Werbeanzeigen

Beiträge mit dem Schlagwort: Vincent

GBU-WM IM SUPER-MITTELGEWICHT: VINCENT FEIGENBUTZ VS PRZEMYSLAW OPALACH 26.01.2019 Karlsruhe

 

fd49ffdb-9baa-4917-bb19-075c2597a14e

live ab 20:00 Uhr auf SPORT1

WM-Kampf im „Wohnzimmer“: Vincent Feigenbutz muss gegen starken Przemyslaw Opalach ran!

Das neue Box-Jahr wird mit einem ganz heißen Kampf beginnen. In der Karlsruher Uffgau-Halle wird Lokalmatador Vincent Feigenbutz (29-2-0) auf den starken Przemyslaw Opalach treffen. Dabei geht es u.a. um den WM-Titel der GBU im Super-Mittelgewicht.

Opalach nennt sich „The Spartan“ und stellt sich auf einen Schlacht ein. Der 32-jährige Pole: „Ich bin topfit und werde mir den Titel in Vincents Wohnzimmer schnappen“! Große Worte, aber Opalach kann auch einiges vorweisen. Sein Kampfrekord ist beachtlich. In 29 Kämpfen holte er 27 Siege, 22 Mal gewann er durch Knockout! Seine letzte (und sehr knappe) Niederlage kassierte der Pole im Mai 2013 (IBF International Titelkampf gegen Geard Ajetovic). Seitdem gab es nur noch Erfolge.

Der 23-jährige Vincent Feigenbutz will diese Siegesserie beenden. In seinem „Wohnzimmer“ will der Karlsruher nichts anbrennen lassen. Feigenbutz: „Ich bin jetzt schon in einer sehr guten Form. Ich freue mich auf den WM-Kampf gegen Opalach. Das wird ein schöner und packender Kampf für die Fans. Und ich fühle mich in der Uffgau-Halle natürlich sehr wohl“.

Im „Hexenkessel“ von Rheinstetten gab es bislang nur Siege für Feigenbutz. Sein Manager Rainer Gottwald: „Wir haben uns bewusst in Zusammenarbeit mit Team Sauerland einen starken Gegner gesucht. Und wir freuen uns, dass wir unseren Fans einen WM-Kampf präsentieren können“.

Auch Nisse Sauerland ist mit dem Kampf zufrieden: „Wir dürfen uns auf einen spannenden Kampf vor einer stimmungsvollen Kulisse freuen. Zudem arbeiten wir daran, dass es neben der GBU-WM noch um einen weiteren internationalen hochwertigen Titel bei diesem Box-Gefecht gehen wird“.

Weitere Kämpfe werden in Kürze bekanntgegeben. Der Kartenvorverkauf startet ebenfalls in Kürze.

Werbeanzeigen
Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wieder neuer Gegner für Feigenbutz! Mittag hat die Grippe, Duisburger Kanguel springt ein!

DSC06836 Vinc

Youngster Vincent Feigenbutz (22 Jahre, Karlsruhe) muss sich wieder auf einen neuen Gegner einstellen! Am 15. September boxt Feigenbutz in Ludwigshafen jetzt gegen den Duisburger Yusuf Kanguel.

Warum? Ursprünglich sollte Feigenbutz gegen Toni Kraft ran, doch der Münchener musste wegen einer Ellenbogenverletzung passen. Für Kraft sprang dann Ronny Mittag ein. Der „Wikinger“ musste allerdings ebenfalls absagen (Grippe)!. Mittags Manager Winne Spiering: „Ronny hätte gerne geboxt, doch er hat einen grippalen Infekt.“

Für Mittag springt jetzt der Duisburger Yusuf Kanguel ein. Der 34-Jährige (Kampfrekord: 16-2-1) konnte seine letzten neun Kämpfe gewinnen, holte sich im März sogar den WBC Mediterranean Titel im Super-Mittelgewicht. Sein Manager, Ahmet Öner, der auch Avni Yildirim am 15.9. (gegen Lolenga Mock um den WBC International sowie WBC Eliminator) ins Rennen schicken wird, machte den Kampf zusammen mit der Firma GAZI möglich.

Ahmet Öner: „Das wird ein sehr spannender Kampf werden. Für Yusuf ist dieser Kampf eine sehr große Chance.“

Nisse Sauerland: „Wir sind froh, dass wir noch einen guten Gegner für Vincent finden konnten. Es passiert sehr selten, dass innerhalb so einer kurzen Zeit gleich zwei Boxer krankheitsbedingt absagen müssen. Jetzt freuen wir uns auf das Duell Feigenbutz vs. Kanguel“.

Tickets für den Kampfabend in der Friedrich-Ebert-Halle am 15. September gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 

Yusuf Kangül:   http://boxrec.com/en/boxer/667753

Saturday 15, September 2018

Friedrich-Ebert-HalleLudwigshafenRheinland-PfalzGermany

promoter Sauerland Event – Wilfried Sauerland
matchmaker Tom Dallas
super middleweight Avni Yildirim 20 1 0
S
Lolenga Mock 42 14 1
super middleweight Vincent Feigenbutz 28 2 0
S
Yusuf Kanguel 16 2 1
middleweight Ahmad Ali 12 0 1
S
TBA
welterweight Deniz Ilbay 19 1 0
S
Nikoloz Nakashidze 8 4 0
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vincent Feigenbutz boxt gegen…

DSC06836 Vinc

Vincent Feigenbutz ist ein attraktiver Boxer, auf jeden Fall haben sich 12 Gegner gemeldet um gegen Vincent am 15.09.2018 zu boxen.

Khoren Gevor forderte Feigenbutz heraus und wäre ein interessanter Kandidat. Für weitere Kämpfe scheint Interesse um gegen Vincent zu boxen sehr groß zu sein.

Liebenberg möchte einen Rematch und Tyron Zeuge brennt darauf um gegen Vincent zu boxen. Für deutsche Boxfans ist es gut um Boxen lebendig zu halten.

Yusuf Kangül, 16-2-1, aus Duisburg wird als  ausgewählte Gegner spekuliert. Inzwischen trinken wir Tee und warten ab. Rainer Gottwald ist mit den Boxern im Trainingslager in Slowenien und weißt noch nicht wer der Gegner sein wird. Der Promoter Sauerland wird sich melden so bald ein Kampfvertrag unterschrieben ist.

Bis dahin schauen wir erst die Kämpfe in Mecklenburg-Vorpommern von PSP Boxing Promotion und Wiking Boxteam an.

PSP veranstaltet in Dorf Mecklenburg (Wismar) mit Titelkämpfen für Jens Tietze, Niels Schmidt und David Wilken.

Wiking arrangiert Fritz-Sdunek-Memorial in Zinnowitz mit interessanten Kämpfen.

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Khoren Gevor fordert Feigenbutz heraus

DSC03613

Khoren Gevor ist zurück. Er hat sein Comeback bei Boxen im Norden gestartet.

Vincent Feigenbutz steht auf dem Programm am 15.09.2018 in Ludwigshafen und ist  zum Boxen vorbereitet. Sein geplanter Gegner Toni Kraft hat sich verletzt und wurde mit Ronny Mittag ersetzt. Nun ist leider Mittag krank und Iron Junior steht ohne Gegner da.

Tyron Zeuge hat sein Interesse um gegen Vincent zu boxen erklärt, aber er boxt am 22.09.2018 in Potsdam. Bei dem Event in Potsdam ist Jack Culcay vs Rafael Bejaran der Hauptkampf. Rafaels Trainer ist Khoren Gevor.

Khoren erklärt sich bereit am 15.09.2018 gegen Feigenbutz zu boxen.

Khoren:

– Ich bin fit, ich habe Sparring mit Bejaran gemacht und ich kann einen guten und fairen Kampf anbieten!

 

 

 

Saturday 15, September 2018

Friedrich-Ebert-HalleLudwigshafenRheinland-PfalzGermany

commission Austrian Boxing Federation
promoter Sauerland Event – Wilfried Sauerland
matchmaker Tom Dallas
division boxer w-l-d
last 6
opponent w-l-d
last 6
Pending Approval
super middleweight Avni Yildirim 20 1 0
S
Lolenga Mock 42 14 1
super middleweight Vincent Feigenbutz 28 2 0
S
Ronny Mittag 30 3 2
middleweight Ahmad Ali 12 0 1
S
TBA
welterweight Deniz Ilbay 19 1 0
S
Nikoloz Nakashidze 8 4 0
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

Ronny Mittag vor Feigenbutz-Kampf: „Vince muss aufpassen, dass er sich nicht überfordert!“

DSC03558

Ronny Mittag, „Wikinger“ und nächster Gegner von Vincent Feigenbutz, freut sich auf den Kampf gegen den Champ von Team Sauerland, der am 15. September in Ludwigshafen stattfinden wird.

Das höhere Supermittelgewicht bereitet dem 30-jährigen Brandenburger, der in 35 Kämpfen (überwiegend im Mittelgewicht) erst drei Mal geschlagen wurde, keine Probleme. Im Gegenteil: „Endlich nicht mehr abkochen! Davon hatte ich in den letzten Kämpfen immer Körner gelassen“, sagt Mittag.

Ronny Mittag hat zwar Respekt vor Feigenbutz, aber keine Angst: „Ich gehe von einem starken Vincent aus, der mich fordern wird. Er sollte aber besser aufpassen, dass er sich dabei nicht überfordert!“

Wiking Chef Spiering ist wie immer cool: „Wir sind stolz auf die Chance, die uns das Team Sauerland gibt. Dennoch, wir werden keinen Gastgeschenke mitbringen und ich will keine Tränen sehen, wenn wir den Sieg mit nach Berlin nehmen!“

Spiering sprang mit seinem Boxer Ronny Mittag kurzfristig für den verletzten Toni Kraft, der ursprünglich gegen Feigenbutz in Ludwigshafen boxen sollte, ein. „Ich helfe gerne. Es geht mir ums Boxen – um gute Kämpfe“, sagt Spiering, der u.a. schon Ex-Weltmeister Sebastian Sylvester, Artur Mann und Schwergewichts-Hoffnung Albon Pervizaj zum Sauerland-Stall brachte.

Mittags Coach Hartmut Schröder tanzt indes auf zwei Hochzeiten! Am Freitag, den 14. September, also einen Tag vor dem Kampf wird er nämlich heiraten! Deshalb kann er beim offiziellen Wiegen nicht dabei sein. Samstagfrüh wird der Chefcoach der Wikinger den ersten ICE von Berlin nach Ludwigshafen nehmen. Schröder wird rechtzeitig eintreffen, um Ronny Mittag auf den Kampf vorzubereiten. Er glaubt zudem fest an den Sieg seines Schützlings: „Erst heiraten, dann Feigenbutz schlagen. Ich glaube das Wochenende werde ich nie vergessen.“

Tickets für den Kampfabend in der Friedrich-Ebert-Halle am 15. September gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 

 

Vincent Feigenbutz bekommt neuen Gegner: Toni Kraft verletzt, Ronny Mittag springt ein!

Vincent Feigenbutz wird am 15. September in Ludwigshafen nicht auf Toni Kraft (München), sondern auf Ronny Mittag treffen! Grund: Toni Kraft (14-0-1) hat sich im Sparring am Ellenbogen verletzt, muss pausieren.

„Es tut mir sehr leid. Ich habe mich im Sparring am Ellenbogen verletzt und muss jetzt einige Wochen pausieren. Ich bin traurig, weil ich mich sehr intensiv auf den Kampf gegen Vincent vorbereitet habe. Ich hoffe, dass wir, wie besprochen, den Kampf nachholen werden“, sagt der 25-jährige Boxer aus München.

Der 22-jährige Karlsruher Vincent Feigenbutz (28-2-0): „So ist der Sport. Verletzungen kommen vor. Ich wünsche Toni eine baldige Genesung. Ich muss mich jetzt auf einen anderen Gegner einstellen und werde dies auch tun. Die Fans werden am 15.9. trotz der Absage von Toni einen packenden Kampf sehen.“

Feigenbutz neuer Gegner ist Ronny Mittag. Der 30-jährige aus Fürstenwalde an der Spree verlor zuletzt gegen Feigenbutz Sauerland-Teamkollege Patrick Wojcicki (18.5.2018 in Potsdam). Sein Kampfrekord: 30-3-2. Mittag bringt viel Erfahrung mit, befand sich ebenfalls in der Kampfvorbereitung (Box-Gala in Zinnowitz) und strebte zudem einen Wechsel der Gewichtsklasse (vom Mittel- ins Super-Mittelgewicht) an. Passt also!

Ronny Mittag: „Dieser Kampf ist eine große Chance für mich, die ich nutzen möchte!“ Und sein Manager Winne Spiering ergänzt: „Wir sind stolz darauf gegen Vincent Feigenbutz antreten zu dürfen.“

Nisse Sauerland: „Wir sind froh, dass wir in der Kürze einen adäquaten Ersatzgegner für Vincent finden konnten. Mittag sollte nicht unterschätzt werden. Es wird ein spannendes deutsches Duell“.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsches Duell in Ludwigshafen: Toni Kraft fordert Vincent Feigenbutz im „Wohnzimmer“ heraus! 

IMG-20180724-WA0002

Dieser Kampf wird eine Schlacht! Klingt abgedroschen? Dafür 5 Euro ins berühmt-berüchtigte Phrasenschwein? Dieses Mal bestimmt nicht, denn der Kampf am 15. September zwischen Vincent Feigenbutz und Toni Kraft im Super-Mittelgewicht verspricht nicht nur ein sportliches Spektakel zu werden.

Kraft, der Techniker vs Feigenbutz, Sauerlands K.o.-König (25 K.o.-Erfolge). Kraft war Junioren-Weltmeister im Halbschwergewicht, ist 1,84 Meter groß. Feigenbutz war u.a. Weltmeister im Super-Mittelgewicht und hat mit erst 22 Jahren schon 30 Profikämpfe (28 Siege) bestritten. Und beide Lager heizen das Duell zum heutigen Vorverkaufs-Start ordentlich an.

„Ich bin aktuell IBF-Europameister und ungeschlagen. Niederlagen kenne ich nicht. Feigenbutz hat bisher noch keinen Gegner meiner Klasse geboxt und daher können sich die Boxfans mal auf einen richtigen Boxkampf freuen! Ich wollte Feigenbutz seit dem ich Profi bin boxen und endlich ist es soweit. Am 15.9. schlage ich ihn in seinem eigenen Wohnzimmer“, sagt der 25-jährige Toni Kraft.

Oha! Der Konter aus dem Feigenbutz-Lager folgt. Vincents Manager Rainer Gottwald: „Wir werden Sefat Avdimetal (Anmerkung: Geburtsname von Toni Kraft) am 15.9. im Ring treffen. Wir freuen uns und garantieren einen großen Kampf!“ Iron-Junior Vincent Feigenbutz (22 Jahre) ergänzt: „Auch ich freue mich auf den Kampf gegen Sefat in Ludwigshafen…“

Noch steht nicht fest, um welchen Titel geboxt wird. Feigenbutz ist amtierender IBF- und GBU-Intercontinental-Champion, schlug im Februar den starken Südafrikaner Ryno Liebenberg. Kraft holte sich im April den IBF-EM-Titel mit einem Sieg über Vasilij Sarbajew.

Nisse Sauerland erklärt: „Wir haben eine Auswahl an Titeln, um die die beiden Jungs boxen könnten – und werden uns auch bald einigen. Ich muss allerdings sagen, dass dieses ohnehin schon hochklassige Duell auch ohne einen Titel ein Box-Highlight werden würde.“

Genau! Tickets für den Kampf in der Friedrich-Ebert-Halle am 15. September gibt es ab sofort unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vincent Feigenbutz vs Ryno Liebenberg

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kampfansage von Feigenbutz-Gegner Liebenberg: „Nach vier Runden schicke ich Vincent auf die Bretter!“

 

Feigenbutz vs Liebenberg

Vincent Feigenbutz steht am Samstag in Ludwigsburg (live ab 20:00 Uhr auf SPORT1) gegen Ryno Liebenberg vor einem seiner schwersten Kämpfe! Sein südafrikanischer Gegner machte auf der heutigen Pressekonferenz zudem eine deutliche Kampfansage: „Ich schicke Vincent nach vier Runden auf die Bretter!“

Cool konterte Feigenbutz: „Naja, wir werden sehen.“ Und fügte lächelnd hinzu: „Ich wünsche eine gute Genesung!“ Der erst 22-jährige Karlsruher wirkte auf der PK in der MHP Arena Ludwigsburg erstaunlich locker. Bestens gelaunt beantwortete er die Fragen der Journalisten. Feigenbutz: „Ja, ich habe bei Minus 15 Grad in einem Iglu geschlafen. In unseren Trainingslagern muss ich immer etwas besonderes machen, oder eine Aufgabe meistern. Das macht auch Spaß und sorgt für Abwechslung.“

Liebenberg, der sich am Samstag die Intercontinental-Gürtel der IBF und der GBU im Super-Mittelgewicht schnappen will: „Ich habe mich in Südafrika vorbereitet und kann nur sagen, dass ich keine Schneemänner gebaut habe – am Samstag wird einer am Ringboden liegen – und das wird Vincent Feigenbutz sein.“

Wilfried Sauerland freut sich auf die deutsche Auftaktveranstaltung in Ludwigsburg mit dem neuen TV-Partner SPORT1, der in drei Jahren 60 Veranstaltungen von Team Sauerland im Free-TV (jeweils vier Stunden Live-Boxen) zeigen wird. „Gerade unsere jungen Boxer wie Leon Bunn und Denis Radovan, die auch am Samstag in Ludwigsburg boxen, werden von der Partnerschaft profitieren, weil ihre Kämpfe fortan live zu sehen sein werden.“

Ein weiteres Highlight in Ludwigsburg (erster Kampf ab 19 Uhr, insgesamt sieben Kämpfe live ab 20 Uhr auf SPORT1): Nina Meinke boxt um zwei WM-Titel (WIBF und GBU im Federgewicht) gegen die Italienerin Trovato.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Feigenbutz beendet Trainingslager: Zwei Sparringspartner im Krankenhaus!

 

DSC06774

Vincent Feigenbutz ist vor seinem Kampf am Samstag in Ludwigsburg (live ab 20:00 Uhr auf SPORT1) gegen Ryno Liebenberg in Bestform! Das brachiale Trainingslager in Slowenien (Schlafen im Iglu, Sparring im Schnee, Heuschrecken auf dem Speiseplan, etc) hat der 22-jährige Karlsruher Super-Mittelgewichtler bestens überstanden. Seine Sparringspartner nicht! Zwei Slowenen landeten sogar im Krankenhaus.

Feigenbutz-Manager Rainer Gottwald gibt aber Entwarnung: „Wir haben die beiden Jungs natürlich gut betreut – und mittlerweile sind sie auch wieder entlassen. Unsere Ärzte sind zur weiteren Betreuung vor Ort geblieben.“

Feigenbutz muss am Samstag gegen Liebenberg seinen IBF-Intercontinental-Titel verteidigen, zudem geht es auch um den GBU-Intercontinental-Titel im Super-Mittelgewicht, der momentan vakant ist. Mit neuem Coach, Zoltan Lunka, geht Feigenbutz gutgelaunt in die Kampfwoche. „Die Vorbereitung lief perfekt, das Training mit Zoltan Lunka war sehr effektiv und hat zudem viel Spaß gebracht. Jetzt freue ich mich auf den Fight gegen Ryno Liebenberg. Und meinen tapferen Sparringspartnern wünsche natürlich ich eine gute Erholung.“

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kampfpaarungen am 17.2.2018 in Ludwigsburg

 

Feigenbutz vs Liebenberg

Spannende Kämpfe auf der Box-Gala am 17. Februar (live ab 20:00 Uhr auf SPORT1) in der Ludwigsburger MHP Arena. Neben dem Hauptkampf zwischen Vincent Feigenbutz und Ryno Liebenberg, dürfen sich die Box-Fans auf viele weitere packende Kämpfe freuen. Hier die Übersicht: 

Araik Marutjan vs. Pavel Hryshkavets

Der Hamburger Araik Marutjan gehört zu den großen Pechvögeln des vergangenen Jahres. Der Mittelgewichtler riss sich gleich im ersten Profikampf die Achillessehne (März 2017). Dank der hervorragenden medizinischen Versorgung und Betreuung in Schwerin sowie seinem Trainingswillen, kann Marutjan in 2018 wieder voll durchstarten. Ein erster Test in Riga (27.1.) war erfolgreich. Im dritten Profikampf wartet der Weißrusse Hryshkavets (3-3, 2 K.o.`s) im 6-Runden-Kampf.

Kem Ljungquist vs. Igor Mihaljevic

Bei den Amateuren räumte der Däne Ljungquist in Skandinavien einige Titel ab. Spät entschied sich der Schwergewichtler doch noch für eine Karriere bei den Profis, will jetzt ganz schnell nach oben. Nach Experten-Meinungen könnte er für „frischen Wind“ in der Königsklasse sorgen. Im zweiten Profikampf (den ersten gewann Kem durch K.o.) wartet der Kroate Mihaljevic (4-10). Könnte schnell gehen, Kampf mit K.o.-Garantie.

Leon Bunn vs. Maurice Possiti 

Leon Bunn (7-0, 6 K.o.`s) ist Deutschlands größte Hoffnung im Halbschwergewicht. Trainer Ulli Wegner verspricht Titel! Erst am 3.2. musste der Frankfurter gegen Jozsef Racz in Norwegen über die Runden gehen, konnte klar gewinnen. Bunns bislang stärkster Gegner wird allerdings der Franzose Possiti (17-13, 7 K.o.-Siege). Georg Bramowski warnt vor dem blitzschnellen Franzosen. Erster Härtetest für Bunn!

Denis Radovan vs. Mattia Scaccia 

Denis Radovan (7-0, 2 K.o.`s) soll in Zukunft das Super-Mittelgewicht aufmischen. In diesem Jahr soll der erste Titelkampf her. Gegner in Ludwigsburg wird der zähe Italiener Mattia Scaccia (6-3, 3 K.o.`s). Sollte eigentlich kein Problem für den Edeltechniker aus Köln sein, der seit ein paar Wochen in Stuttgart trainiert – und zum ersten Mal mit Conny Mittermeier als neuem Coach in den Ring steigen wird.

Nina Meinke vs. Vissia Trovato 

Doppel-WM in Ludwigsburg! Die junge Berlinerin Nina Meinke (6-1) steht vor ihrem größten Kampf. Gegen die Italienerin Vissia Trovato geht es im Super-Federgewicht um die Interims-WM-Titel der WIBF und der GBU. Trovato (10-0 Kampfbilanz und zehn Jahre älter – geht als leichte Favoritin in den Kampf, doch Meinke (24 Jahre, Kampfname „The Brave“) gilt als größte deutsche Box-Hoffnung der Frauen seit Regina Halmich. Ihr Patenonkel ist übrigens Sven Ottke. Hammer-Kampf!

Vincent Feigenbutz vs. Ryno Liebenberg 

Deutschlands K.o.-Maschine im Super-Mittelgewicht Vincent Feigenbutz (27-2, 24 K.o.-Siege) muss gegen den starken Südafrikaner Ryno Liebenberg (18-5, 12 K.o.-Siege) ran. Es geht um die Intercontinental-Titel der IBF und GBU. Feigenbutz will mit neuem Trainer (Zoltan Lunka) noch in diesem Jahr um die WM boxen. Für Liebenberg (der aus dem Halbschwergewicht kommt) ist der Fight gegen den Karslruher wohl die letzte große Chance im Profiboxen. Enger Kampf, Mega-Spannung garantiert!

In weiteren Kämpfen: Ufuk Temur (6-0-) und Patrick Rotkohl (13-0)

Tickets für die Box-Gala am 17. Februar in der MHP Arena Ludwigsburg gibt es unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. 

DSC06457  Kem Ljungquist

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: