelvereinigung. Bisher war mir das persönlich bei den Männern nur mit Sven Ottke vergönnt. Und wie wunderbar wäre es, wenn der Mann, der bei Svennies Titelvereinigung 2003 einer seiner Hauptsparringspartner war, selbst solch einen Moment erleben würde? Der Kreis würde sich schließen!

Diesem Wunsch steht zunächst einmal Martin Murray im Weg. Wie geht der Kampf gegen ihn aus?

Ulli Wegner: Das wird eine enorm schwierige Aufgabe für Arthur. Murray ist jemand, der vieles sehr gut kann. Vor allem verfügt er über eine herausragende Kondition und lässt nie locker. Mein Junge muss von Beginn an wachsam sein und sich Respekt verschaffen. Murray ist Arthurs Schlüssel zu den ganz großen Kämpfen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter http://www.tickethall.de und http://www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

WM-Herausforderer Murray: „Ich nehme Abraham die Krone weg!“

AA vs Murray

Am 21. November findet in Hannover, getreu dem Kampfmotto, „Die Schlacht um
die Krone“, die Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht zwischen Arthur
Abraham und Herausforderer Martin Murray statt. Der 33-jährige Brite will
„King Arthur“ unbedingt seinen Kopfschmuck und den Titel entreißen. Wieso es
laut Murray im vierten WM-Anlauf endlich mit dem Sieg klappen wird und wo er
Abrahams größte Stärke, aber auch eine Schwäche sieht, verrät der Mann aus
St. Helens im folgenden Interview.

Fußball oder Rugby, Herr Murray?

Martin Murray: Fußball ist etwas für Weicheier – echte Kerle spielen Rugby!
Ich bin mit Rugby großgeworden und gehe zu jedem Heimspiel meiner Mannschaft
St. Helens RLFC. Meiner Meinung nach, ist es einer der ehrlichsten
Sportarten. Da kugelt sich schon einmal wer die Schulter aus und spielt ohne
zu Jammern weiter. Außerdem wird nicht ständig reklamiert wie beim Fußball.
Es ist eben ein Gentlemen-Sport.

Genauso wie Boxen?

Martin Murray: Ähnlich. Wenn das Spiel freigegeben ist bzw. die Glocke
läutet dann gibt jeder sein Bestes ohne Rücksicht auf Verluste. Doch wenn
alles vorbei ist, reicht man sich freundschaftlich die Hände …

… egal ob man gewinnt oder verliert?

Martin Murray: Genau. Es bringt nichts, im Nachhinein nach Entschuldigungen
zu suchen. Da muss du einfach fair mit dir und deinem Gegner umgehen. Hinzu
kommt, dass beim Boxen alles ganz schnell vorbei sein kann und man es somit
immer in den eigenen Händen hat.

Sie sprechen auf Ihre WM-Kämpfe gegen Felix Sturm und Sergio Martinez an?

Martin Murray: Ja. Ich war gegen diese beiden Weltklasseboxer der Bessere am
jeweiligen Kampfabend – die Entscheidung habe ich aber beide Male aus der
Hand gegeben. Gegen Sturm hat mir wahrscheinlich noch die Erfahrung gefehlt.
Im Duell mit Martinez wollte ich, nachdem ich ihn in der achten Runde
niedergeschlagen hatte, einfach zu viel …

… und gegen Gennady Golovkin …

Martin Murray: … stand ich einem der besten Boxer der Welt gegenüber.
Niemals hat mich jemand so präzise und hart wie er getroffen.

Für den Fight mit WBO-Weltmeister Arthur Abraham sind sie jetzt eine
Gewichtsklasse aufgestiegen …

Martin Murray: … und im Super-Mittelgewicht fühle ich mich deutlich wohler
als noch im Mittelgewicht. Schon vor dem Kampf gegen Golovkin habe ich
gemerkt, dass ich durch das „Abkochen“ nicht mehr die Substanz habe, wie
noch 2-3 Jahre zuvor. Ich merke, dass ich jetzt nicht nur spritziger agiere,
sondern Leuten mit meiner Power richtig wehtun kann.

Abraham wird mit Sicherheit auch versuchen, Ihnen Schmerzen zuzufügen …

Martin Murray: … was ich auf keinen Fall unterschätzen werde. Ich glaube,
dass Abraham mindestens genauso hart wie Golovkin zuschlagen kann. Das ist
seine große Stärke. Es gibt da wohl nur einen kleinen, aber feinen
Unterschied: GGG ist ein Scharfschütze im Ring, über Abraham würde ich das
nicht unbedingt sagen.

Was bringt am 21. November die Entscheidung zu Ihren Gunsten?

Martin Murray: Ich musste in meinem Leben schon genügend Rückschläge
hinnehmen. Sportlich wie privat waren viele davon selbstverschuldet. Für
mich ist jetzt die Zeit reif, diese negativen Erfahrungen in Erfolg
umzuwandeln. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe.
Dreimal bin ich auf dem Weg zum WM-Thron gescheitert, dieses Mal setze ich
mir endlich die Krone auf – und nehme sie Abraham weg!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die
telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter
<http://www.tickethall.de> www.tickethall.de und  <http://www.eventim.de>
www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: