Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Stieglitz

Robert Stieglitz vs Mehdi Amar

Advertisements
Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Robert Stieglitz boxt um Europameisterschaft am 12.11.2016

DSC_3220Foto: Uwe Koch, Boxing-photo.com

EBU logo

Als Pflichtherausforderer will er am Samstagabend in Magdeburg dem Franzosen Mehdi Amar den traditionsreichen Europameistertitel im Halb-Schwergewicht abnehmen Olympiasieger, Welt- und Europameister der verschiedensten Sportarten versammeln sich am Ring „ALLE FÜR EINEN“ – die Stadt Magdeburg, die Region und ganz „Box-Deutschland“ steht hinter Robert Stieglitz Schon beim „Öffentlichen Training“ im Einkaufszentrum Börde-Park in Magdeburg konnten die zahlreichen Boxfans das neue Outfit zum Kampfabend am Samstag in der GETEC-Arena bewundern. „Team Stieglitz – ALLE FÜR EINEN“wurde als Motto mit großen Aufschriften auf den neuen Trainingsanzügen u.a. auch von Vorkämpfern aus dem SES-Team Adam Deines, Phillip Nsingi, Domenic von Chrzanowski und Jurgen Uldedaj sowie den Trainern Dirk Dzemski und Stephan Kühne demonstriert.

Der Hauptkämpfer Stieglitz sah dieses mit Stolz und kommentierte: „Alleine ist man nichts! Nur mit einem Team kann man große Herausforderungen bewältigen – und mein Team, die „SES-Familie“ gibt mir die Kraft für einen Sieg am Samstag!“

Cool sah sich Robert Stieglitz dann die wenigen Übungen seines Kontrahenten, des amtierenden Europameister Mehdi Amar an, schrieb weiter unablässig Autogramme und demonstrierte dann im Ring mit Tatzen-Training den Fans seine Dynamik und sein Selbstvertrauen. Sein „SES-Team“ und Magdeburg steht hinter Robert Stieglitz – das wurde auch hier wieder klar!

Olympiasieger, Welt- und Europameister der verschiedensten Sportarten am Ring

Mit einem Großaufgebot von Olympiasiegern, Welt- und Europameistern sowie Europapokalsiegern aus den verschiedensten Sportarten wird am Samstagabend am Ring in der GETEC-Arena die Solidarität der Sportstadt Magdeburg mit seinem Box-Champion Robert Stieglitzdokumentiert.

Von Radsportlegende Gustav „Täve“ Schur über die Kanu-Olympiasieger bzw. Weltmeister Bernd Duvigneau, Andreas Ihle, Mark Zabel und Erik Leue, die Leichtathletinnen Annelie Erhardt und Carla Bodendorf, die Handball-Olympiasieger Günter Dreibrodt, Ernst Gerlach und Ingolf Wiegert, Schwimmerin Antje Buschschulte, Ruderer Wolfgang Güldenpfennig, die Fußballlegenden Martin Hoffmann, Jürgen Pommerenke und Wolfgang „Paule“ Seguin vom 1. FC Magdeburg (Europapokalsieger 1974) und weitere bei Olympiaden, Welt- und Europameisterschaften hoch dekorierte Sportler aus vergangenen Tagen und der Gegenwart werden sich unter dem Motto „ALLE FÜR EINEN“ am Ring zum Europameisterschaftskampf von Robert Stieglitz versammeln.

Die weiteren Kämpfe am 12. November in der GETEC-Arena:

Adam Deines , Phillip Nsingi und Domenik von Chrzanowski – drei junge „Musketiere“ aus dem Team Deutschland starten in Magdeburg durch

Auch SES-Fighter Jurgen Uldedaj in Magdeburg am Start

K-1-Fighter „The Hurricane“ Enriko Kehl aus Erfurt – einer der weltbesten Kämpfer dieser Sportart – wird in der SES-Box-Gala gegen Erkan „The Black Eagle“ Varol antreten

+++Samstag, 12.11.2016 – GETEC Arena, Magdeburg+++
+++TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr+++

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Die Abendkasse in der GETEC Arena in Magdeburg öffnet ab 17.30 Uhr. Wenige Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala sind noch erhältlich.

14937235_1177115529039235_8247876380624323384_n.jpg

Saturday 12 November 2016

GETEC Arena, Magdeburg, Sachsen-Anhalt, Germany

commission: Bund Deutscher Berufsboxer
promoter: Ulf Steinforth (SES Sports Events GmbH)
tickets: (+49)(0)391-7273720
television: Germany MDR, Czech Republic TV Nova, Turkey A SPOR
Light Heavyweight Mehdi Amar 33 4 2 S Robert Stieglitz 49 5 1 12

EBU (European) light heavyweight title
Welterweight Phillip Nsingi 5 0 0 S Nelson Altamirano 10 9 2 8

Cruiserweight Adam Deines 8 0 1 S Janne Forsman 22 6 0 8

Middleweight Domenic von Chrzanowski 18 0 1 S Norbert Szekeres 18 54 3 6

Cruiserweight Juergen Uldedaj 3 0 0 S Ondrej Budera 2 1 0 6
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Boxen in Pilzen, Czech Republic 05.03.2016

12803280_447652788764496_272893098538529822_n

SES Boxing „zündet die nächste Stufe“ und startet ab sofort mit Veranstaltungen in Tschechien

Der tschechische Marktführer TV Nova ist ein neuer zusätzlicher TV-Partner und produziert zur Premiere die SES-Box-Gala in Pilsen zum ersten Mal live!

Am Samstag steht das erste Highlight mit den Kämpfen des WBO-Junioren Weltmeisters Tom Schwarz, dem „Comeback“ des zweimaligen Weltmeisters Robert Stieglitz und den Titelkämpfen der „Box-Sternchen“ des „Team Czech Republic“ an

Seit einem Jahr werden die Box-Events von SES Boxing in Kooperation mit dem tschechischen Marktführer und somit reichweitenstärksten Fernsehsender TV Nova auch in Tschechien und weiteren Ländern des Verbreitungsgebietes der Senderkette von TV Nova übertragen.

Ab sofort wird SES Boxing nun auch in Tschechíen veranstalten und mit der SES-Box-Gala in der Bierstadt Pilsen am Samstag, 5. März wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit TV Nova als neuen und weiterem TV-Partner für Live-Übertragungen auf die nächste Stufe gehoben. Diese hochklassige SES-Box-Gala mit insgesamt vier Titelkämpfen wird aus der „Home Monitoring Arena“ von TV Nova zum ersten Mal live produziert und zudem vom SES Boxing TV-Partner MDR in der „Sport im Osten – Boxen Live“-Sendung ab 22.25 Uhr übertragen.

Wie schon seit März 2015 bei SES Boxing Veranstaltungen in Deutschland erfolgreich umgesetzt, geht TV Nova auch bei dieser SES-Box-Gala schon ab 20.00 Uhr live auf Sendung und überträgt unter anderem die Kämpfe der Boxerinnen des erfolgreichen Projektes „Team Czech Republic“, in Pilsen sind dieses die ersten Titelkämpfe von Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova, live für das tschechische Sendegebiet. Die Kämpfe des WBO-Junioren-Weltmeister im Schwergewicht Tom Schwarz und das „Comeback“ von Ex-Weltmeister Robert Stieglitz sind dazu die Höhepunkte im Programm des MDR ab 22.25 Uhr und natürlich auch in der Programmstrecke bei TV Nova.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Es war schon immer unser Grundsatz, dass man „auf mehreren Beinen“ besser steht. Unsere Partnerschaften mit den deutschen TV-Sendern SAT.1 und dem MDR-Fernsehen laufen sehr erfolgreich und schaffen uns die nötige Medienpräsenz für Deutschland. In der Zusammenarbeit mit TV Nova, dem größten TV- Sender Tschechiens, und dazu auch mit der Gründung des „SES-Team Czech Republic“, können wir unsere schon bestehende internationale Live-Medienpräsenz noch einmal deutlich erweitern. Dass wir nun auch in Tschechien als Box-Veranstalter auftreten und hier einen weiteren TV-Partner für Live-Übertragungen haben, ist eine ideale Plattform für unsere Box-Aktivitäten. Gerade diese Internationalität unserer SES-Box-Events ist ein Zeichen für eine erfolgreiche Zukunft unseres Box-Unternehmens!“

 

Saturday 5 March 2016

commission: Czech Union of Professional Boxers
promoter: Ulf Steinforth (Sport Events Steinforth)
television: Germany MDR
Super Welterweight Stepan Horvath 15 5 0 S Davide Doria 13 1 1

Heavyweight Tom Schwarz 15 0 0 S Gogita Gorgiladze 28 10 0

WBO Youth heavyweight title
Featherweight Lucie Sedlackova 5 0 1 S Kleopatra Tolnai 6 4 0

Light Heavyweight Robert Stieglitz 48 5 1 S Ricardo Marcelo Ramallo 20 8 1

Light Heavyweight Adam Deines 6 0 0 S Zsolt Dudas 14 1 0

Super Lightweight Sebastian Bytyqi 6 0 0 S Nugzar Chavchavadze 12 4 0

Featherweight Martin Parlagi 17 2 0 S Artur Movsesyan 12 3 0

Light Flyweight Fabiana Bytyqi 6 0 0 S Teodora Bacheva 4 2 0

Welterweight Josef Zahradnik 1 0 0 S Jan Korec 0 1 1

Heavyweight Ondrej Pala 33 5 0 S Roman Kracik 36 11 1
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Arthur Abraham vs Robert Stieglitz IV

Kategorien: Video | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Livestream from 17.15h on Saturday 18.07.2015 from Halle/Westfalen, Germany

AA vs RS 4

http://www.ran.de/boxen/live/ran-boxen-live-arthur-abraham-vs-robert-stieglitz-im-kostenlosen-livestream

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Abraham und Stieglitz: “Das ist unser letztes Duell!“

AA vs RS 4

Taten anstatt Worte sprechen lassen – das war das Motto der finalen Pressekonferenz vor dem vierten Aufeinandertreffen zwischen Arthur Abraham und Robert Stieglitz! In der malerischen Kulisse des Hotel-Residence Klosterpforte Marienfeld zeigten sich sowohl Champion als auch Herausforderer voll auf den Kampf fokussiert.

Promoter Kalle Sauerland drückte es treffend aus: „Große Sprüche, die muss ich vor diesem Duell nicht machen. Man muss sich einfach nur die drei zurückliegenden Fights anschauen, dann ist klar, was Sie am Samstag im Ring erwarten wird“, so der Promoter des Events im GERRY WEBER STADION.

Der Titelverteidiger bestätigte, dass er am 18. Juli definitiv einen Schlussstrich unter die sportliche Fehde mit seinem aktuellen Pflichtherausforderer ziehen will. Arthur Abraham: „Das ist das Ende – vier Kämpfe mit Robert sind genug. Nach Samstag werden wir uns nicht noch einmal im Ring sehen.“ Dafür hat sich „King Arthur“ über knapp drei Monate vorbereitet. „Ich habe extrem hart trainiert und trotz des langen Trainingslagers hatte ich viel Spaß mit Herrn Wegner“, so der 35-jährige Berliner schmunzelnd.

„Die Vorbereitungen sind sehr ruhig verlaufen“, bestätigt Ulli Wegner, „Arthur war sehr diszipliniert und hat nochmals eine deutliche Steigerung in den finalen Sparringseinheiten erkennen lassen.“ Eine kleine Stichelei gegen das gegnerische Camp konnte sich der Kult-Trainer danach nicht verkneifen. Wegner: „Stieglitz wird die zwölfte Runde aus dem dritten Duell gegen Arthur nicht vergessen haben, das bleibt psychologisch hängen!“

Den Ex-Weltmeister aus Magdeburg ließen diese Provokationen kalt. Stattdessen erneuerte er sein Versprechen, sich seinen Titel wiederzuholen. Stieglitz: „Der letzte Fight war in meinen Augen ein ungerechtes Urteil. Ich muss mich nicht unter Druck setzen lassen, denn ich weiß, wie man Arthur schlägt. Es geht nicht um die Vergangenheit oder die Zukunft, sondern um das Hier und Jetzt – am Samstag bin ich wieder Weltmeister.“

Dirk Dzemski schlug in dieselbe Kerbe und konterte Wegner: „Ich habe diese Ankündigungen schon vor dem zweiten Kampf gehört – nach vier Runden war dann plötzlich alles vorbei“, spielt der Stieglitz-Coach auf den technischen K.o.-Sieg seines Schützlings gegen Abraham an. Dzemski: „Robert hat momentan nichts – das macht ihn hungrig und gefährlich. Unser Raubtier wird Arthur den Titel entreißen!“

Daraufhin gab es abschließend die passende Antwort des Weltmeisters. Abraham: „Ich zähme Robert im Ring und werde dabei keine Fragen offen lassen.“ Der „Final Showdown“ kann also kommen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter http://www.gerryweber-world.de und http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cool! Kool Savas singt Einlaufhymne für Arthur Abraham

Abraham_Savas_Limit

Am 18. Juli muss Arthur Abraham beim „Final Showdown“ an seine Grenzen gehen, um im vierten Aufeinandertreffen mit Robert Stieglitz die Oberhand zu behalten. Ein Treffen der anderen Art gab es für den Weltmeister im Super-Mittelgewicht vorab. In Berlin traf „King Arthur“ auf Kool Savas, den König des deutschen Rap. Zusammen drehten beide Anfang Juni das Musikvideo zu „Limit“ aus dem Gold-Album „Märtyrer“.

„Wir haben uns Anfang des Jahres durch einen gemeinsamen Freund bei einem Konzert von Justin Timberlake kennengelernt“, plaudert Abraham aus dem Nähkästchen, „im Mai erzählte mir Savas von seiner Idee, einen Videoclip zu ‚Limit‘ zu drehen und ob ich nicht darin mitspielen wolle. Daraufhin habe ich mir den Songtext durchgelesen und sofort zugesagt.“

Mit dem Video zu „Limit“ sollen die Strapazen einer harten Kampfvorbereitung vermittelt werden. Im Video geht Abraham zu Boden, berappelt sich jedoch wieder und beißt sich durch. Diese „Niemals aufgeben“-Mentalität spiegeln die bewegten Bilder, der Rap von Savas und die Stimme von Alex Prince in einer perfekten Symbiose wieder.

„Arthur war die ideale Wahl für das Video – als Boxer ist er in seinen Fights immer am Limit“, so Kool Savas, der vor allem auch stolz darauf ist, dass „Limit“ die Einmarschmusik für Abrahams WM-Kampf gegen Robert Stieglitz sein wird. „Das ist der ultimative Motivations-Song und hoffentlich wird Arthur dadurch mit einem positiven Feeling in den Kampf gehen und Stieglitz schlagen.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter http://www.gerryweber-world.de und http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ulli Wegner: „Arthur ist die Herausforderung meines Lebens!“

DSC_1691
Foto: Uwe Koch, Boxing-photo.com

Arthur Abraham gegen Robert Stieglitz. Für ein viertes und wohl letztes Mal treffen die beiden Super-Mittelgewichtler beim Kampf um die WM-Krone des Weltverbandes WBO aufeinander. Im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen findet am 18. Juli (live ab 22:20 Uhr in SAT.1) dieser „Final Showdown“ statt. Wenige Tage bevor es so weit ist, gibt Ulli Wegner seine Gedanken zu diesem „Klassiker“ preis. Außerdem lässt Sie das Trainer-Urgestein ganz nah an sich ran – erzählt, wie schwer es eigentlich ist, Weltmeister Arthur Abraham auf so einen großen Fight vorzubereiten. Das und noch vieles mehr können Sie im folgenden Interview nachlesen.

Ulli Wegner, zum nunmehr vierten Mal trifft Arthur Abraham auf Robert Stieglitz. Wie schaffen Sie es, Ihren Schützling für dieses „ewige“ Duell zu motivieren?

Ulli Wegner: Zwei Worte: Stolz und Ehre – eine bessere Motivation gibt es nicht! Finanziell hat Arthur doch schon lange ausgesorgt. Doch er sollte nicht vergessen, dass ihm der Boxsport das alles ermöglicht hat. Der Junge hat sich zum einen durch seine Leistungen, zum anderen durch seinen Umgang mit den Fans nach oben geboxt. Im Endeffekt muss er diesen Kampf für die Zuschauer gewinnen, um ihnen damit etwas zurückzugeben.

Sie stehen jetzt kurz vor Ende der Vorbereitungen. Wie sind diese verlaufen?

Ulli Wegner: Zunächst haben wir in Berlin mit dem Grundlagentraining begonnen, welches wir dann von Anfang bis Mitte Juni an die Ostsee verlagert hatten. Hier hat uns die frische Meeresluft gut getan und Arthur konnte entsprechend Kondition bolzen. Für den boxspezifischen Teil sind wir dann schließlich ins Bundesleistungszentrum Kienbaum umgezogen. Dort wurde zudem nochmals die Intensität gesteigert. Die Splittung in zwei Trainingslager hatte ich übrigens ganz bewusst gewählt, um jeglichen Lagerkoller zu vermeiden. Bei einer Vorbereitung von knapp 12 Wochen war mir das sehr wichtig.

Hat Ihr Weltmeister denn voll mitgezogen?

Ulli Wegner: Dazu kann ich nur sagen, dass Arthur kein pflegeleichter Athlet ist. Man sollte niemandem verheimlichen, dass es immer wieder ein teils unmenschliches Unterfangen ist, den Jungen in Top-Form zu bringen. Ich würde so weit gehen und sagen, dass es wohl die größte Herausforderung ist, die ich in meinem Leben habe. In der Öffentlichkeit macht er seinem Kampfnamen „King Arthur“ alle Ehre – bei mir im Training muss er sich allerdings unterordnen. Das ist ein Zwiespalt, mit dem Arthur so seine Probleme hat und mich vor eben solche stellt. Im Training und Wettkampf hat der Junge immer die Einstellung, dass er der Beste ist. Man kann mir aber glauben, wenn ich sage, dass ihn z. B. ein Jack Culcay gewaltig fordert. Jack ist der genaue Gegenentwurf zu Arthur, wenn es um das Thema Trainingsfleiß geht. Daher habe ich ihn von Beginn an in die Vorbereitungen auf den WM-Kampf am 18. Juli miteingebunden. Das war ein psychologisches Mittel, um Arthur zu provozieren. Er zeigt es zwar nicht direkt nach außen, aber Arthur braucht das, um sich neu zu beweisen und noch mehr aus sich herauszuholen.

Immer wieder hört man ja, dass Arthur Probleme mit dem „Abkochen“ hat. Was sagen Sie dazu und mischen Sie sich an dieser Stelle ein?

Ulli Wegner: Ich sage es ganz deutlich: In Sachen Ernährung ist Arthur ein Individualist. Ich weiß, dass es ihm immer enorm schwer fällt, das Gewichtslimit zu bringen. Wir haben ja schon einmal vor Jahren einen Ernährungsplan anfertigen lassen, doch er konnte damit einfach nicht umgehen, was sich in seiner damaligen Trainingsleistung wiederspiegelte. Arthur braucht diese Freiheit sich so zu ernähren, wie er es für richtig hält. Gleichzeitig baut er sich dadurch selbst Druck auf und befindet sich in einer Sackgasse. Den Kampf gegen die Waage zu verlieren wäre für ihn schlimmer als jede Niederlage im Ring.

Neben dem Duell im Ring kommt es am 18. Juli ja auch wieder zum direkten Vergleich mit Stieglitz-Coach Dirk Dzemski. Was halten Sie von ihm? Kann er mit seinem Schützling das Gespann Wegner/Abraham überraschen?

Ulli Wegner: Dirk Dzemski ist ein junger Trainer, der noch viel lernen muss. Bei der wichtigsten Eigenschaft für diesen Job kann man ihm bereits das Prädikat „Weltklasse“ attestieren – er ist mit Herzblut bei der Sache und auf dem Weg ein angesehener Trainer zu werden. Aber ich muss ehrlich sein: Wenn man das Potenzial eines Abraham und Stieglitz vergleicht weiß man, dass sein Junge am Limit ist. Der Mix aus Arthurs Leistungsfähigkeit und meinen Erfahrungen und Ideen ist auf einem anderen Level. Ich erwarte erneut einen Stieglitz, der sein Heil in der Offensive suchen wird – er kann einfach nicht anders. Und Arthur wird unter meiner Anleitung entsprechend darauf reagieren.

Zuletzt hat ihr „Aushängeschild“ angekündigt, in spätestens zwei Jahren seine Handschuhe an den Nagel zu hängen. Was kommt im Super-Mittelgewicht nach Arthur Abraham aus Deutschland? Kann jemand die Lücke füllen?

Wir müssen doch bloß einen Blick auf das Vorprogramm am 18. Juli werfen – da boxt zum Beispiel ein Vincent Feigenbutz. Sowohl er als auch Tyron Zeuge haben ein gewisses Talent, das beide ganz nach oben führen kann. Doch auf Talent allein konnte sich noch nie jemand verlassen. Oben an der Weltspitze wird die Luft immer dünner – die muss man erst einmal atmen können. Tyron hat zuletzt bereits bewiesen, dass der Weg für ihn nicht mehr allzu weit ist – Feigenbutz ist meiner Meinung nach diesen Beweis noch schuldig. Doch zum Profisein gehört nicht nur die Leistung im Ring, sondern die Darstellung in der Öffentlichkeit. An dieser Stelle haben beide noch einen weiten Weg vor sich.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter http://www.gerryweber-world.de und http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stieglitz-Trainer Dzemski: „Kälter Boxen und klar gewinnen!“

DSC_3220
Foto: Uwe Koch, Boxing-photo.com

Das Duell Arthur Abraham gegen Robert Stieglitz hat bei bislang allen drei vorherigen Kämpfen die Emotionen hochkochen lassen. Doch genau das will Trainer Dirk Dzemski am 18. Juli beim „Final Showdown“ im GERRY WEBER STADION verhindern. Was sich der 43-Jährige außerdem für Kampf Nummer vier wünscht und wieso die Stallduelle zwischen Team Sauerland und SES Boxing immer so intensiv und unterhaltsam sind, verrät er im folgenden Interview.

Herr Dzemski, die ersten beiden Aufeinandertreffen zwischen Abraham und Stieglitz waren jeweils eine klare Sache. Nach dem letzten Kampf sprachen Sie von einem Fehlurteil. Sehen Sie Duell Nummer vier jetzt als Revanche oder ist das Schnee von gestern?

Dirk Dzemski: Das ist kein Schnee von gestern und auch keine Revanche. Wir erwarten und hoffen beim vierten Duell auf faire Punktrichter und einen Ringrichter, der z. B. die Nackenschläge von Arthur unterbindet. Es soll ein faires Gefecht werden, auf hohem Niveau, aus dem dann der bessere Boxer als Sieger hervorgeht!

Unbestritten war der letzte Fight ein enges Gefecht. Was muss Robert Ihrer Meinung nach besser machen, um dieses Mal gar keine Zweifel am Sieg aufkommen zu lassen?

Dirk Dzemski: Ganz einfach, „kälter“ boxen und damit klar gewinnen!

Neben Robert Stieglitz haben Sie parallel Francesco Pianeta auf einen WM-Kampf vorbereitet. Ist überhaupt genügend Zeit vorhanden gewesen, um sich um beide Boxer gleichermaßen gut zu kümmern?

Dirk Dzemski: Das ist und war kein Problem, ich habe mit meinen Co-Trainern Rene Friese und Mario Meier sehr gute Assistenten. Wir haben so eine Situation ja nicht zum ersten Mal!

Duelle zwischen Boxern aus dem Team Sauerland und SES Boxing garantieren immer intensive und unterhaltsame Kämpfe. Welche Begründung gibt es dafür von Ihrer Seite?

Dirk Dzemski: Für beide Seiten geht es bei diesen Duellen immer um sehr viel. Und diese beiden Boxställe sind im Moment die besten in Deutschland.

Zum ersten Mal findet die Ansetzung Abraham vs. Stieglitz auf neutralem Boden statt. Wie wichtig war es Ihnen, dass der Titelverteidiger keinen Heimvorteil genießt?

Dirk Dzemski: Für uns war Heim- oder Nicht-Heimvorteil nie ein besonderes Problem. Zudem haben Robert und Arthur ihre Fans in ganz Deutschland. Wir freuen uns auf die besondere Atmosphäre im Gerry Weber Stadion!

Falls es für Robert Stieglitz am 18. Juli nicht zum erneuten Gewinn des WM-Titels reichen sollte, würden Sie ihm dann zum Rücktritt raten?

Dirk Dzemski: Das hängt doch immer vom Kampf ab und final, ob er dann noch Lust zum Boxen hat. Brennt in Robert weiter das Feuer, dann werde ich ihn unterstützen!

Sie sind vor kurzem 43 Jahre alt geworden, zählen aktuell zu den erfolgreichsten Boxtrainern Deutschlands. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihren Schützlingen in den kommenden Jahren?

Dirk Dzemski: Das lasse ich auf mich zukommen! Wenn wir nun unsere Ziele im Juli erreicht haben, dann stellen wir uns den neuen Aufgaben – was immer da kommt!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter http://www.gerryweber-world.de und http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Als Teamkollegen: Olympia-Stars Härtel und Ogogo wollen gemeinsam an die Spitze!

AA vs RS 4

Am 18. Juli kommt es zum „Final Showdown“ zwischen Arthur Abraham und Robert Stieglitz. Doch die Box-Nacht im GERRY WEBER STADION wird neben dem Kampf um die WM-Krone des Weltverbandes WBO noch eine weitere Rivalität neu aufleben lassen, denn Stefan Härtel (5-0) und Anthony Ogogo (7-0, 4 K.o.´s) boxen beide erstmals als Profis auf der gleichen Veranstaltung – jedoch nicht gegeneinander! Härtel bekommt es in Halle/Westfalen mit Maurice Possiti (10-6, 5 K.o.´s) aus Italien zu tun, gegen wen Sauerland-Neuverpflichtung Ogogo in den Ring steigen wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen, da der geplante Gegner verletzungsbedingt absagen musste.

„Die Erfahrung von Olympia 2012 schmerzt immer noch“, sagt Härtel über sein letztes Aufeinandertreffen mit Ogogo. Rückblick: Bei den Olympischen Sommerspielen vor drei Jahren fühlte sich der Deutsche benachteiligt, nachdem er in einem engen Gefecht gegen den Briten in London den Kürzeren zog. „Ein Blick auf die Stelle meines Trophäenschrankes, wo eigentlich die Medaille hängen sollte, sagt alles“, so der Berliner, „im Profigeschäft werden wir uns beide aber wohl nicht in die Quere kommen.“ Kein Wunder – Härtel boxt im Super-Mittelgewicht, sein früherer Kontrahent eine Gewichtsklasse darunter.

Ohnehin sagt Ogogo, dass er damals den Sieg und die Medaille verdient hatte, „aber das ist für mich Schnee von gestern – wir wollen ganz nach oben. Jetzt sind wir Teamkollegen und vielleicht irgendwann beide Weltmeister!“ Beim 26-jährigen Normalausleger aus Lowestoft drehte sich in den vergangenen Monaten alles um seine Gesundheit. Eine langwierige Verletzung der Achillessehnen musste operativ behandelt werden. Nach knapp einem Jahr ohne Kampf freut sich Ogogo jetzt auf sein Comeback: „Ich freue mich, beim Team Sauerland unterschrieben zu haben. Neben Golden Boy Promotions in den USA habe ich jetzt auch in Europa einen starken Partner an meiner Seite – jetzt will ich die Boxszene so richtig aufmischen!“

Begeistern will am 18. Juli auch Mike Keta (18-3, 15 K.o.´s)! Die „Iron“ genannte K.o.-Maschine aus München will erfolgreich seinen WBC-Euro-Asia-Titel im Mittelgewicht gegen Aliklych Kanbolatov (12-2, 6 K.o.´s) aus Russland verteidigen.

Zudem wird es eine Weltmeisterschaft im Kickboxen geben. Marie Lang, trainiert von Mladen Steko, will sich nach mehreren Deutschen Meisterschaften und dem EM-Titel nun auch die WM-Titel der WKU holen. Dafür muss das „Leichtgewicht“ allerdings die starke Engländerin Victoria Emma Lomax schlagen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter http://www.gerryweber-world.de und http://www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: