Advertisements

Beiträge mit dem Schlagwort: Potsda

Otto Wallin: EM-Titel im Kopf, Enguema vor den Fäusten!

 

EBU logo

Diesen Kampf muss Sauerlands Schwergewichtler Otto Wallin unbedingt gewinnen! Am 2. Dezember boxt der Schwede (18 Kämpfe, 18 Siege) gegen den Spanier Gabriel Enguema (11 Kämpfe, 8 Siege) in der Potsdamer MBS-Arena. Und der Sauerland-Schwergewichtler ist zum Siegen verdammt! Denn: Im nächsten Jahr will sich Wallin mit Landsmann Adrian Granat um die EM-Krone im Schwergewicht duellieren.

„Dies wäre einer der größten Kämpfe in der schwedischen Boxgeschichte. Deswegen darf jetzt auch nichts mehr schiefgehen“, sagt Nisse Sauerland.

Otto Wallin ist auf jeden Fall gewarnt, nimmt die EM-Generalprobe in Potsdam und seinen Gegner sehr ernst. „Gabriel Enguema ist ein guter Boxer, der nicht zum Verlieren nach Deutschland kommt. Doch ich habe mich gewissenhaft auf diesen Fight vorbereitet und werde nichts dem Zufall überlassen. Dafür steht zu viel auf dem Spiel!“
Tyron Zeuge trifft im Hauptkampf des Abends zum zweiten Mal auf den Nigerianer Isaac Ekpo, um seinen WM-Titel im Super-Mittelgewicht zu verteidigen. 


Eintrittskarten für die Box-Weltmeisterschaft am 2. Dezember in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Otto Wallin Photo: Sauerland Promotion

Otto Wallin (18-0, 12 KOs) will face Gabriel Enguema (8-3, 5 KOs) in a ten-round contest on the undercard of the WBA World Super Middleweight title rematch between Tyron Zeuge and Isaac Ekpo on December 2 at the MBS Arena in Potsdam, Germany.

It is a must-win fight for the Sundsvall southpaw as he looks to secure a Swedish super-fight with heavyweight rival Adrian Granat early next year. Wallin and Granat are mandated to meet for the European Union title. However, both must overcome a final hurdle, with Granat also set for action in Germany in December.

Wallin fights for the first time since April following a triumphant homecoming at the Sporthallen in Sundsvall where he stopped former Italian Champion Gianluca Mandras in the fifth-round to claim the WBA Continental title.

The 26 year-old, who currently based in New York with his coach Joey Gamache, says he is looking forward to returning to the ring, and knows he cannot afford any slip ups if he is to remain on course for a hotly anticipated showdown with his domestic foe Granat.

“I’m looking forward to fighting again,” said Wallin. “It’s been a while since my last fight in April so it will be nice to get back in the ring. I’ve been training hard and I’m ready to show everybody the improvements I’ve made in the gym.

“Enguema is a good opponent. He is the same size as me, maybe a bit heavier, and he looks very athletic. I think he will come in good shape and I will need to be ready. I can’t take anything for granted or he could cause me some problems.

“This is a must-win fight for me. I’ve got a big fight coming up with Adrian Granat if I beat this guy. That’s a fight I’ve wanted that fight for a long time and I’m ready to prove I’m the best heavyweight in Sweden, but I need to win this fight first. If I don’t win, I won’t get the opportunity to fight Granat, so I know there is a lot at stake.”

Tickets for the WBA World Super Middleweight title fight between Tyron Zeuge and Isaac Ekpo at the MBS Arena in Potsdam, which features Otto Wallin versus Gabriel Enguema, are available online via http://www.eventim.de or by calling +49 (0) 1806-570044.

Advertisements
Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ciao, Italia? Weltmeister De Caroliswill schon Deutsch lernen!

 

sauerland-5-11-2016

 

De Carolis fühlt sich heimisch! Wenn man mit Giovanni De Carolis über Deutschland spricht, fangen seine Augen an zu leuchten. Der Italiener hat nur gute Erinnerungen an das Land, in dem er Anfang dieses Jahres WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht wurde. Anfang des kommenden Monats kommt der 32-Jährige einmal mehr nach „Germania“, um seinen WM-Titel zu verteidigen. De Carolis Gegner lautet dann erneut Tyron Zeuge (live ab 22.20 Uhr in SAT.1). Erst im Juli trennten sich beide Boxer Unentschieden.

 

„Tyron ist wohl der bisher technisch beste Boxer, dem ich gegenübergestanden habe“, lobt der WBA-Champion seinen Kontrahenten, macht aber klar: „Ich habe unser erstes Duell genauestens studiert und werde die Fehler, die ich damals begangen habe, nicht noch einmal machen!“

 

Ähnliche Worte hörte man von De Carolis bereits vor seinem Rematch gegen Vincent Feigenbutz, „und dem habe ich Taten folgen lassen“, so der Schützling von Italo Mattioli. Mit einem Abbruchsieg holte er sich Anfang Januar den WM-Gürtel.

 

Nach Ringauftritten in Oldenburg, Karlsruhe, Offenburg und Berlin geht es für De Carolis diesmal nach Potsdam. „Eine sehr schöne Stadt, die ich mit Sicherheit in der Kampfwoche erkunden werde“, verrät der Mann aus Rom. Vor allem der Schlosspark Sanssouci hat es ihm angetan: „Ich habe früher Architektur studiert, daher freue ich mich besonders auf diesen Besuch.“

 

Bei dem Glück und der Schwärmerei stellt sich fast schon die Frage, ob De Carolis nicht gleich hierherziehen möchte. „Als Boxer hast du es in Deutschland deutlich besser, als in Italien. Trainingsbedingungen, Fans, Aufmerksamkeit – hier ist alles besser. Trotzdem liebe ich meine Heimat. Aber man sollte niemals nie sagen – vielleicht schon bald auf Deutsch!“

 

Ein Sieg am 5. November könnte De Carolis die Entscheidung wohl erleichtern, doch diesen Plan will Tyron Zeuge zerstören. Zeuge: „Giovanni kann zum WM-Titel schon einmal ‚Ciao‘ sagen – ich werde den Gürtel herzlich willkommen heißen!“

 

Kategorien: Blog | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: