Beiträge mit dem Schlagwort: Sauerland

Malik Zinad um IBO-Titel gegen James Kraft am 25.01.2020 in Hamburg

 

DSC07010a

Malik Zinad ist mit 15 Kämpfen unbesiegt, fast alle hat er durch KO gewonnen. Im Halbschwergewicht ist James Kraft amtierender Meister den IBO Youth Titel. Der Kampf wird über 10 Runden angesetzt. Malik ist überzeugt dass er die volle Distanz nicht benutzt. Genau so siegessicher ist auch James Kraft, unbesiegt nach 17 Kämpfen. Ein spannendes Duell auf Augenhöhe!

Malik ist wohnhaft in Malta, geboren in Libyen. Trainiert wurde er vorher vom legendären Donny Lalonde. Donny meint dass Malik hat mehr Talent als er selbst als aktiver Boxer hatte. In der Ecke in Hamburg wird Malik von Nasser Chahrour betreut.

HAUPTKÄMPFE FÜR BOXGALA IN HAMBURG STEHEN: ABASS BARAOU TRIFFT AUF MEXIKANER JUAREZ

ARTEM HARUTYUNYAN VERTEIDIGT IBO INTERNATIONAL GEGEN ARGENTINIER ANTIN

TICKETS AB 13. JANUAR IM VERKAUF
Am 25.01.2020 steigt in Hamburg das erste gemeinsame Event des Team Sauerland und der Universum Boxpromotion, jetzt stehen die beiden Hauptkämpfe fest: Sauerland-Boxer und WBC International Champ Abass Baraou (8-0, 5 K.o.) trifft auf Abraham Juarez (16-4, 6 K.o.) aus Mexiko. Universum-Athlet Artem Harutyunyan (8-0, 5 K.o.) verteidigt seinen IBO International-Gürtel gegen den Argentinier Miguel Cesario Antin (19-4, 8 K.o.). Die Show im Work Your Champ Gym wird von TV-Sender und Partner Sport1 ab 21 Uhr drei Stunden live übertragen. Der Ticketverkauf startet am Montag.

„Abass im Ring zu sehen, ist für jeden Zuschauer eine wahre Freude“, so Nisse Sauerland. „Er boxt technisch und taktisch auf sehr hohem Niveau und geht dazu noch aggressiv zu Werke. Man sieht, wie er sich von Kampf zu Kampf nochmal verbessert und daher steht er völlig zu Recht unter den Top 15 bzw. 10 der Welt bei zwei der vier großen Verbände. Allein schon wegen Abass lohnt es sich unsere Veranstaltung am 25. Januar zu besuchen!“

„Besucher, die in der Vergangenheit Kampfabende im Work Your Champ Gym erlebt haben, wissen das besondere Flair direkt am Hamburger Fischmarkt zu schätzen“, äußert sich Ismail Özen-Otto. „Diese Abende stehen für Boxen pur und die lange Tradition des Boxens in Hamburg. Näher am Kampfgeschehen und den Kämpfern kann man nicht sein als hier. Die Zuschauerzahl von rund 400 unterstreicht die Exklusivität dieses Abends, der ein Feuerwerk für echte Boxfans und ein Heimspiel für Artem Harutyunyan und seine Anhänger werden wird. Artem steht für Profiboxen auf höchstem Niveau. Mir ist in diesem Geschäft kaum jemand begegnet, der sich derart akribisch und professionell vorbereitet, um am Kampfabend auf den Punkt fit zu sein. Sein Gegner muss sich darauf einstellen, einen entschlossenen Artem zu treffen, der sich auf seinem Weg nicht aufhalten lassen wird. Ihm gehört die Zukunft in dieser Gewichtsklasse!“

„Ich freue mich auf den Kampf, fühle mich gut und bereite mich wie immer entsprechend vor“, so Abass Baraou. „Das wird zwar eine neue Herausforderung für mich sein, da Herr Wegner aufgrund seiner Verletzung nicht bei der Vorbereitung und auch nicht beim Kampf dabei sein kann. Dennoch bin ich zu 100% auf den Sieg fokussiert. Mit wem und wo ich in Zukunft trainieren werde, entscheide ich ganz in Ruhe nach dem Kampf.“

„Ich freue mich sehr, am 25. Januar in den Ring zu steigen und den Zuschauern am Ring und bei Sport1 meine Boxfähigkeiten präsentieren zu können“, sagt Artem Harutyunyan. „Natürlich will ich meinen IBO Titel gegen Miguel Cesario Antin aus Argentinien verteidigen. Ich verspreche den Zuschauern einen aufregenden und starken Kampf!“

„Es ist kein Geheimnis, dass wir Mexikaner das größte und mutigste Kämpferherz haben“, zeigt sich Baraou-Gegner Abraham Juarez zuversichtlich. “Ich bin mir nicht sicher, ob Abass damit umgehen kann. Das letzte Mal als er gegen einen Mexikaner im Ring stand, gegen Carlos Molina, war das der schwerste Kampf seiner Karriere. Ich werde ihm am 25. Januar die Hölle bereiten und mit einem Sieg zurück nach Hause reisen!“

Superweltergewichtler Abass Baraou stand zuletzt Ende Oktober im Ring, als er seinen WBC International Titel gegen den Iren John O’Donnell (33-3, 11 K.o.) in London verteidigte. Der 25-Jährige ist die derzeitige Nummer 9 der IBF-Weltrangliste und wird bei der WBC an Position 15 gelistet. Baraou ist seit 2018 beim Team Sauerland unter Vertrag und gewann alle seine acht Profikämpfe. Zuvor holte er als Amateur unter anderem Bronze bei den Weltmeisterschaften 2017 in Hamburg und Gold bei den Europameisterschaften 2017 in Charkiw (Ukraine). Sein Gegner, der erst 23-jährige, aber sehr erfahrene Mexikaner Juarez, kämpfte in 2019 in insgesamt sechs Duellen, unter anderem um die WBC Junioren Weltmeisterschaft sowie den WBA International-Titel.

Superleichtgewichtler Artem Harutyunyan (8-0, 5 K.o.) holte sich Anfang November mit einem Punktsieg über Islam Dumanov (10-2, 5 K.o.) in Hamburg den IBO International-Titel. Der 29-Jährige ist seit Ende 2017 Profi und gewann bislang alle seine acht Kämpfe. Zuvor holte er bei der Amateur-EM 2013 in Minsk (Weißrussland) die Bronze-Medaille, auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio belegte er den dritten Platz. Sein Gegenüber Miguel Cesario Antin besiegte zuletzt Carlos Andres Chaparro (7-36-1, 3 K.o.). 2018 duellierte sich Antin unter anderem mit dem derzeitigen IBO Weltmeister im Superleichtgewicht und Landsmann Jeremias Nicolas Ponce (25-0, 16 K.o.).

Tickets für die erste gemeinsame Veranstaltung des Team Sauerland und der Universum Boxpromotion sind ausschließlich im Work Your Champ Gym (Große Elbstraße 268, 22767 Hamburg) von Montag bis Freitag zwischen 10 und 20 Uhr erhältlich. Alle 400 verfügbaren Tickets der exklusiven Show zum Preis von 195 € beinhalten ein hochwertiges Catering, Getränke und Zugang zur Aftershowparty mit DJ Kai Schwarz.

Saturday 25, January 2020

Work Your Champ ArenaHamburgHamburgGermany

commission Bund Deutscher Berufsboxer
promoter Universum Promotion – Ismael Oezen, SPAG – Nisse Sauerland
matchmaker Tom DallasFlavio Oleaga Mirabal
division w-l-d
last 6
rounds w-l-d
last 6
sport
Pending Approval
super light Artem Harutyunyan 8 0 0
S
10 Miguel Cesario Antin 19 4 0
pro boxing
super welter Abass Baraou 8 0 0
S
10 Abraham Juarez 16 4 0
pro boxing
light heavy James Kraft 16 0 1
S
10 TBA
pro boxing
super middle Osleys Iglesias 2 0 0
S
8 TBA
pro boxing
light heavy Vartan Avetisyan 18 2 1
S
6 Dominik Ameri 14 21 0
pro boxing
heavy Jose Larduet 2 0 0
S
6 TBA
pro boxing
light heavy Leo Cvetkovic 1 1 0
S
6 Hampus Henriksson 4 0 0
pro boxing
light Devrim Goekduman 5 0 0
S
6 TBA
pro boxing
super welter Ali Dohier 2 0 0
S
4 TBA

UBP 25.01.2020

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Revanche Mann gegen Harth – Wer in der Jury sitzt ist Wiking-Boss Jacke wie Hose

Fotos: go4boxing.com

Seit dem grandiosen Gefecht zwischen Deniz Ilbay und dem Wikinger Angelo Europa Frank ist ein Umdenken bei den Box-Fans zu beobachten. Das Interesse an „sterilen“ Titelkämpfen schwindet.  Gefragt sind Boxer zum Anfassen. Boxer, die ihr Handwerk verstehen und sich im Ring auf Augenhöhe bekriegen. Jetzt kann jeder hautnah dabei sein, wenn der Kampf schon vor dem Kampf“ beginnt. Battleground sind Facebook, Twitter oder Snapchat. Und wenn sich dann noch die Manager wortgewaltig einschalten, dann hat man ganz großes Kino.

Ilbay und Frank lebten es vor, Artur Mann und Leon Harth entwickelten es weiter. Mit der Frage „Mann oder Memme“ eröffnete Leon Harth die Facebook Schlacht um den WBO international Titel gegen den Wikinger Artur Thunder Mann.
Nach dem heftigen Schlagabtausch in den Medien kam es zu dem grandiosen Showdown in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle. Artur Mann siegte. (95:95, 96:94, 97:93) Wer daran glaubte, dass nach dem Shakehands der beiden Warriors der Fight zu Ende war, der hatte die Rechnung ohne Harths Manager Rainer Gottwald gemacht.

Gottwald war sauer und ließ seinen Unmut freien Lauf:

„Wir waren den gesamten Abend in der blauen Ecke, aber eben bei diesem Kampf hat man uns in die rote Gastecke verbannt.  Warum wohl?….
….Man hat mich vom Punktrichter weggesetzt, aus der Ecke verbannt. Alles damit wir benachteiligt werden.“

Sauerland Geschäftsführer Freddy Ness wollte die Vorwürfe so nicht stehen lassen: „Die blaue Ecke ist den Boxern des Gastgebers vorbehalten und der Gastgeber des Events war das Sauerland Team. Artur Mann hat einen Promotions-Vertrag mit uns, Leon Harth nicht. Damit ist Mann ein Sauerland-Boxer und startet aus der blauen Ecke.“

Gottwalds Beschwerde „vom Punktrichter weggesetzt worden zu sein“ kommentierte Ness ebenfalls: „Rainer Gottwald hat sich auf einen Presseplatz direkt neben einen der Punktrichter gesetzt und Leon Harth lautstark unterstützt. Dadurch wurde der Judge bei seiner Arbeit beeinträchtigt. Ich war technischer Leiter des Events und in dieser Funktion für den störungsfreien Ablauf der Boxkämpfe verantwortlich. Unter diesen Umständen war der nicht gegeben. Deshalb habe ich ihn gebeten, seinen ihn zugewiesenen Platz in der roten Ecke einzunehmen.

Für Ness war es ein enges Urteil, in dem zwei echte Fighter einen ungemein spannenden Kampf ablieferten.  Als erfahrener Box-Manager weiß er, dass knappe Urteile Freiräume für Spekulationen bieten, an denen er sich auf keinen Fall beteiligen wird.
Ein Kompliment für den „Thunderman“ gibt es dennoch: „Artur Mann hat in seinem elften Kampf das erste Mal über zehn Runden geboxt. Daher ist es für mich eine großartige Leistung, einen derart erfahrenen Boxer wie Leon Harth zu schlagen und WBO International Champion zu werden.“

Gottwald fühlte sich um den Sieg betrogen. Aus seiner Sicht boxte Harth zehn Runden nach vorn, Artur Mann war nur im Rückwärtsgang. „Ein echter Mann geht vorwärts, eine Memme geht rückwärts“, legte er nach.

Der Konter von Wiking-Promoter Winfried Spiering kam postwendend. „Erst einmal gratuliere ich Levon Hakobyan zu seinem zweiten Platz. Der Sieg geht zweifelsfrei an den Thunderman. Unsere Strategie war es, Hakobyans stürmische Attacken abzukontern und die ist voll aufgegangen. Artur hatte die Angriffe erstklassig übernommen und immer eine Hand mehr drin gehabt.“
Auch für Spiering war der Kampf knapp, der bessere Boxer mit den klaren Treffern war für ihn eindeutig sein Thunderman. Spierings Fazit: „Um Artur zu besiegen gehört mehr dazu, als wie ein Panzer durch den Ring zu fahren.“
Faire Geste von dem Wikinger – Noch im Ring bot er Harth einen Rückkampf an.
Den will Gottwald unbedingt. Aber dann will er mitentscheiden wer im Kampfgericht sitzen wird.

Das ist Spiering „Jacke wie Hose.“ „Der Thunderman wird Hakobyan schlagen. Jederzeit, überall und egal wer in der Jury sitzen wird. In 25 Jahren Profiboxen kann ich nur darüber schmunzeln, dass Rainer Gottwald sich neben den Punktrichter gesetzt hat, um ihn zu beeinflussen. Er sollte nicht weiter wie ein Elefant durch den Porzellanladen stolpern, sondern sich lieber um den Rückkampf Ilbay – Frank kümmern, genauso wie um den Fight Besir Ay gegen Ahmad Ali. Dann hätten wir schon einmal drei Kämpfe für eine großartige Veranstaltung zusammen. Genau so etwas wollen doch alle Boxfans sehen.“

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sauerland verpflichtet Denis Radovan!

1488116_10201194061645894_1365072349_n

Er ist 24 Jahre jung, kommt aus Köln und ist einer der besten Amateurboxer
Deutschlands. Anfang des kommenden Monats wechselt er nun ins Profilager!
Denis Radovan hat beim Sauerland-Boxstall unterschrieben. Schon am 3.
Dezember (live auf ranFIGHTING.de) wird er in Rheinstetten sein Debüt geben,
trifft dabei auf Joszef Racz aus Ungarn. Trainiert wird der
Super-Mittelgewichtler fortan von Jürgen Brähmer und Conny Mittermeier, die
erst vor wenigen Wochen Tyron Zeuge (ebenfalls 24 Jahre alt) zum Weltmeister
in dieser Gewichtsklasse machten.

„Denis ist ein absoluter Gewinn für unseren Boxstall. Er bringt alles mit,
um ein großer Profiboxer zu werden. Er ist ein wichtiger Baustein für unsere
sportliche Zukunft“, sagt Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness.

Denis Radovan kam schon als Siebenjähriger zum Boxen. „Mein Vater hat mich
dazu gebracht. Und es hat mich sofort gepackt“, sagt der sympathische
Kölner. In der Jugend und bei den Junioren konnte Radovan u. a. fünf
Deutsche Meisterschaften erringen. Mit 14 Jahren wechselte er von seinem
Heimatverein SC Colonia 06 auf das Sportinternat in Heidelberg. 2007 holte
er EM-Bronze und 2010 ebenfalls Bronze bei der Jugend-Weltmeisterschaft. Bei
den Senioren konnte Radovan zwischen 2011 und 2016 zudem zwei Deutsche
Meisterschaften gewinnen und drei Mal die Vize-Meisterschaft feiern. 2016
krönte er seine erfolgreiche Amateur-Karriere mit dem Gewinn des
Chemie-Pokals.

Zuletzt trainierte Radovan unter Michael Timm am Olympiastützpunkt in
Schwerin. Hier wurde auch Jürgen Brähmer auf ihn aufmerksam. Brähmer: „Denis
gehört für mich zu den besten Nachwuchsboxern, die wir momentan in
Deutschland haben und ich freue mich, dass ich Denis gemeinsam mit Team
Sauerland davon überzeugen konnte, Profi zu werden. Er wird auch dort seinen
Weg gehen, davon bin ich überzeugt.“

Radovan, der in Wismar Sportmanagement studiert: „Ich bin glücklich, dass
ich mit Sauerland, Jürgen Brähmer sowie Conny Mittermeier starke Partner an
meiner Seite habe. Jetzt konzentriere ich mich voll auf meinen ersten
Profikampf am 3. Dezember in Rheinstetten, auf den ich mich wahnsinnig
freue!“

In den Hauptkämpfen des Abends will zunächst Super-Mittelgewichtler Leon
Bauer die Junioren-WM im gegen Gheorghe Sabau holen, bevor Vincent
Feigenbutz und Mike Keta im „Duell der K.o.-Maschinen“ aufeinandertreffen.
Wenige verbleibende Eintrittskarten für die Box-Nacht in Rheinstetten sind
im Internet bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline
01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller
Vorkämpfe, ist am 3. Dezember live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mikaela Laurén joins Team Sauerland

12764827_10153919508078255_697663322843958134_o

Swedish World Champion Mikaela Lauren signs with Team Sauerland

Mikaela Lauren (26-3, 11 KOs) has signed a long-term promotional contract with Europe’s leading boxing promoter Team Sauerland.

The WBC Female World Super Welterweight Champion joins Team Sauerland’s ever growing stable of Swedish stars including Erik Skoglund, Klara Svensson, Anthony Yigit, Oscar Ahlin and Otto Wallin.

‘’I’m very happy to have signed with Team Sauerland,’’ said Lauren. ‘’They are the biggest promoters in Europe right now and have all the top names in Sweden fighting on their Nordic Fight Night series. I know they have big plans for boxing in Sweden and I’m excited to be a part of this.

‘’To stay at the top, I need a great team behind me and there is no one better than Sauerland. They have been in the business for a long time and know exactly what they are doing.’’

With this new deal in place, Lauren can look forward to some potentially huge fights including a rematch with female pound-for-pound number one Cecilia Brækhus and a domestic showdown with Team Sauerland stable-mate Klara Svensson.

‘’I know Sauerland can deliver me the big fights I want,’’ says Lauren. ‘’I would love a rematch with Cecilia Brækhus and a fight against Klara Svensson.

‘’When I fought Cecilia I was just a novice. I’d only had six fights, but now I’m a World-class fighter. I’ve had twenty-nine fights and I know what the game is about, and I know I can beat Cecilia, especially with the help of Sauerland.

‘’The fight against Klara would be great for Sweden. We are the two biggest female fighters in the country right now and I’m sure it’s a fight everyone would love to see. I would need to move down a weight class and she would need to move up, but I’m sure this could happen. Klara calls herself the Swedish Princess, but after I beat her, I want to be known as the Swedish Queen.’’

Promoter Nisse Sauerland has expressed his delight to have secured the Stockholm-fighter’s signature. ‘’We’re delighted to welcome Mikaela to the team,’’ said Sauerland. ‘’She is one of the best female fighters on the planet and will be an exciting addition to our Nordic Fight Night series. There are a lot of big fights out there for her and we’re looking forward to a long and successful collaboration.’’

Lauren will be fighting as part of Team Sauerland’s Nordic Fight Night series, which is shown live and exclusive on TV10 in Sweden.

Lauren will be fighting as part of the Nordic Fight Night series and has already set her sights on a rematch with female pound-for-pound number one „The First Lady“ Cecilia Brækhus and a domestic showdown with Team Sauerland stable mate Klara Svensson.

SONY DSC

Klara Svensson (15-1, 5 KOs) says she is ready and willing to face domestic rival Mikaela Lauren (26-3, 11 KOs) in a potentially huge fight for Swedish boxing.

Svensson, who fights at light welterweight, is currently two weight classes below Lauren, but has revealed she is happy to move up in weight to meet the WBC Female Super Welterweight World Champion at the welterweight limit.

‘’I’ve always been interested in fighting Mikaela,’‘ says Svensson. ‘’The problem in the past has always been the weight difference, but if we can meet in middle, then that’s the perfect deal. I’m willing to go up to welterweight, so if she can come down one weight class, we can make the fight happen.’’

With this stumbling block removed and both boxers now signed to Team Sauerland, it would seem only a matter of time before this dream match becomes a reality, and ‘The Swedish Princess’ says she is eager for the fight to happen this year.

‘’I would fight Mikaela anytime. I would fight her tomorrow if I could,’’ said Svensson. ‘’I think she has developed a good image as a boxer, but I don’t think she is as talented in the ring as she is at promoting herself outside of it. I believe I‘d be able to expose her weaknesses and I would be very confident of winning. I’ll be speaking to my promoter Nisse Sauerland and hopefully we can set a date for later this year.’’

The Malmo-boxer is in no doubt that a clash between her and Lauren would generate a lot of interest in Sweden, comparing it to the WBO World title fight between Paolo Roberto and Armand Krajnc in November 2001.

‘’This would be a massive fight for Swedish boxing,’’ she said. ‘’It would be like when Paolo Roberto fought Armand Krajnc. We’re the two biggest female boxers in Sweden, so I’m sure it would attract a lot of attention. Plus, it’s Malmo versus Stockholm, you can’t get any better than that!’’

DSC02087

Klara Svensson:

Malmö vs Stockholm in the making this year 👊🏻
Young vs old.

Talent vs image.

Brain vs muscle.

Could be interesting right???

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sieg vor der Pflicht: Sauerland gewinnt Versteigerung von Abraham-WM!

DSC04373

Für Arthur Abraham (44-4, 29 K.o.´s) heißt es wieder „die Pflicht ruft!“. Der Weltmeister im Super-Mittelgewicht muss seinen Titel als nächstes gegen den ungeschlagenen Mexikaner Gilberto Ramirez (33-0, 24 K.o.´s) pflichtverteidigen. Im Hauptquartier des Weltverbandes WBO kam es heute zur Versteigerung der Austragungsrechte, da sich die Promoter im Vorfelde nicht einigen konnten. Kalle Sauerland: „Diesen Mega-Kampf will natürlich jeder veranstalten.“

Das Team Sauerland (1,56 Millionen US-Dollar) hatte gegenüber dem amerikanischen Konkurrenten und größtem US-Promoter Top Rank (1,5 Millionen US-Dollar) knapp die Nase vorn. Sauerland weiter: „Ich freue mich, dass wir auch Arthurs nächsten WM-Kampf präsentieren werden und dieser bei unserem TV-Partner SAT.1 zu sehen sein wird.“

Wann und Wo der Kampf zwischen dem 35-jährigen Titelverteidiger Abraham und seinem elf Jahre jüngeren Herausforderer Ramirez stattfinden wird, entscheidet sich in Kürze. Im Gespräch sind u. a. New York, Las Vegas und Berlin.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , | Ein Kommentar

Pure Action: „Godzilla“ Dzila kommt mit „Rocky“ nach Dresden!

Agron Dzila m Rainer

Im Ring interessiert häufig nicht nur, welcher Boxer gewinnt oder verliert, sondern auch ob ein Kampf gut unterhalten hat. Und wenn es um mitreißende Kämpfe geht, dann ist auf jeden Fall ein Mann zu nennen: Agron Dzila (22-1, 17 K.o.´s)! Für den GBU-Weltmeister im Cruisergewicht ist Langeweile ein Fremdwort. Ganz getreu seinem Kampfnamen „Godzilla“ kennt er im Duell Mann gegen Mann nur eine Marschrichtung: Alles auf Angriff! In der EnergieVerbund Arena soll dies Grigol Abuladze (21-9, 12 K.o.´s) aus Georgien zu spüren bekommen.

„Ich will mich unbedingt für die großen Namen in Position bringen“, so Dzila selbstbewusst. „Dazu habe ich mein Team mit einer echten Legende verstärkt: Graciano Rocchigiani!“ Richtig gehört – „Rocky“, einer der größten und bekanntesten deutschen Box-Weltmeister aller Zeiten soll den in der Schweiz lebenden Albaner an die Weltspitze führen!

Rocchigiani: „Der Junge hat tolle Anlagen, kann ein ordentliches Pfund schlagen und weicht selten zurück. Das konnte ich zuletzt bei seinem Kampf Rostock beobachten.“ Rückblick: Dzila traf Mitte März auf den Kenianer Bernard Adie und lieferte sich damals eine echte Schlacht, der das Publikum von den Sitzen riss. „Rocky“: „Das war vielleicht nicht die ganz große Boxkunst, aber das Ding hätte wohl jeden aus dem tiefsten Schlaf geholt.“

Agron Dzila, ein Name der Action verspricht – und jetzt auch noch mit „Rocky“ in der Ecke!

Im Hauptkampf des Abends verteidigt Jürgen Brähmer die WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht gegen Konni Konrad. Eintrittskarten für die Box-Nacht in Dresden sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

DSC00205

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Swedish Viking Otto Wallin as pro at Sauerland

 Otto Wallin  Karsten Roewer, Otto Wallin, Torsten Schmitz / Credit: Team Sauerland

Team Sauerland is delighted to announce the signing of Otto Wallin. The Swedish heavyweight hopeful has inked a long-term deal with Europe´s biggest boxing promoters.

The 22-year-old southpaw has joined fellow countrymen Erik Skoglund and Anthony Yigit in Berlin to train under the guidance of coaches Karsten Röwer and Torsten Schmitz. “We are thrilled to add Otto to our team,” promoter Nisse Sauerland said. “This could be the beginning of a very special story. Sweden once had a great heavyweight champion, Ingemar Johansson, and we have a long history of building future champions. We helped Nikolai Valuev to become the biggest and tallest champion of all time. We have turned Robert Helenius from a successful amateur into a superstar in Finland. And we currently promote WBA Heavyweight Champion Alexander Povetkin and European Heavyweight Champion Kubrat Pulev. So Otto will get a lot of good sparring.”

Wallin will fight on the Nordic Fight Night, a revolutionary event series featuring five to seven shows in the Nordic region per year. The fights are shown by Viasat in Sweden, Denmark and Norway. “We believe that Otto has the talent to be something special,” Sauerland added. “The only way to find out is getting him the best possible training and the best boxing education. How far he goes, that´s up to him.”

Wallin starts his training in Berlin today. “I am excited to fight for Team Sauerland,” he said. “I am very happy that I get the chance to show my potential. I will train extremely hard.”

Wallin started boxing in 2006. He has 46 amateur fights (34 wins). He will make his pro debut at a show to be announced. “It´s a long way to the top,” he said. “It will require a lot of hard work, discipline and sweat. Of course my dream is to become the first Swedish heavyweight champion since Ingemar Johansson, but that´s nothing I´m thinking about right now. I just take one step at a time. For the time being, I am excited to get my professional career going and I will work hard to make a successful debut.”

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Happy Birthday, Wilfried Sauerland!

SONY DSC

Wilfried Sauerland, born 29.02.1940.

Kategorien: Blog, Foto u Text | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

TV: TV3 sport2 „Knockout“

TV3 sport2 Knockout 17.02.2013

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Even Sauerland wants a rematch Hernandez vs Ross

Wilfried Sauerland viewed the bout between Yoyn Pablo Hernandez and Troy Ross at home in South-Africa. He did even found the bout very close, so close that a draw would be possible. As a friend of fights with a clear winner, he is telling that a rematch would be very possible.

There have been a lot of discussions concerning the result. A new fight between Ross and Hernandez is a great idea. This promoter seems to know how to behave to the boxfans. It would be very good for the boxsport!

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: