Werbeanzeigen

Beiträge mit dem Schlagwort: ecb

Sebastian Formella vs. Tulani Mbenge – Die PK vorm WM-Kracher

DSC01613

Bei – wie konnte es anders sein – leicht regnerischem Hamburger Wetter kam es am heutigen Dienstag zur Pressekonferenz vor der großen Gala von EC Boxing am 06. Juli. Sebastian Formella erhält dabei seine große WM-Chance und trifft auf IBO-Titelträger Tulani Mbenge aus Südafrika. Dieser betonte nochmal, dass sein Vorname ohne „h“ auskommt, wie es in den letzten Wochen und Monaten fälschlicherweise im Umlauf war und immer noch ist. Beide Boxer waren gut gelaunt und voller Selbstvertrauen – man spürte sofort, dass sich keiner mit der Rolle des Verlierers zufrieden geben möchte.

O-Töne:

„Für mich ist es nicht neu ins Ausland zu reisen. Ich war als Amateur schon überall, alleine sieben Mal hier in Deutschland. Demnach macht das keinen Unterschied für mich, ob ich hier oder in Südafrika boxe.“ (Tulani Mbenge)

„Wir freuen uns sehr hier zu sein, haben uns monatelang hart auf diesen Kampf vorbereitet. Ich denke, dass wir einen tollen Fight erwarten können.“ (Sean Smith, Trainer von Tulani Mbenge)

„Die Nachricht bezüglich des Kampfes habe ich in der letzten Märzwoche erhalten. Seitdem war ich im Training und habe hart gearbeitet. Seit Wochen liegt der Fokus nur noch auf diesem Kampf.“ (Sebastian Formella)

„Basti und ich arbeiten schon viele Jahre zusammen, ich kann gut einschätzen, wie er drauf ist und aktuell ist er in Topform.“ (Mark Haupt, Trainer von Sebastian Formella)

„Dies ist ein großes Event für die Stadt, wir freuen uns auch, dass wir mit der CU Arena einen so tollen Partner für diese Veranstaltung gefunden haben. Dort wollen wir in Zukunft noch häufiger Fightcards auf die Beine stellen.“ (Erol Ceylan)

„Mit Sebastian haben wir sowas wie einen zweiten Dariusz Michalczewski – nur in einem kleineren Format (lacht). Sebastian ist auch so ein Kämpfertyp wie Dariusz es war.“ (Erol Ceylan)

Morgen geht die Pressetour weiter mit dem öffentlichen Training im Phönix Center in Harburg (ab 16 Uhr geht es los). Am Freitag kommt es dann zum offiziellen Wiegen in der Europa Passage am Jungfernstieg (ebenfalls um 16 Uhr). Übertragen wird die Box-Gala am Samstag von Hamburg1 und DAZN, die jeweils um 20 Uhr on air gehen. Für die Zuschauer Vorort öffnen sich die Tore der CU Arena um 17 Uhr.

Werbeanzeigen
Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressekonferenz ECB

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Michael Wallisch: „Freue mich in Hamburg zu boxen!

DSC09398

Nach Kampf in Las Vegas nun am 06. Juli in der CU Arena im Ring

Der Blick geht nach vorne für Michael Wallisch (21 Kämpfe, 19 Siege, 12 Knockouts): nach seinem Ausflug über den Teich Ende April, ist der 33-jährige Münchener wieder bereit in den Ring zu steigen. Diesmal wird allerdings nicht Las Vegas der Austragungsort für seinen Kampf sein, sondern die Hansestadt Hamburg. Wallisch wird im Rahmen von Sebastian Formellas WM-Chance am 06. Juli die Boxstiefel schnüren. Wenn man so möchte, ist dies ein Heimspiel, immerhin ist Wallisch seit Anfang den Jahres beim Hamburger Boxstall EC Boxing unter Vertrag.

„Die Stadt ist für mich mittlerweile wie eine zweite Heimat. Ich freue mich hier zu boxen, hier kann ich den nächsten Schritt gehen“, so der gebürtige Münchener. Ziel ist es jetzt erstmal wieder in Form zu kommen, um in der CU Arena zurück auf die Siegerstraße zu gelangen. Noch stärker zurückkommen, das ist aktuelle die Devise. Sein Team um ihn herum wird ihn dabei tatkräftig unterstützen.

Sein Gegner wird am 06. Juli Abdulnaser Delalic (9 Kämpfe, 5 Siege, 4 Knockouts) heißen. Durch diesen Kampf bleibt Walllisch aktiv und kann jede Menge Selbstvertrauen tanken. Ziel ist es nämlich, schon in naher Zukunft wieder die höheren Gefilde des Schwergewichts anzugreifen und zu beweisen, dass mit Michael Wallisch weiterhin zu rechnen ist. Denn wie man dieser Tage erlebt, ist in der „Königsklasse des Boxsports“ alles möglich.

Vor WM-Kampf von Sebastian Formella

Mikhalkin, Murat, Wallisch & Co. – Erol Ceylan präsentiert packendes Rahmenprogramm in Hamburger  CU Arena

Vor einigen Wochen wurde bereits bekannt, dass Sebastian Formella, genannt „Hafen-Basti“, vor heimischem Publikum in Hamburg um die IBO-Weltmeisterschaft im Weltergewicht boxen würde. Diese Hammermeldung sorgte für viel Aufsehen, doch der Kampf des ungeschlagenen Mannes vom Boxstall EC Boxing gegen Titelträger Thulani Mbenge wird beileibe nicht das einzige Highlight der Veranstaltung am 06. Juli sein.

So hat sich ECB-Chef Erol Ceylan ganz besonders ins Zeug gelegt, um auch für die restlichen Duelle an jenem Abend hohe Qualität zu präsentieren. Mit dabei ist unter anderem Schwergewicht Michael Wallisch, der nach seinem Auftritt im Cosmopolitan of Las Vegas wieder auf die Siegerstraße zurückkehren will. Ihm folgen mit Igor Mikhalkin, Karo Murat, Erik Pfeifer sowie den Milacic-Brüdern Nikola und Danilo noch viele weitere der Vorzeige-Boxer von Ceylan.

DSC02702

Mikhalkin in Titelkampf

Besonders interessant wird es für Veteran Igor Mikhalkin (24 Kämpfe, 22 Siege, 10 Knockouts), der um den IBO Interimstitel im Halbschwergewicht boxen wird. Mit einem Sieg gegen Landsmann Timur Nikarkhoev (23 Kämpfe, 21 Siege, 14 Knockouts) aus Russland könnte sich der technisch versierte 34-Jährige wieder für Kämpfe gegen die absolute Elite seiner Gewichtsklasse empfehlen. Sein fast 10 Jahre jüngerer Kontrahent sei allerdings auf keinen Fall zu unterschätzen. Das Publikum in der CU Arena darf sich auf packenden Boxsport gefasst machen.

Murat mit nächstem Anlauf

Ebenfalls mit Spannung erwartet wird die Ring-Rückkehr von Karo Murat (37 Kämpfe, 32 Siege, 21 Knockouts). Nach seiner mitreißenden und denkwürdigen Schlacht gegen Stallkollege Sven Fornling im Dezember startet nun sein nächster Anlauf. Ihm gegenüberstehen wird der erfahrene Ukrainer Viktor Polyakov (20 Kämpfe, 13 Siege, 6 Knockouts), welcher bereits mehrfach in Deutschland aktiv war. Vor allem sticht bei ihm aber sein Punktsieg über Ex-Weltmeister Giovanni De Carolis heraus, den er 2017 in dessen italienischer Heimat in die Schranken weisen konnte. Murat sollte also auf der Hut sein.

Der Nachwuchs wird auf die Probe gestellt 

Gute Tests warten auch auf Erik Pfeifer (5 Kämpfe, 5 Siege, 3 Knockouts), Nikola Milacic (20 Kämpfe, 19 Siege, 13 Knockouts) und dessen Bruder Danilo (6 Kämpfe, 6 Siege, 3 Knockouts). Pfeifer bekommt es mit Epifanio Mendoza (72 Kämpfe, 43 Siege, 37 Knockouts) zu tun, der vor über einer Dekade noch gegen Chad Dawson um die WM im Halbschwergewicht boxte, während der ältere der Milacic-Brüder, Nikola, auf den in Deutschland gut bekannten Cruisergewichtler Kai Kurzawa (45 Kämpfe, 38 Siege, 26 Knockouts) trifft. Danilo Milacic kann derweil einen ersten Quervergleich mit Hamburgs Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru ziehen – sein kommender Gegner Artur Kubiak (3 Kämpfe, 2 Siege, ein Knockout) ging mit diesem über sechs Runden.

Für Michael Wallisch (21 Kämpfe, 19 Siege, 12 Knockouts) geht es in erster Linie darum, weiter aktiv zu bleiben. Der gebürtige Münchener möchte mit einem Sieg über Abdulnaser Delalic (9 Kämpfe, 5 Siege, 5 Knockouts) Selbstvertrauen tanken und im Anschluss wieder größere Aufgaben angehen. Der 1,96 m große Hüne ist noch lange nicht am Ende.

Formella vs Mbenge

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella auf seinen großen WM-Kampf im Sommer vor. Dieser wird am 06. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für das 31-jährige Nordlicht! Bis dato fanden die Trainingseinheiten ausschließlich in der Heimat statt, was sich aber jetzt ändert: mit seinem Trainerteam um Mark Haupt und Peter Cwielong ist er nach Mallorca gereist. Dies natürlich nicht, um sich wie viele Touristen den Partyangeboten der Insel hinzugeben, sondern um weiter auf die angestrebte Topform hinzuarbeiten.

„Es tut mal ganz gut rauszukommen und sich komplett auf den Sport zu fokussieren. Hier ist es natürlich auch wärmer als Zuhause, da macht das Training deutlich mehr Spaß“, so das Weltergewicht von EC Boxing. Nach morgendlichen Laufeinheiten wird in jeweils zwei Sessions Vormittags und am Abend boxspezifisch trainiert. Sein Team hat Gegner Thulani Mbenge – der erst vor wenigen Tagen zu Südafrikas Boxer des Jahres gekürt wurde – genauestens studiert und bereitet Formella mit gezielten Übungen auf die bevorstehende Aufgabe vor. In der nächsten Monat startenden Sparringsphase soll er die vielen kleinen Details dann schon verinnerlicht haben und in den Ring übertragen können.

Am Ende soll dies eine ideale Vorbereitungsphase ergeben. Schon nach seinem letzten Kampf im Dezember blieb „Hafen-Basti“ nicht auf der faulen Haut liegen und hielt seinen Körper in Form. So konnten man sich nach dem Grundlagentraining zu Beginn recht schnell auf das Boxerische konzentrieren. Wenn Formella nächste Woche wieder in Hamburg eintrifft, geht es dann allmählich ans Eingemachte. Klar ist: dem Zufall wird nichts überlassen.

Saturday 6, July 2019

 

CU Arena NeugrabenHamburgGermany

promoter EC Boxpromotion – Erol Ceylan
matchmaker Artan Verbica
welterweight Thulani Mbenge 15 0 0
S
12 Sebastian Formella 20 0 0
light heavyweight Igor Mikhalkin 22 2 0
S
12 Timur Nikarkhoev 21 2 0
light heavyweight Karo Murat 32 4 1
S
10 Viktor Polyakov 13 6 1
heavyweight Erik Pfeifer 5 0 0
S
10 Epifanio Mendoza 43 28 1
cruiserweight Nikola Milacic 19 1 0
S
10 Kai Kurzawa 38 7 0
heavyweight Michael Wallisch 19 2 0
S
10 Abdulnaser Delalic 5 4 0
heavyweight Danilo Milacic 6 0 0
S
4 Artur Kubiak 2 1 0
Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

US-Debüt: Michael Wallisch bekommt es am 27. April mit Efe Ajagba zu tun

DSC02153

Schwergewichtskracher in Las Vegas!

Der Nächste, bitte! Nachdem bereits Christian Hammer und Alexander Dimitrenko kürzlich den Weg in die USA gewagt haben bzw. letzterer dies demnächst schon wieder tun wird, packt nun auch ECB-Neuverpflichtung Michael Wallisch (20 Kämpfe, 19 Siege, 12 Knockouts) seine Koffer, um in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu reisen. Das Cosmopolitan Hotel & Casino in Las Vegas dient dabei nicht als Touristenziel, sondern ist Austragungsort seines großen Kampfes gegen den ungeschlagenen Nigerianer Efe Ajagba (9 Kämpfe, 9 Siege, 8 Knockouts).

Zweifelsohne eine große Herausforderung für das 33-jährige Schwergewicht, das erst kürzlich einen Vertrag bei EC Boxing unterschrieben hat. Aber wie er gleich bei seiner Ankunft klarstellte, wolle er „überall boxen, egal ob in Deutschland, den USA oder England.“ Nun kann Wallisch diese Gelegenheit beim Schopfe packen und sich über Nacht im internationalen Boxgeschäft einen Namen machen.

EC Boxing-Chef Erol Ceylan ist zuversichtlich ob der Aufgabe seines Schützlings: „Mit Sicherheit ist Efe Ajagba ein gefährlicher Gegner, der in den USA viel Aufmerksamkeit erfährt. Allerdings ist er auch noch grün hinter den Ohren, weshalb hier Michael ins Spiel kommt. Bei seinem boxerischen Potenzial und seiner Power ist ein Sieg absolut drin. Und das wäre eine Riesensache für den deutschen Boxsport.“

Den Kampf in Las Vegas wird EC Boxing vor Ort in Zusammenarbeit mit TGB Promotions auf die Beine stellen. Neben dem Duell im Schwergewicht werden dort noch weitere Box-Highlights zu sehen sein – so kämpfen Robert Easter Jr. und Rances Barthelemy um die WM im Leichtgewicht und Ex-Weltmeister Viktor Postol trifft auf Mohamed Mimoune. Infos zu einer Übertragung in Deutschland werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Michael Wallisch unterschreibt Vertrag bei EC Boxing!

DSC09398

EC Boxing ist seit Jahren bekannt für seine Förderung von diversen Schwergewichtlern. Nun ist ein weiterer interessanter Kandidat zu dieser Riege hinzugestoßen. Es handelt sich dabei um Michael Wallisch (33, 20 Kämpfe, 19 Siege, 12 Knockouts), der fortan unter dem ECB-Banner in den Ring steigen wird. Für beide Parteien eine Win-Win-Situation, denn zum einen gewinnt der Hamburger Boxstall einen weiteren guten Boxer, mit dem sich lukrative Duelle realisieren lassen, andererseits ist es für Wallisch die Gelegenheit, sich nach Jahren unregelmäßiger Aktivität endlich öfter im Ring zu beweisen.

„Ich bin bereit überall zu boxen, ob in Deutschland, in den USA oder England.“, so der gebürtige Münchener. Der 33-jährige sieht jetzt die Chance nochmal anzugreifen. Erol Ceylan, Chef von EC Boxing, hat viel vor mit seinem neuen Schwergewichtler: „Mit Michael lassen sich viele interessante Kämpfe realisieren. Kämpfe, die bisher viel zu selten oder gar nicht stattgefunden haben. Ich glaube, dass Box-Deutschland den wahren Michael Wallisch noch gar nicht kennengelernt hat.“

Bald wird der 1,96 m große Hüne sein Debüt für ECB geben. Danach soll es für den ehemaligen WBO-Europameister alsbald zu größeren Kämpfen kommen, die ihn in den Ranglisten der Verbände wieder nach oben bugsieren. Diese Kontinuität soll dazu führen, dass Wallisch sein Potenzial voll entfalten kann. Er will beweisen, dass seine Geschichte noch lange nicht am Ende ist.

Wallisch unterschreibt bei ECB

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alexander Dimitrenko trifft am 20. April in den USA auf Andy Ruiz Jr.!

DSC01404

Die US-Tour der ECB-Schwergewichte geht weiter! Nachdem am letzten Wochenende Christian Hammer mächtig Eindruck schinden konnte und im New Yorker Barclays Center für Furore sorgte, wird nun auch Alexander Dimitrenko (45 Kämpfe, 41 Siege, 26 Knockouts) den Weg über den Teich antreten. Für ihn geht es allerdings in wärmere Regionen, denn er darf am 20. April unter freiem Himmel des Dignity Health Sports Park in Carson, Kalifornien das Seilgeviert betreten. Ihm gegenüberstehen wird dabei der ehemalige WM-Herausforderer Andy Ruiz Jr. (32 Kämpfe, 31 Siege, 20 Knockouts), der in Kalifornien beheimatet und dementsprechend als Lokalmatador zu bezeichnen ist.

Für Dimitrenko ist dies alles aber kein Neuland. Erst im vergangenen August stellte er sich in Atlantic City dem Ex-Klitschko-Gegner Bryant Jennings. Mit einem Sieg über Ruiz, der bei den Weltverbänden WBA und IBF in den Top 15 vertreten ist, wäre er auf einen Schlag wieder sehr weit oben im Schwergewicht vertreten. „Sascha“, wie Dimitrenko liebevoll genannt wird, macht keinen Hehl daraus, dass sich mit 36 Jahren seine aktive Karriere im Boxsport langsam dem Ende nähert. Dementsprechend wichtig sei es, die verbliebenen Gelegenheiten zu nutzen. Der 20. April wäre prädestiniert dafür. 

Das Event an jenem Tag wird unter der Regie von TGB Promotion über die Bühne gehen. In den USA wird FOX die Card übertragen, wo sich neben dem Kracher im Schwergewicht auch bekannte Namen wie die Ex-Weltmeister Danny Garcia oder Brandon Figueroa die Ehre geben. Wo man das ganze in Deutschland verfolgen kann, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Saturday 20, April 2019

Dignity Health Sports Park CarsonCaliforniaUSA

commission California State Athletic Commission
promoter TGB Promotions – Tom Brown
matchmaker Tom Brown
television USA FOX
division boxer w-l-d
last 6
rounds opponent w-l-d
last 6
Pending Approval
welterweight Danny Garcia 34 2 0
S
12 Adrian Granados 20 6 2
super bantamweight Brandon Figueroa 18 0 0
S
12 Yonfrez Parejo 22 3 1
heavyweight Andy Ruiz Jr 31 1 0
S
10 Alexander Dimitrenko 41 4 0

 

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das ist ein Hammer! Christian Hammer boxt am 2. März gegen Luis Ortiz in New York

dsc01130

Christian Hammer, der am 15. Dezember in der Sporthalle Hamburg in einem spektakulären Fight um die WBO-Europameisterschaft Michael Wallisch ausgeknockt hat, gibt sein Debüt in den USA. „In New York zu boxen ist schon etwas besonderes. Ich habe nach meinem Sieg gegen Wallisch nur über die Weihnachtstage pausiert und bin direkt wieder ins Training eingestiegen. Ich bin richtig heiß auf den Kampf“ erklärt der in Hamburg lebende und von Erol Ceylan gemanagte WBO-Europameister. Sein Gegner, der Kubaner Ortiz, der seit 2008 Profi ist und in Miami lebt, wird zwar im März 40 Jahre alt, ist aber immer noch in Topform. „King Kong“ wie er in der Boxszene wegen seiner Reichweite und Körpergröße genannt wird hat eine imponierende Bilanz: 30 Siege, 26 Knockouts. Seinen letzten Erfolg fuhr der noch immer hungrige, ehemalige kubanische Schwergewichts-Champion Anfang Dezember in Los Angeles ein, als er den US-Amerikaner Travis Kauffman in der 10. Runde auf die Bretter schickte. „Luis hat nur noch ein Ziel“, sagt Coach Hernan Caicedo. „Ein Rematch gegen Deontay Wilder, der ihn als einziger im WM-Titelkampf besiegt hat.“ Für Christian Hammer ist der Showdown gegen Luis Ortiz im Barclay Center in Brooklyn ein absolutes Highlight. Der ECB-Champion kann mit breiter Brust in den Ring steigen. 14 Knockouts in 24 Profikämpfen sind eine Visitenkarte, die sich sehen lassen kann. So sieht es auch Promoter Erol Ceylan. „Für Christian ist alles drin. Er bringt alles mit, um Ortiz zu schlagen und mit einem Sieg winkt ihm ein ganz großer Kampf gegen einen Champion.“

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sven Fornling, raised to #12 in the world!

DSC03324

Sven Fornling is the new Swedish hero. A spectacular fight vs Karo Murat in Hamburg couldn´t stop his journey to the stars. After this victory Sven is now at Boxrec #12. The IBO-title he won after a long training season. The bout was scheduled in summer and since then has Sven been preparing for his fight of his life.

The fight started in a high tempo and Sven shocked Karo with a body shut that brought the Champion on the canvas in the first round. Murat couldn´t find the distance and he was in the first two rounds just hitting the air. His air-shuts and also got hitten from Sven created an injury on his shoulders. Before the bout Karo Murat was fit, but not finding into the fight brought these problems. Karo had very good luck with the referee, who didn´t prolong him to stop the hits below the belt. Karo Murat ignored a break commando and hitted Sven in the back, so he went down. Luckily Sven was standing quickly on his legs, while this action was really qualified for a disqualification. In the end of the fight, when nothing even could help Murat he got one point deduction, in the battle he had been qualified for another three warnings as well. The frustration of Murat was really clear.

Let us hope that Karo Murat continue his boxing career, because he has an attractive boxing style and a big fighting heart. The last two rounds Sven Fornling had real luck as Karo knew he could only win on a knock-out and was searching for the final shut.

A rematch is out of interest for Fornling and which promoter will earn money in the professional circus on such a match-making. Now Sven Fornling is the hero in his country and the media is talking about the biggest step one Swedish boxer ever been taking.

Now it´s time for his manager to let the phone-calls go to England and USA. Eddie Hearn, Golden Boy, Top Rank etc must be the partners to find big fights for the new IBO-Champ.

Badou Jack at Mayweathers´s Money Team could be an option, but not right now. Badou has at the moment no title and a Swedish brake would be interested when even Badou Jack has some titles and Sven one more title. Sven Fornling has been doing his work correctly. From no-where to the top.

Next month we can expect to see Fornling´s name in the rankings of WBC, WBA, WBO and IBF. Great times has now came true for Sven Fornling.

We are looking forward to see the upcoming big fights with Sven Fornling! Congratulations Sven!

See the battle:

https://leifpm.co/2018/12/16/karo-murat-vs-sven-fornling/

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Karo Murat vs Sven Fornling

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Sebastian Formella vs Bethuel Oshuna

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: